Seite 3: Kabelmanagement in der Praxis (1)

In Kooperation mit Fractal Design

Vorbereitung

Für ein gutes Kabelmanagement empfiehlt es sich vorab schon einmal ein paar Überlegungen anzustellen, wie man was machen will und welche Komponenten vorhanden sind, die verkabelt werden müssen. Bei unserem Testbeispiel haben wir keine klassischen HDD's mehr, welche neben einem SATA-Datenkabel auch ein Stromkabel benötigen. Somit sparen wir uns je Festplatte schon einmal zwei Kabel. Wer also gerade mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen Computer zusammenzustellen, kann schon bei der Wahl der Komponenten einen wesentlichen Einfluss auf das spätere Kabelmanagement nehmen. So sind M.2-SSDs nicht nur wesentlich schneller als herkömmliche Festplatten, sie können auch direkt auf einem passenden Board montiert werden. Dies spart nicht nur Platz, sondern auch unnötige Kabel, die später versteckt werden müssen.

Auch ist die Wahl des Netzteils nicht unbedeutend, denn es gibt viele Netzteile, die durch ihren vollmodularen Aufbau unterschiedlichste Kabelsets von Haus aus bereitstellen. Jedes Netzteil wird natürlich mit einem Standard-Set an Kabeln ausgeliefert, es gibt aber auch Hersteller, die Kabelsets in kürzerer oder bereits gesleevter Form anbieten. Es lohnt sich also vorher einmal zu schauen, welche Längen später im Gehäuse benötigt werden.

Dadurch kommen wir auch gleich zum nächsten wichtigen Punkt auf der Komponentenliste, dem Gehäuse. Viele Hersteller bieten von Haus aus schon ein Kabelmanagement im Gehäuse an. Das fängt bei einfachen Abdeckungen an und geht dann weiter über integrierte Kabelschlaufen und Fixierungspunkte für Kabelbinder. Wir haben für unseren Guide das Fractal Design Define 7XL gewählt, welches diverse bereits von Haus aus integrierte Kabelmanagementlösungen bietet.

Doch auch Zubehör wie kleine Kabelbinder oder auch Klettverschlüsse helfen später dabei, die Kabel sauber und ordentlich im Gehäuse verlegen und verstecken zu können. Wer noch einen draufsetzen will, kann auch Kabelclips verwenden, um die Kabel noch besser zu bündeln und verlegen zu können. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Größen, um entweder nur ein oder auch mehrere Kabel verlegen und sortieren zu können.

Gehäuse aufräumen

Das Gehäuse soll später genug Platz für die eigentlichen Komponenten bieten, aber auch die Kabel sollen genug Platz haben und möglichst unsichtbar sein, sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite. Um aber einfacher arbeiten zu können, empfiehlt es sich, vorher das Gehäuse so weit wie möglich von allem, was stören könnte zu befreien. Beim Fractal Design Define 7XL gibt es eine Menge an Teilen, die man vorher entfernen kann. Umso leichter ist es später am Gehäuse arbeiten zu können.

Als erstes haben wir alle unnötigen Teile der Außenhaut entfernt. Da wären neben den beiden Seitenteilen noch die Fronttür, die einfach mit dem Rahmen, an dem sie befestigt ist, abgezogen werden kann. Danach haben wir das Top entfernt. Dies kann ebenfalls einfach abgezogen werden, da es nicht verschraubt wurde. Darunter befindet sich dann ein Staubgitter, welches ebenfalls einfach abgenommen werden kann.

Des Weiteren haben wir dann aus dem Inneren alles entfernt, was das Kabelmanagement oder auch den Einbau der Komponenten später behindern oder erschweren könnte. Da wären zuerst einmal die beiden Festplattenkäfige unter der Netzteilabdeckung. Da wir weder 2,5-Zoll-SSDs noch normale HDDs verbauen, können diese Käfige einfach entfernt werden. Dazu müssen einfach an der Unterseite die Schrauben gelöst werden. Im Anschluss können die Käfige durch die Öffnung in der Netzteilabdeckung herausgenommen werden. Dafür müssen die Plastikabdeckungen in der Netzteilabdeckung aber erst einmal herausgedrückt werden. Wenn die beiden Festplattenkäfige entnommen wurden, haben wir ausreichend Platz, um später Kabel in diesem Bereich sortieren und fixieren zu können.

Als nächstes haben wir dann alle Lüfter und weiteren Abdeckungen entfernt. Die Abdeckung rechts vom Mainboardtray war etwas schwieriger zu entnehmen als gedacht. Wir empfehlen auch jetzt an dieser Stelle schon einmal, etwas Geduld zu haben, wenn man diese wieder einbauen will, wenn alle Lüfter in der Front montiert wurden.

In Kooperation mit Fractal Design