Seite 1: PNY XLR8 CS3140 im Test: Refresh mit hoher Lese-Leistung

pny 3140 teaser 100Mit der XLR8 CS3030 konnte Speicherspezialist PNY nicht nur in unserem Review seinerzeit in Sachen Leistung überzeugen, sondern das Modell auch nach wie vor als beliebte SSD in unserem Forum für preisbewusste Käufer platzieren. Mit der neuen CS3140 geht nun ein Refresh der XLR8-Serie an den Start, der dank PCIe4 und stattlichem Kühlkörper vor allem im HighEnd-Segment überzeugen soll. Wie gut das gelingt, klären wir wie gewohnt mit unserem Review.

Insgesamt vier Versionen stehen von der neuen PNY XLR8 CS3140 dem Interessenten zur Verfügung: Mit je einem oder zwei Terabyte an Kapazität und mit oder ohne Kühlkörper. Dieser soll verhindern, dass bei maximaler Beanspruchung eine temperaturbedingte Drosselung die Speicherbandbreite verringert. Interessenten sollten beim Kauf allerdings abwägen, welche Ausführung für sie letztlich sinnvoller ist. Schließlich sind viele aktuelle Mainboards bereits werkseitig mit NVMe-Kühlkörpern ausgestattet, zum anderen zeigt sich etwa im Preisvergleich der Modelle, dass nicht unbedingt die Version mit Kühler die günstigere ist. Doch der Themenkomplex der Preise für Hardware im Jahre 2021 ist sowieso eine heikle Angelegenheit. Zum Zeitpunkt des Reviews jedenfalls sind 221 Euro für unser heutiges Testsample zu bezahlen, wohingegen das Schwestermodell mit zwei Terabyte Kapazität stolze 473 Euro veranschlagt und damit deutlich über der UVP des Herstellers liegt. 

Schon vor Start des eigentlichen Reviews ist damit zumindest offensichtlich, dass die CS3140 nicht die beliebte Preis-Leistungs-Empfehlung des Vorgängers übernehmen wird, der sich auch in unserem Forum noch reger Beliebtheit erfreut. 

Doch mit einem Blick auf die Spezifikationen scheint PNY auch die P/L-Krone mit der XLR8 CS3140 gar nicht erreichen zu wollen. Das Datenblatt gibt hierzu eine selbstbewusste Auskunft über die Leistungsfähigkeit, die klar als Ansage an die Platzhirsche von Samsung und Western Digital zu verstehen ist. Mit modernem Controller, DRAM und aktuellem NAND soll hier das Maximum von PCIe4 erreicht werden. Bemerkenswert auch in diesem Kontext: während die meisten Hersteller noch auf Modelle mit 500 GB oder gar weniger setzen, bietet PNY die XLR8 CS3140 lediglich mit einem oder zwei Terabyte Speicherplatz an. Ein Modell mit 4 TB oder gar mehr fehlt wie meist bei der Konkurrenz auch bei unserem Testsample. 

Herstellerangaben der PNY XLR8 CS3140
Modell PNY XLR8 CS3140 1 TB (mit Kühler)
Controller Phison PS5018-E18-41
Cache 1 GB SK Hynix DDR4 (pro TB Kapazität)
NAND Micron 96-Layer 3D TLC IA7BG64AIA
Verfügbare Kapazitäten 1 TB
2 TB
sequentielle Lese/Schreibrate 7500 MB/s
Features: 5650 MB/s
Total Bytes Written (TBW)Keine Angabe
MTBF 2 Millionen Stunden
Garantie 5 Jahre
PreisEtwa 221 Euro

Beim Lesen des Datenblattes fallen sicherlich zwei Dinge sofort auf. Zum einen ist die Kombination aus Controller, DRAM und NAND bereits in unserem Testsystem in Form einer Corsair ForceSeries MP600 Pro vorhanden gewesen, zum anderen fehlen Angaben nach einer maximalen Schreiblast als limitierender Faktor der Garantie. Auch im Beipack unseres Samples gibt es keine einschränkenden Angaben diesbezüglich, eine Anfrage an PNY steht bislang unbeantwortet aus. Gerade im Kontext einiger aktueller Berichte zur PNY XLR8 CS3030 ist das Fehlen einer TBW-Angabe mit einem faden Beigeschmack verbunden, wurde doch bei dieser zuletzt die TBW-Garantieeinschränkung deutlich nach unten korrigiert.