Seite 2: Die Samsung SSD 970 EVO im Detail

Hat sich bei der 970 EVO non-Plus noch vieles im Vergleich zum Vorgänger geändert, zeigt sich bei einer näheren Betrachtung möglicherweise, warum Samsung bei seiner neuesten Version nicht von einer 980 EVO spricht. So bleibt auch in der jüngsten Inkarnation der M.2-SSD das größte Unterscheidungsmerkmal zur Pro-Version erhalten: Es werden weiterhin TLC-Chips eingesetzt, die Samsung selbst als 3-Bit-MLC bezeichnet. Auch bei der Plus-Version wird dabei aber von V-NAND gesprochen, da der generelle Aufbau zur 970 EVO quasi identisch bleibt. So profitiert auch die 970 EVO Plus von der erhöhten Speicherdichte und Effizienz, sowie der im Vergleich zur 960er-Generation verlängerten Lebenszeit. Die Abmessungen und das Design bleiben selbstverständlich bekannt, lediglich der „Plus-Schriftzug“ lässt die beiden Versionen auf einen schnellen Blick unterscheiden. 

Betrug der Zuwachs der zu erwartenden Lebenszeit bei der 970 EVO noch starke 50 %, bleiben die Werte der neuen Plus-Generation unverändert. Wie üblich hat der TBW-Wert auch bei der neuen SSD mehr mit der Beschränkung der Garantie als mit der tatsächlich zu erwartenden Haltbarkeit zu tun, die häufig um ein Vielfaches höher liegt. Denn die fünfjährige Garantie gilt nur, solange die TBW-Werte nicht überschritten werden. Für die MTBF werden 1,5 Millionen Stunden genannt.


Maximale Schreiblast (TBW)
Modell 120 - 128 240 - 280 400 - 512 800 - 1.024 2.000 - 4.000 4.000
Intel SSD 660p - - 100 TB 200 TB 400 TB -
Western Digital Black - 80 TB 160 TB - - -
Samsung SSD 860 QVO - - - 360 TB 720 TB 1,44 PB
Samsung 960 EVO - 100 TB 200 TB 400 TB - -
Kingston UV500 60 TB 100 TB 200 TB 480 TB 800 TB -
Toshiba OCZ RC100 60 TB 120 TB 240 TB - - -
Intel SSD 600p 72 TB 144 TB 288 TB 576 TB - -
Intel SSD 760p 72 TB 144 TB 288 TB 576 TB 1.152 TB -
Samsung SSD 860 EVO - 150 TB 300 TB 600 TB 1,2 PB 2,4 PB
Samsung SSD 970 EVO - 150 TB 300 TB 600 TB 1,2 PB -
Samsung SSD 970 EVO Plus - 150 TB 300 TB 600 TB - -
ADATA SX8000 80 TB 160 TB 320 TB 640 TB - -
Plextor M9Pe - 160 TB 320 TB 640 TB - -
Samsung 960 PRO - - 400 TB 800 TB 1,2 PB -
Samsung 970 PRO - - 600 TB 1,2 PB - -
Zotac Sonix SSD - - 698 TB - - -
Corsair MP500 175 TB 349 TB 698 TB - - -
Corsair NX500 - - 698 TB 1,396 PB - -
Corsair MP510   400 TB 800 TB 1,7 PB 3,12 PB -
Intel Optane SSD 900P - 5,11 PB 8,76 PB - - -
Intel P4800X (375 GB) - 20,5 PB - - - -

Die TurboWrite-Technologie wird bereits seit geraumer Zeit von Samsung zur Beschleunigung von Schreibvorgängen genutzt. Während sich am Grundprinzip - Daten werden zunächst in einem SLC- Cache gesammelt und dann tatsächlich geschrieben - in den letzten Jahren nichts geändert hat, wurde die feste Cache-Größe mit der 960 EVO aufgegeben. Zwar gibt es nach wie vor einen klar definierten Cache, doch der kann nun im Bedarfsfall um eine gewisse Menge TLC-Speicher erweitert werden. Samsung unterscheidet diesbezüglich zwischen Default-Cache, Intelligent-Cache und Total-Cache. Der Kapazität der einzelnen Speicher hängt dabei von der Gesamtgröße der SSD ab. 

TurboWrite Samsung SSD 970 EVO Plus - Kapazität
250 GB500 GB1 TB
Default4 GB4 GB6 GB
Intelligent9 GB18 GB36 GB
Total13 GB22 GB42 GB


TurboWrite Samsung SSD 970 EVO Plus - max. seq. Schreibrate
250 GB500 GB1 TB
TurboWrite2.300 MB/s3.200 MB/s3.300 MB/s
Nach TurboWrite400 MB/s900 MB/s1.700 MB/s

Unverändert zu ihren Vorgängern bietet die SSD 970 EVO Plus die vollständige Laufwerksverschlüsselung nach TCG-Opal-Standard mittels AES-256-Bit-Algorithmus. Beachtet werden muss auch bei der neuen Samsung-SSD, dass für die volle Leistung das Leeren des Gerätschreibcaches deaktiviert werden muss.