TEST

So geht PRO

Samsung SSD 990 PRO im Test

Portrait des Authors


Werbung

Auch wenn PCIe5 bereits zunehmende Verbreitung findet und zumindest auf den HighEnd-Plattformen teilweise auch als Speicherinterface bereitsteht, setzt Samsung mit der neuen Storage-Speerspitze SSD 990 PRO auf das bewährte PCIe4-Interface und bringt dieses auch durchaus ans Limit. Doch während sequenzielle Transferraten von bis zu 7.450 MB/s einerseits toll aussehen, war es vor allem die Alltagsleistung, in der die Konkurrenz zuletzt vorbeigezogen ist. Ob Samsung es nun mit der neuen 990 PRO zurück an die Spitze schafft, klären wir mit unserem Review. 

Die wichtigsten Eckdaten vorweg: Sicherlich nicht wenige waren von der Entscheidung Samsung enttäuscht, die SSD 980 PRO entgegen der beliebten Vorgängerin nicht mehr mit MLC-NAND auszustatten. Hier gibt es auch bei der neuen 990 PRO keine Rolle rückwärts, sodass auch die neueste HighEnd-SSD der Koreaner auf TLC-NAND setzt. Dieser wird dabei vorerst nur noch in zwei Kapazitäten sowohl mit wie auch ohne Kühlkörper angeboten, jeweils mit einem oder zwei Terabyte Speicher. Anders also als noch bei der SSD 980 PRO werden auf Versionen mit 250 und 500 GB verzichtet, was wir angesichts der steigenden Speicherbedürfnisse und des typischerweise schlechten Preisleistungsverhältnisses dieser Modelle nachvollziehen können. 

Samsung wird diese Kunden jedoch weiterhin bedienen, denn wie auf Nachfrage bestätigt, wird die neue 990 PRO ihre Vorgängerin nicht unmittelbar ersetzen, sondern das Portfolio nach oben hin ergänzen. Allerdings bedeutet dies auch zunächst weiterhin ein Fehlen von größeren Modellen, etwa einem mit vier Terabyte, wie es beispielsweise Western Digital mit der neuen WD_Black SN850X anbietet - zumindest zunächst. Denn nach Rücksprache mit Samsung wurde uns bestätigt, dass auch ein Modell mit 4 TB erscheinen wird, allerdings erst 2023. 

Bei den weiteren Eckdaten, die wir dem Datenblatt entnehmen dürfen, hält sich Samsung wie gewohnt zurück. Beachtlich ist selbstverständlich der sequenzielle Lese-Wert, den Samsung mit 7.450 MB/s schon sehr nahe an das theoretische Limit abzüglich des Protokoll-Overheads von PCIe4 setzt. Im Vergleich zur SSD 980 PRO wurde aber besonders die sequenzielle Schreibrate auf nun 6.900 MB/s gesteigert und zudem der Fokus auf wahlfreie Zugriffe gesetzt. Samsung wirbt dabei von einer Leistungssteigerung von bis zu 55 % gegenüber der 980 PRO, die sich insbesondere für Spieler bemerkbar machen sollen. 

Herstellerangaben der Samsung SSD 990 PRO
Modell Samsung SSD 990 PRO 2 TB
Controller Samsung Controller "Pascal"
Cache 2GB LPDDR4
NAND Samsung V-NAND TLC (7. Generation)
Verfügbare Kapazitäten 1 TB
2 TB
4 TB (folgt 2023)
sequentielle Lese/Schreibrate 7.450 MB/s lesend
6.900 MB/s schreibend
Features: NVMe 2.0, TRIM, Garbage Collection, S.M.A.R.T
Versionen mit und ohne Kühlkörper (PS5-kompatibel)
Total Bytes Written (TBW)1 TB: 600 TBW
2 TB: 1.200 TBW
MTBF 1,5 Millionen Stunden
Garantie 5 Jahre
PreisEtwa 320 Euro (2 TB)
Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (57)