> > > > Telefónica: Weniger Umsatz pro Person

Telefónica: Weniger Umsatz pro Person

Veröffentlicht am: von

telefonica logo Nach Kundenzahlen ist Telefónica Deutschland zur Zeit der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland. Mit etwas über 44 Millionen Kunden werden somit Vodafone und die Deutsche Telekom des Platzes verwiesen. Nun hat die deutsche Tochter des spanischen Mutterkonzerns ihre Quartalszahlen für das erste Quartal 2017 vorgelegt. So konnte das Unternehmen in diesem Quartal 354.000 Neukunden, davon 171.000 Postpaid, hinzugewinnen.

Die Kundenzahl, die Gebrauch des LTE-Mobilfunknetzes macht, ist um 1,905 Millionen auf 13,968 Millionen angestiegen, was überraschenderweise nur einen kleinen Anteil der Telefónica-Kunden ausmacht. Dennoch sind trotz der Neukundengewinne die Umsätze aus dem Service-Geschäft gesunken. So wurde durch das Mobilfunkgeschäft 3,6 % weniger eingenommen als zum Vorjahresquartal, was durchaus an der aggressiven Preispolitik der MVNOs und dem dagegenhalten von Telefónica mit Rabatten bei Vertragsverlängerungen zusammenhängt.

Dafür spricht auch der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer, der um 0,50 Euro auf 9,60 Euro im Monat zurückging. Im Postpaid ging der ARPU um 50 ct auf 15,50 Euro zurück, im Prepaid-Bereich sogar um 60 ct auf 5 Euro. So muss Telefónica, immer noch durch Effekte der Fusion mit E-Plus, einen Verlust von 99 Millionen Euro verbuchen.

Insgesamt hat Telefónica 23,966 Milliarden Minuten Telefonie (- 587 Millionen) und 86,423 Petabyte Daten (+ 4,782 Petabyte) durch sein Netzwerk geleitet.

Trotz des durch diverse Netztests bestätigten, verbesserungswürdigen Netzes konnte Telefónica den Nutzerschwund um 0,4 Prozentpunkte auf 1,9 % bremsen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8099
Es war ja irgendwie zu erwarten. Ich selber bin vor mehr als einem Jahr doch bei O2 geblieben da ein Preis von 10€ im Monat (Telefon/SMS Flat + 2GB Internet) damals ziemlich unschlagbar war. Mittlerweile haben die sich da heute schon selbst unterboten und man bekommt das gleiche für um die 7-8€.

Zum Netz kann ich nur sagen, dass es zwar nicht das Beste ist und durchaus seine Macken hat. 99% der Zeit funktioniert das bei mir aber ohne Probleme und schnell. Die 1% in denen es z.B. auf extremen Land (z.B. Region Bad Berleburg) nicht mehr ganz so fix ist kann ich bei dem Preis verschmerzen. Da halte ich mich nur in Ausnahmesituationen auf.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3683
Als ich mich auf der Kur befand, gehörte o2 genauso wie Vodafone zu den Mobilfunkbetreibern, die nicht in der Lage waren, die Kunden telefonisch erreichbar zu halten. Man musste das Schulgelände verlassen und sich mitten auf die Hauptstraße stellen, um Netz zu haben.
#3
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8099
Wo war das denn? Bisher ist mir sowas noch nicht passiert.
Ich kenn solche Storys immer nur aus Erzählungen. In der Firma haben wir hier z.B. kein Netz sobald man mehr als 15 Meter in den Gebäudekomplex läuft. Da geben sich hier aber alle Anbieter nichts. Keiner hat hier Empfang auf normalen Wege. Einzig die Telekom hat da vertraglich so vereinbart Verstärker angebracht damit man im D1 Netz Empfang hat. Dafür laufen dann aber auch alle Firmenverträge über die.
Sonst ist mir noch ein Ort hier bekannt (Bushaltestelle Westerntor) an der die Netzknotenübergabe zu langsam läuft. Zumindest ist so meine Vermutung, da wenn man vorbei fährt man für ca 5-10 Sekunden kein Netz hat. Insofern man sich aber selber länger dort aufhält hat man keine Probleme.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10940
Telefonie hat bisher immer funktioniert, selbst mit einem Balken bis garkein Balken. Kurioserweise funktioniert es auch einwandfrei mit Freisprecheinrichtung bei VAG, wenn das Handy vorn in der Ablage liegt..

Mit dem Preis (Aktuell O2 All In L) von 10€ finde ich die nicht vorhandene Datenübertragung bei E (Edge) oder G (GPRS) verschmerzbar. Bin nicht ständig auf mein Handy angewiesen und kann auch mal ne Stunde nicht draufgucken.
#5
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2686
Ich bin zu Vodafone gewechselt und siehe da, alle Probleme die ich bei O2 hatte sind weg.
Vor allem, das ich dauernd im 1Mbit Limit des O2 Free stecke ist vorbei.

Vodafone scheint viel weniger anzurechnen als O2, wo mir nach 7 Tagen jeden Monat behauptet wurde ich hätte 4 GB verbraucht, was aber niemals sein konnte.
Jetzt mit Vodafone Black ist mir das aber relativ egal. Family & Friends machts möglich, sonst würde ich mir diese Art Vertrag niemals holen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]