TEST

Der Raptor, der eigentlich ein Alder-Lake ist

Der Core i5-13400F im Test

Portrait des Authors


Werbung

Nach der Vorstellung vor wenigen Tagen und der sofortigen Verfügbarkeit schauen wir uns heute den ersten Prozessor der Raptor-Lake-Generation ohne K-Zusatz an. Der Core i5-13400F bietet dabei sechs Performance- und vier Efficiency-Kerne. Die TDP ist mit 65 W deutlich niedriger angelegt als bei den K-Modellen. Was ein solcher Prozessor dennoch zu bieten hat und ob er sich beispielsweise als günstiger Gaming-Prozessor eignet, schauen wir uns im Rahmen des Artikels an.

Wer sich über die K-Modelle genauer informieren möchte, dem legen wir den Test des Core i9-13900K und Core i5-13600K sowie den nachgereichten Test des Core i7-13700K nahe.

Doch auch wenn die neuen Prozessoren der 13. Core-Generation angehören, bedeutet dies nicht, dass alle auch wie die K-Modelle auf dem Raptor-Lake-Design mit Raptor-Cove-Architektur basieren. Intel hat bisher keinen zweiten Desktop-Chip gefertigt und verwendet zwar einige Non-K-Modelle des Raptor-Lake-Stepping (B0) mit maximal acht Performance- und sechzehn Efficiency-Kernen, einige Modelle werden aber auch das C0-Stepping von Alder Lake verwenden. Der kleine Core i3-13100 verwendet sogar das Alder-Lake-H0-Stepping. Kommt es dazu, dass ein Chip, und der Core i5-13400 ist ein solcher, beide Designs verwenden kann, dann sind die Raptor-Lake-Chips hinsichtlich des Caches so beschnitten, dass sie mit den Alder-Lake-Chips identisch sind. Auf der anderen Seite werden die Alder-Lake-Chips so getaktet, dass sie auf Niveau der Raptor-Lake-Chips kommen. Hinsichtlich der Leistung soll es so keinerlei Unterschiede geben.

Unser Sample des Core i5-13400F ist also eigentlich ein Alder-Lake-Prozessor. Intel kommuniziert in seiner Ark-Datenbank, welche Modelle beide Stepping verwenden können.

Dennoch wollen wir dies in der Tabelle noch einmal darstellen und vergleichen die Prozessoren der 13. Core-Generation noch einmal miteinander:

Gegenüberstellung der Prozessoren
  Kerne SteppingL3-Cache L2-Cache TVB Boost 3.0 Boost-Takt Basis-Takt Base Power Turbo PowerPreis
Core i9-13900KS 8P+16E Raptor Lake B036 MB 32 MB 6,0 GHz 5,7 GHz 5,4 / 4,3 GHz 3,0 / 2,2 GHz 125 W 253 W-
Core i9-13900K 8P+16E Raptor Lake B036 MB 32 MB 5,8 GHz 5,7 GHz 5,4 / 4,3 GHz 3,0 / 2,2 GHz 125 W 253 W630 Euro
Core i9-139008P+16ERaptor Lake B036 MB32 MB--5,6 / 4,2 GHz2,0 GHz65 W219 W660 Euro
Core i7-13700K 8P+8E Raptor Lake B030 MB 24 MB - 5,4 GHz 5,3 / 4,2 GHz 3,4 / 2,5 GHz 125 W 253 W450 Euro
Core i7-137008P+8ERaptor Lake B030 MB24 MB--5,2 / 4,1 GHz2,1 GHz65 W219 W440 Euro
Core i5-13600K 6P+8E Raptor Lake B024 MB 20 MB - - 5,1 / 3,9 GHz 3,5 / 2,6 GHz 125 W 181 W345 Euro
Core i5-13600 6P+8E
Alder Lake C024 MB11,5 MB--5,0 / 3,7 GHz2,7 GHz65 W154 W-
Core i5-13500 6P+8EAlder Lake C024 MB11,5 MB--4,8 / 3,5 GHz2,5 GHz65 W154 W275 Euro
Core i5-13400 6P+4ERaptor Lake B0 / Alder Lake C020 MB9,5 MB--4,6 / 3,3 GHz2,5 GHz65 W154 W262 Euro
Core i3-13100 4P+0EAlder Lake H012 MB5 MB--4,5 / 3,3 GHz-65 W89 W165 Euro

An dieser Stelle wollen wir auch erwähnen, dass es natürlich auch F-Modelle gibt – einen solchen haben wir getestet. Die F-Modelle verzichten auf die integrierte Grafikeinheit und sind etwas günstiger. Auch gibt es noch die T-Modelle, die hinsichtlich der Leistungsaufnahme auf 35 W eingeschränkt sind. Eine Übersicht alle CPU-Modelle ist in der Ankündigung zu finden.

Das Ökosystem für die Non-K-Modelle ist bereits vorbereitet. Die bereits erhältlichen LGA1700-Mainboards mit 600-Series-Chips (damals für Alder Lake) können die neuen Prozessoren ebenso aufnehmen wie die Z790-Boards, die für Raptor Lake neu vorgestellt wurden. Aber natürlich wird es nicht nur Z790, sondern in den kommenden Tagen vermehrt auch Mainboards mit B760-, H770-Chipsatz im Handel geben.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (93) VGWort