Seite 6: Zusammenfassung

In Kooperation mit Fractal Design

Ist ein gutes Kabelmanagement heutzutage eigentlich noch so wichtig oder kann ich auch einfach alles wild hinter dem Mainboardtray verstecken? Dies ist eine Kernfrage, die sich jeder eigentlich selbst beantworten muss. Die meisten Gehäuse bieten heut zutage viele Möglichkeiten, wie man seine Kabel sortieren und ordentlich verstecken kann. Es ist nicht mehr wie früher, als PC-Gehäuse nur 1 cm oder noch weniger Platz hinter dem Mainboardtray hatten.

Moderne Gehäuse haben teilweise mehr als 2 cm Platz zwischen Mainboardtray und Rückwand und auch die Zahl der Gehäuse mit Durchführungen und Abdeckungen am Mainboardtray sind stetig gestiegen und aus modernen Gehäusen nicht mehr wegzudenken. Wohingegen bei alten Gehäusen viele der Kabel noch sichtbar im Innenraum verlegt werden mussten. So führten die SATA- und Stromkabel teilweise auf der Vorderseite vom Mainboardtray gerade nach unten zum Netzteil und den Festplattenkäfigen und auch das Netzteil wurde nicht hinter kompletten Abdeckungen versteckt. Alles war sichtbar und hat zum Teil sogar Einfluss auf den Luftstrom im Gehäuse.

Wenn nämlich alle Kabel direkt vor unter oder über den Komponenten verlegt wurde, war diese natürlich auch immer im direkten Luftzug, welche dann nicht nur Staub sammeln, sondern sogar im schlimmsten Fall für Verwirbelungen sorgten, die dann nervende Geräusche nach sich zogen.

Doch auch die Zahl der Gehäuse mit einem Sichtfenster ist in den Jahren immer weiter gewachsen, heute gibt es Gehäuse die vollständig aus durchsichtigem Glas bestehen und bei denen man wirklich jeden Winkel der Innereien betrachten kann. Und genau da kommt auch zum Teil der Wunsch nach einem aufgeräumten Inneren her. Wenn man schon durch die Fenster schauen kann und den PC dann auch noch neben sich auf dem Schreibtisch stehen hat, dann will man doch einen sauberen und ordentlichen Innenraum sehen und kein wildes Kabelchaos.

Und genau diese ganzen Faktoren haben auch den Markt für Kabelmanagement Produkte wachsen lassen. Es gibt unzählige Gehäuse mit mehr oder weniger guten Möglichkeiten für ein sauberes Kabelmanagement, und mit etwas Zeit und einigen zum Teil auch sehr günstigen Hilfsmitteln lassen sich die Kabel sehr gut verstecken, sortieren und zum Teil sogar in einen Designaspekt verwandeln. Nehmen wir beispielsweise die gesleevten Kabel, die wir eingangs schon erwähnten. Dies können heutzutage fertig gekauft werden. Bis vor ein paar Jahren war dies nur in stundenlanger Handarbeit möglich. Und rein optisch machen diese Kabel eine Menge her. Schaut man sich die unzähligen Worklogs hier im Forum an, wird man so gut wie keinen Thread finden, der nicht auf selbstgebaute oder fertig gesleevte Kabel zurückgreift.

Ob man also die Zeit und auch die Mühe in ein saubere Kabelmanagement investieren will, hängt also auch stark vom eigentlichen Anwendungsfall und Anwender ab. Jeder der seinen PC in irgendeiner Art und Weise präsentieren will, wird sich die Mühe machen die Kabel sauber und ordentlich zu verlegen. Wo hingegen andere den PC nicht als Designobjekt sehen, sondern als Arbeitsgerät, der nicht besonders hübsch aussehen muss.

In Kooperation mit Fractal Design