Seite 4: Performance-Vergleich HD 4600 vs HD 4000 vs HD 3000

Für den Performance-Vergleich haben wir neben 3DMark und 3DMark 2011 die Spiele Metro 2033 und Anno 2070 ausgewählt. 

bmonboard3
bmonboard3
bmonboard3
bmonboard3

Eine deutliche Verbesserung ist in den Benchmarks zu sehen - teilweise kann Intel fast von einer Verdoppelung der Performance sprechen, wenn man den Intel Core i7-4770K mit dem Core i7-3770K vergleicht. Meistens erreicht die neue HD 4600 ungefähr 60 Prozent mehr Leistung als die HD 4000. Trotzdem: Einen 3D-Ego-Shooter mit anspruchsvoller Grafik und hoher Auflösung vermag die neue Grafik noch immer nicht darzustellen, aber es reicht für sogenannte Casual Games. Wenn man mit einer niedrigeren Auflösung und geringer Qualitätsstufe spielt, kann es sogar ein aktueller Blockbuster sein. Wenn man dann Blut leckt, könnte man sich immer noch eine Mittelklasse-Grafikkarte nachkaufen.

Treiber-Probleme, wie bei den Intel-Grafikkernen vor ein paar Jahren, sind nicht mehr an der Tagesordnung. Metro 2033 meckerte zwar mit einem Direct3D-Fehler, startete und lief aber ohne Probleme. Was allerdings immer noch passieren kann, sind kleinere Anzeigefehler. Beispielsweise traten bei 3DMark 11 kleinere Grafikfehler auf. Optische Unterschiede sind aber sowieso an der Tagesordnung, wenn man eine Onchip-Grafik mit einer High-End-Grafikkarte vergleicht.

Vergleicht man den den integrierten Grafikkern von Haswell mit AMDs-Trinity, so muss man die Konkurrenz noch immer als Sieger bei der 3D-Performance hervorgehen lassen. In fast allen Benchmarks hatte hier AMD die Nase vorne. Einzig der neue 3DMark scheint auf Intels Lösung etwas schneller zu laufen. AMD hat die Messlatte ein gutes Stück nach oben gesetzt und wird diese - wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenken kann - in den nächsten Tagen noch einmal nach oben setzen. Dann sollen die Richland-Nachfolger mit aufgemöbelter Grafikeinheit offiziell an den Start gehen.

Der Vollständigkeit halber haben wir auch den Stromverbrauch der Onboard-Grafiken im Gesamtsystem aufgeführt:

bmonboard3
bmonboard3

Auch hier hat Haswell einen Schritt nach vorne gemacht - der Verbrauch sinkt im Idle-Betrieb, unter Last ist der Verbrauch der Onboard-Grafik etwas höher, aber durch das Leistungsplus ist die CPU deutlich effektiver. Auch gegen Trinity sieht die Leistungsaufnahme sehr gut aus, vor allem unter Last schlägt man die aber leistungsfähigere AMD-Grafik fast um 45 Watt, beeindruckend! Trinity zeigt hier allerdings auch teilweise eine bessere Leistung, sodass diese Mehrleistung noch zu vertreten wäre. Intel liegt hier aber mittlerweile deutlich in Front, was die Leistung pro Watt betrifft.