Seite 3: Seagate Constellation CS SED (ST3000NC000)

Der zweite Proband aus dem Hause Seagate hört auf den Namen "Constellation CS SED" (ST3000NC000) und gehört der Enterprise-Fraktion an. Die Constellation-Serie ist mittlerweile in einigen Varianten zu finden, von denen wir sehr gerne auch die 3-TB-Exemplare getestet hätten. Mangels verfügbarer Samples mussten wir allerdings verzichten. Die CS-Modelle sind geringfügig günstiger zu haben als die ES.2/ES.3-Boliden. Analog zur Barracuda werden drei Platter verbaut, 64 MB Cache eingesetzt und eine Spindelgeschwindigkeit von 7200 Umdrehungen pro Minute erreicht. Die zugelassene Power-On-Time liegt bei 8760, ist also eine Ganzjahreszulassung im 24x7-Betrieb.

Der "SED"-Zusatz steht für "self encrypting drive", also eine selbstverschlüsselnde HDD. Seagate bietet eine Funktion "Instant Secure Erase" zusätzlich an, die darauf basiert, dass der zur Verschlüsselung verwendete Schlüssel auf der Festplatte verändert wird. Sämtliche bis dahin geschriebene Daten werden durch diese Änderung unbrauchbar. Load/Unload-Zyklen und Bitfehlerrate liegen im Bereich von Desktop-Platten (300.000 und 1 pro 10^14), was den etwas günstigeren Preis erklärt.