> > > > Deutliches Wachstum auf dem PC-Markt: Lenovo wieder mit starken Zahlen

Deutliches Wachstum auf dem PC-Markt: Lenovo wieder mit starken Zahlen

Veröffentlicht am: von

lenovoDer zuletzt stark rückläufige PC-Markt machte vielen Herstellern in den letzten Jahren ziemlich zu schaffen. Nun scheint zumindest einem der größten PC-Hersteller die Kehrtwende gelungen zu sein, denn wie Lenovo in dieser Woche mitteilte, habe es der Konzern im letzten Jahresviertel vor allem dank seiner PC-Sparte wieder zurück in die schwarzen Zahlen geschafft.

Demnach setzte Lenovo im ersten Fiskalquartal seines Geschäftsjahres 2018/2019 rund 11,91 Milliarden US-Dollar um, womit die Erlöse im Jahresvergleich um stolze 19 % zulegten. Für Lenovo ist es nach langjähriger Durststrecke mit hohen Verlusten das vierte Quartal in Folge, in dem man seine Umsätze wieder steigern konnte – zuletzt kletterten die mit rund 4 bis 11 % aber nicht ganz so deutlich. Unterm Strich blieb dem Konzern ein Nettogewinn in Höhe von rund 77 Millionen US-Dollar, womit man den Bilanzverlust des Vorjahreszeitraums wieder ausgeglichen hat. Zwölf Monate zuvor stand man noch mit etwa 72 Millionen US-Dollar in der Kreide.

Größter Umsatzbringer ist die neu gegründete Intelligent Devices Group, zu der auch PCs und Smart-Devices zählen. Sie steuerte mit rund 9,95 Milliarden US-Dollar den Löwenanteil zum Gesamtumsatz bei. Das entspricht nach Angaben des Unternehmens einem Plus von 13,7 %, wobei der PC-Markt sogar um fast 19 % zulegen konnte. 

Das macht Lenovo laut Gartner wieder zum größten PC-Hersteller der Welt – vor HP, Dell, Apple und Acer, die meist auf nur einstellige Steigerungsraten kommen. Als Grund für den starken Anstieg sieht Lenovo seinen verstärkten Fokus auf das Premium-Segment, wie beispielsweise den teuren Yoga-Geräten oder aber den Legion-Systemen aus dem Gaming-Sektor.

Das Smartphone-Geschäft bleibt zwar weiterhin das Sorgenkind, konnte im ersten Fiskalquartal 2018/2019 seine Verluste jedoch deutlich eindämmen. Operativ konnte Lenovo die Kosten im Jahresvergleich um mehr als 105 Millionen US-Dollar drücken, was am Ende den Quartalsverlust deutlich reduzierte und letztendlich doch zum positiven Gesamtergebnis beitragen konnte. Noch deutlicher als die PC-Sparte konnte die Data Center Group zulegen. Hier kletterten die Umsätze um satte 67,8 % auf rund 1,63 Milliarden US-Dollar – ein neuer Rekordumsatz für das Geschäftsfeld. Von den 500 schnellsten Supercomputern stemmt Lenovo alleine 117 Systeme und sieht sich damit als die Nummer 1 im HPC-Bereich. Mit Software- und Service-Leistungen verdiente man fast 460 Millionen US-Dollar. 

Sowohl beim Konzernumsatz wie auch beim Nettogewinn konnte Lenovo die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Anleger schickten die Aktie fast fünf Prozent ins Plus. Für die nächsten Monate sieht sich Lenovo ebenfalls bestens aufgestellt und geht von weiter steigenden Umsätzen aus – auch innerhalb seines PC-Kerngeschäfts. Das ambitionierte Ziel: Man will stärker wachsen als der Markt, so Lenovo-CEO Yuanqing Yang. 

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1175
"Größter Umsatzbringer ist die neu gegründete Intelligent Devices Group, zu der auch PCs und Smart-Devices zählen. Sie steuerte mit rund 9,95 Milliarden US-Dollar den Löwenanteil zum Gesamtumsatz bei. Das entspricht nach Angaben des Unternehmens einem Plus von 13,7 %, wobei der PC-Markt sogar um fast 19 % zulegen konnte."

Der Umsatz der PCSD-Sparte hat um 19 % auf 8,31 Mrd.$ zugelegt. Der Umsatz nur mit PCs wuchs dabei sogar um 20 %.
Der PC-Markt ist der Markt, an dem Lenovo seine PCs anbietet. In Stückzahlen wuchs der im letzten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,4 %, während Lenovos Absatz um 10,5 % zulegte.
Lenovo konnte aber nicht nur den Umsatz stärker steigern als den Absatz, sondern auch die Umsatzrendite. Der operative Gewinn der Sparte stieg von 191 Mio.$ auf 418 Mio.$, also um 119%.

"Operativ konnte Lenovo die Kosten im Jahresvergleich um mehr als 105 Millionen US-Dollar drücken, was am Ende den Quartalsverlust deutlich reduzierte und letztendlich doch zum positiven Gesamtergebnis beitragen konnte."

Ein reduzierter Verlust trägt nicht zum positiven Ergebnis bei, er belastet das positive Ergebnis weniger.

Die Mobile Business Group (MBG, der neben PCSD andere Teil der IDG) setzte 1,65 Mrd.$ um, der operative Verlust ging von 173 Mio.$ auf 97 Mio.$ zurück. Der Umsatz im Vorjahresquartal hatte 1,75 Mrd.$ betragen. Der Smartphoneabsatz schrumpfte weiter von knapp 12 Mio. auf 10 Mio. Stück.

"Noch deutlicher als die PC-Sparte konnte die Data Center Group zulegen. Hier kletterten die Umsätze um satte 67,8 % auf rund 1,63 Milliarden US-Dollar – ein neuer Rekordumsatz für das Geschäftsfeld."

Und der operative Verlust der Sparte reduzierte sich von 144 Mio.$ auf 63 Mio.$.

"Lenovo wieder mit starken Zahlen"
"Unterm Strich blieb dem Konzern ein Nettogewinn in Höhe von rund 77 Millionen US-Dollar"

Eine Nettoumsatzrendite von 0,7 % sind keine starken Zahlen, es ist eine schwarze Null. Zwar scheint man die Verlustbringer wieder in den Griff zu bekommen, aber die finanzielle Basis bleibt sehr schwach.
Der Nettogewinn war übrigens 85 Mio.$, die 77 Mio.$ sind "Profit attributable to Equity Holders", den Aktieninhabern zustehender Gewinn.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]