Seite 4: Seagate Barracuda XT ST330005N1A1AS-RK

Der Hersteller Seagate ist in diesem Round-up ebenfalls vertreten, nämlich durch einen Probanden aus der „Barracuda XT“-Baureihe, die ST330005N1A1AS-RK. Das Laufwerk besitzt wie gefordert eine Kapazität von 3 TB und bringt diese über 4 Platter. Dies ergibt eine durchschnittliche Speicherdichte von 347 GB pro Quadratzoll. Um die Barracuda zügig befüllen und wieder entladen zu können, sind 64 MB Cache mit an Bord, ebenso wie auf die 6 Gbit/s schnelle SATA-Schnittstelle gesetzt wird.

IMG_4434

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie alle Performance-orientierten Seagate-Platten dreht auch die Barracuda XT mit 7200 Touren pro Minute, wobei der Stromverbrauch (Betrieb) laut Seagate im Durchschnitt bei 9,2 Watt anzusiedeln ist. Im Leerlauf braucht die Platte immerhin noch knapp 6,4 Watt. Kein Wunder, schließlich wurde die Barracuda als leistungsstarker Raubfisch und nicht als träger Karpfen entworfen.

IMG_4434

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Preis von rund 160,- Euro für ein Exemplar der Barracuda XT erscheint auf den ersten Blick zwar nicht sonderlich günstig, unter den reinen Desktop-Modellen erkauft man sich dafür aber einen großen Performance-Batzen.

Persönlicher Eindruck:

Die Barracuda macht ihrem Namen alle Ehre und spart nicht an der Leistung. Wirklich die Stirn bieten kann ihr nur die 7K3000 und die Inhouse-Konkurrenz aus den eigenen Reihen, da die restlichen 3-TB-Laufwerke in einer anderen Leistungs-, aber auch Preis-Klasse spielen.