> > > > Pimax: VR-Headset mit 8K feiert Erfolge bei Kickstarter

Pimax: VR-Headset mit 8K feiert Erfolge bei Kickstarter

Veröffentlicht am: von

Virtual Reality ist aktuell noch eine Nische, die bisher nicht ganz die hoch gesteckten Erwartungen der Hersteller erfüllen konnte. Oftmals werden wahlweise der Tragekomfort oder auch die niedrigen Auflösungen und Blickwinkel der VR-Headsets durch die Medien aber auch die Kunden kritisiert. Zudem waren die Einstiegspreise für hochwertige Lösungen wie die Oculus Rift oder die HTC Vive anfangs sehr hoch und sind erst mit der Zeit auf ein für die meisten Kunden hinnehmbares Level gesunken. Andere Hersteller erhöhen mit einer Display-Erweiterung die Schärfe mit 2.200 ppi im direkten Sichtfeld.

All diese Aspekte will nun der chinesische Hersteller Pimax umgehen. Das Startup zeigte bereits auf Messen wie der IFA ein neues VR-Headset, das nun via Crowdfunding bei Kickstarter finanziert werden soll. Und tatsächlich konnte man schon jetzt, obwohl die Kampagne noch drei Wochen läuft, bereits über 1,5 Millionen US-Dollar einnsammeln. Das Besondere an Pimax VR-Headset ist die sehr hohe Auflösung von 7.680 x 2.160 Bildpunkten, welche mit einem sehr großen Field of View (FOV) von 200° kombiniert wird. Sowohl die Auflösung als auch die Blickwinkel sind also deutlich größer als bei der Konkurrenz. Außerdem setzt man auf Lasertracking, das kompatibel zu den Basisstationen der HTC Vive ist.

Der Name 8K ist übrigens etwas irreführend, da eigentlich nur die horizontale Auflösung so hoch ist. Man arbeitet mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz. Auch bei den Panels geht Pimax eher ungewöhnliche Wege und setzt für die Bildschirme auf CLPL (Customized Low Persistence Liquid), also eine spezielle LCD-Abwandlung. Außerdem nutzt man ein echtes RGB-Layout für die Pixel und keine PenTile-Technik. Dabei ist das Pimax 8K für 4K-Input gestaltet worden, die dann intern auf die native Auflösung des VR-Headsets hochskaliert werden. Prototypen empfangen Inhalte aktuell via HDMI, die finale Version soll aber wohl DisplayPort als Anschluss verwenden.

Auf Messen haben einige Kollegen das VR-Headset von Pimax schon antesten können und bisher heimste das Gadget viel Lob ein. Es ist mit dem Pimax 8K X sogar noch eine High-End-Version geplant, die 8K-Signale verarbeiten kann. Über zwei DisplayPort-Anschlüsse sollen hier die absoluten VR-Enthusiasten versorgt werden. Als Alternative zum Einstieg gibt es noch das Pimax 5K mit zweimal 2.560 x 1.440 Bildpunkten als Auflösung.

Pimax will das Pimax 5K und das Pimax 8K ab Januar 2018 ausliefern. Das Pimax 8K X für Enthusiasten soll ab Mai 2018 in die Auslieferung gehen, ist aktuell aber bereits über das Kickstarterprojekt vergriffen. In allen Fällen gibt es mehrere Optionen die Headsets zu erhalten, da Pimax die Virtual-Reality-Gadgets sowohl mit als auch ohne Basisstationen anbietet. Es lohnt sich für Interessierte daher am besten selbst die Projektseite zu mustern. Das Pimax 8K startet ohne Stationen aktuell bei 499 US-Dollar.

Aktuelle VR-Lösungen kranken technisch in der Tat noch an einigen Stellen. Ob Pimax hier wirklich die erhoffte Abhilfe schaffen kann, muss sich zeigen. Ein spannendes Gerät steht hier aber wohl wirklich ins Haus.

Social Links

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2882
Hast du schon einmal eins auf gehabt? Es ist einfach klasse. Nicht zu vergleichen mit Vergleich einem Monitor. Nicht so Small Minded bitte. ;)

SIEHGEM
#18
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1059
Ja, ein Profisystem für Pharma und chemische Industrie.
Unglaublich gut, unglaublich teuer.
Nische.
#19
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6910
Zitat DragonTear;25878890
Das hat er sicher sarkastisch gemeint...


Das ist mir wohl klar :fresse:


VR wird Nische bleiben, solange die Brillen 500€+ kosten und Hardware für 1500€+ verlangen.
AM Beispiel der PS4 sieht man aber, dass auch ein günstiges Setup einen guten Effekt hat
#20
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13754
Solange ein Kabel drang ist, ist VR eher ein no-go. Zu blöd um ein vernünftiges Wireless-System zu entwickeln. Man muss max. 1-5m überbrücken :wall:

500-800€ für ein Brille + 3000€ für den PC :bigok:
#21
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6910
Ich hätte mit nem Kabel kein Problem - ich würde das Ding eh nur sitzend vorm PC benutzen - hab keine Möglichkeit, einen ganzen Raum nur für VR leer zu machen
#22
Registriert seit: 01.12.2016

Gefreiter
Beiträge: 40
Eh egal, mir wird in so nem Ding immer speiübel - das wird sich auch nicht ändern, weil die immer besser werdende Immersion schön dafür sorgt.
#23
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1653
Zitat foldinghomealone;25878627
Werden sie ganz sicher nicht. Gaaanz bestimmt nicht. Nie und nimmer.


ok....vielleicht müsste ich gar nicht auf 30 Counter-Trolle wie dich antworten, aber vielleicht ist auch seichten Menschen wir Dir aufgefallen, dass Cosumer nicht mehr alle 2 Jahre ihre komplette Hardware wechseln müssen.
Da keine Next-Gen Konsole in Sicht ist, ist die Chance groß, dass die Harwareanforderungen zumindest bis 2019 "nur" moderat ansteigen werden.

Schade, dass man immer noch den Erklärbär abgeben muss für Fakten, die sich jeder selbst erschließen kann.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat foldinghomealone;25879369
Eh egal, mir wird in so nem Ding immer speiübel - das wird sich auch nicht ändern, weil die immer besser werdende Immersion schön dafür sorgt.

Mit welcher Software und Hardware hast du deine Erfahrungen denn gemacht? Es hat sich schon eniges getan und es kommt extrem aufs Game an.
Im Endefekt stimmt deine Schlussfolegrung nicht - eine gute Immersion sorgt grade dafür dass einem nicht mehr übel wird.
Das Problem entsteht schließlich wenn die Immersion dadurch gefährdet wird, dass die anderen Sinne (vorallem das Gleichgewichtsorgan) dem Gehirn was anderes vermittelt, als die Augen.
In der tat gibt es aber empfindlichere und weniger empfindliche Menschen. Manche haben auch von 3D Brillen im Kino Probleme.

Zitat MENCHI;25879234
Solange ein Kabel drang ist, ist VR eher ein no-go. Zu blöd um ein vernünftiges Wireless-System zu entwickeln. Man muss max. 1-5m überbrücken :wall:

Es gibt ein asiatisches Produkt das dies für die Vive hinbekommen hat und verkauft :)
Ganz trivial ist es allerdings nicht, schließlich reden wir hier von minimaler Latenz und ewtas unter 2x FHD.
#25
Registriert seit: 01.12.2016

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat Oberteufel;25879372
ok....vielleicht müsste ich gar nicht auf 30 Counter-Trolle wie dich antworten, aber vielleicht ist auch seichten Menschen wir Dir aufgefallen, dass Cosumer nicht mehr alle 2 Jahre ihre komplette Hardware wechseln müssen.
Da keine Next-Gen Konsole in Sicht ist, ist die Chance groß, dass die Harwareanforderungen zumindest bis 2019 "nur" moderat ansteigen werden.

Schade, dass man immer noch den Erklärbär abgeben muss für Fakten, die sich jeder selbst erschließen kann.


Dein oberlehrerhaftes Benehmen und deine Beleidigungen kannst du dir irgendwohin schieben.
Als 'Einschränkung' 2019 zu nennen ist auch witzig. Das ist nicht mehr so lange hin.
Ein Blick in die Vergangenheit zeigt ganz deutlich, dass HW-Anforderungen weiter steigen werden.
Und ich stehe da mit meiner Meinung keinesfalls alleine da:
Carmack: Entwickler sind faul und warten nur auf immer schnellere Hardware

Du hast natürlich recht, dass man sein System nicht alle 2 Jahre lang tauschen muss. Das heißt aber nicht, dass die HW-Anforderungen nicht steigen. Da sich v.A. in den CPU-Anforderungen in den letzten Jahren nichts geändert hat, hat es in letzter Zeit ausgereicht, nur die GPU zu tauschen. Das wird sich jetzt ändern dank Ryzen und auch Coffee Lake.
Ein weiterer Grund wieso ein HW-Tausch nicht dringend notwendig erscheint ist die Tatsache dass die meisten Spieler noch mit 60Hz FHD-Displays unterwegs sind. Wären endlich mal gute UHD-Monitore auf dem Markt dann würden die Leute auch umsteigen und dann steigen die HW-Anforderungen deutlich.
#26
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3162
Ist okay MENCHI, wir haben langsam alle verstanden das du A: für VR kein Geld hast und B: von VR wirklich keine Ahnung hast.

Es ist außerdem auch schwierig solchen Leuten etwas anderes beizubringen. VR muss man selber erlebt haben, mit dem richtigen setup und der richtigen experience.
Das Kabel spielt tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle und kabellos ist heute schon möglich. Ich habe mich aber zuletzt gegen (TPCast) entschieden. Zu viel Geld, zu wenig mehrwert. Das Kabel ist zwar da, aber es hält mich nicht vom Spielen ab. Eher ist es die Auflösung und der Mangel an guten Content an sich. Fallout 4 VR sowie DOOM VFR werden es für eine Zeit lang wieder schmackhaft machen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]