> > > > Sharp steigt in OLED-Produktion ein: Apple als möglicher Kunde im Gespräch

Sharp steigt in OLED-Produktion ein: Apple als möglicher Kunde im Gespräch

Veröffentlicht am: von

sharpSharp möchte nach der Übernahme durch Foxconn die Produktion von Displays deutlich ausbauen. Geht es nach dem Wirtschaftsmagazin DigiTimes, hat Sharp die Vorbereitungen für die Massenproduktion von OLED-Bildschirmen abgeschlossen. Die Produktion soll in den kommenden Wochen starten und immer weiter hochgefahren werden. Damit würde neben LG und Samsung ein weiterer großer Hersteller in das Geschäft der OLEDs einsteigen.

OLED-Panels werden derzeit vor allem von Smartphone-Herstellern nachgefragt. Aktuell liefert Samsung die qualitativ besten OLEDs, doch Sharp möchte den Südkoreanern nun Konkurrenz machen. Sharp soll deshalb sogar schon erste Gespräche mit Apple führen. Das iPhone X setzt erstmals auf ein OLED-Display, doch dieses wird ausschließlich von Samsung geliefert. Bei den kommenden Generationen des iPhones soll auch Sharp als Zulieferer im Gespräch sein. Da Foxconn das iPhone für Apple sowieso zusammenbaut, wäre eine solche Partnerschaft nicht unrealistisch. Letztendlich wird es jedoch einerseits auf den Preis für die OLED-Panels ankommen und auch auf die Qualität der Bildschirme.

Neben dem Liefern von OLED-Panels soll Sharp laut dem Chef Dai Jeng-wu im Juni oder Juli auch wieder eigene Smartphones planen. Mit diesen möchte Sharp die Qualität seiner Panels demonstrieren. Auf dem weltweiten Markt spielten die Smartphones von Sharp nämlich bisher nicht wirklich eine Rolle.