> > > > Razer Blade: Das MacBook unter den Gaming-Notebooks im Test

Razer Blade: Das MacBook unter den Gaming-Notebooks im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testergebnisse: Systemleistung (2)

Systemleistung (2)

PCMark 7

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Massenspeicher

Datenrate

2530.0 XX


2512.0 XX


2220 XX


2174.0 XX


526.5 XX


525.9 XX


515.8 XX


MB/s
Mehr ist besser

Massenspeicher

Zugriff

ms
Weniger ist besser

Speicherdurchsatz

Datenrate

30.12 XX


27.6 XX


26.48 XX


25.77 XX


25.59 XX


19.32 XX


16.76 XX


GB/s
Mehr ist besser

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (38)

#29
customavatars/avatar37078_1.gif
Registriert seit: 18.03.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2156
Es gibt faktisch keinen merklichen Unterschied mehr zwischen einem 144Hz G-Sync und einem CRT.
#30
Registriert seit: 26.01.2009
Dies ist meine Online-Persönlichkeit, die überall wohnt.
Matrose
Beiträge: 21
Hier gibt es, glaube ich, ein Definitionsdilemma.
--> Für kompetitives Gaming ist ein 14 Zoll - Notebook eher ungeeignet - Zumindest aus meiner Sicht. Oder jemand ist einfach so imba, dass er über Kleinigkeiten wie Notebook-Tastatur, kleines Display usw. hinwegschauen kann.
--> Für Casual-Gamer ist es viel zu teuer und hat mehr Leistung als notwendig.
--> Für mobile Anwender, die viel (beruflich) unterwegs sind und gerne zocken würden, auch gerne Offline oder ohne Erfolgsdruck, bei denen die PCs und die Peripherie irgendwie nicht in's Handgepäck beim Fliegen packen, könnte es passen, da tut auch der Preis nicht so weh, Latenzen kann man über Hotel-WLan in der Regel vergessen, da wird oft sogar Teamspeak zäh. Und gute Verarbeitungsqualität ist für Reisende ein wichtiges Thema.

--> Für MegaUltraGamer, die zeigen wollen, was sie sich leisten können (dank Überziehungskredit) ist es auch eine echte Option.

Nicht vergessen sollte man eventuell, dass es zwischen Browsergame-Zocker und ESL-Pro's relativ viele Zwischentöne gibt. Ein Notebook wie das Razer muss auch keine Riesen-Stückzahlen verkaufen, da ist genug Marge pro Stück eingebaut.
#31
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2961
Ich muss sagen, dass ich den Award auch für etwas fragwürdig halte. Hier nochmals die Auflistung der Pros und Contras:

Positive Aspekte des Razer Blade 2015:

sehr leistungsstarkes Gaming-Notebook
schickes Design
exzellente Verarbeitung
sehr schlank und leicht
gutes Display

Negative Aspekte des Razer Blade 205:

sehr laut
exorbitant teuer
Hardware teilweise überholt


Speziell der letzte Punkt ist doch irgendwie seltsam. Einen "Excellent Hardware" Award für ein Notebook dessen Hardware teilweise überholt ist?

Ich halte jetzt einfach mal ein Clevo 14" dagegen. Hier von MYSN, die wahrscheinlich sogar der teuerste Clevo Anbieter sind:

XMG P406

IPS Display 1080p
Skylake Core i7 6700HQ
16GB RAM
GTX 970M 3GB
256GB NVMe SSD PCIe X4
1TB HDD
2,0kg schwer
349 x 247 x 25,4 mm (B x T x H)

Preis 1730,- Euro

Kann sich jetzt jeder selbst überlegen ob ihm "super-duper-flach-schick-geil-und-Razer" 700 Euro wert ist. Aber ein "Excellent Hardware" Award ist das meiner Meinung nach nicht. Bitte nicht falsch verstehen. Ist sicher irgendwo ein tolles Book, aber der Award ist einfach zu viel des Guten.
#32
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10562
@Lixi123
Sache ist, die ersten beiden Negativpunkte haben so ziemlich 90% aller Gaming Notebooks gemeinsam. Das muss man in Relation mit den Pros setzen...
#33
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3401
Zitat JoergH;24156473
Nein, ist es nicht.
Kein ernsthafter Gamer zockt über eine WLan-Verbindung.
Gründe dafür kannst du googlen, anscheindend kennst du diese ja nicht sonst würdest du dich hier nicht so als Unwissender outen...


Ich hatte zuerst ein Asus MoBo mit 2 WLAN Antennen und damit hatte ich einen absolut geilen Ping und eine gute Verbindung damit kann man zocken.
Jetzt hab ich ein Mainboard mit schlechterem WLAN und musste auf LAN umsteigen.
Aber für mich ist LAN sowieso unabdingbar wegen der Datenrate zu meinem NAS, ich brauche das eine Gigabit pro Sekunde um meine Hardware voll auszunutzen.

Also um es kurz zu sagen, mit WLAN kann man gut zocken wenn man anständige Hardware hat.
#34
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2961
Zitat DragonTear;24162287
@Lixi123
Sache ist, die ersten beiden Negativpunkte haben so ziemlich 90% aller Gaming Notebooks gemeinsam. Das muss man in Relation mit den Pros setzen...


Teuer im Vergleich zu was? Zu einem Desktop? Logo! Nur damit kann man es auch nicht vergleichen.

Aber 2430 oder 1730 Euro ist ja wohl ein Unterschied. Notebook vs Notebook mit sogar besserer Ausstattung für das günstigere Clevo. 700 Euro mehr für bessere Verarbeitung und den Namen aber bei schwächerer Hardware (CPU, RAM, SSD). LAN Port könnte ich auch nochmal erwähnen. Das Clevo hat 3 (drei) Monitoranschlüsse. 100g schwerer und dicker ist es. Und es steht kein Razer drauf. Darum geht es hier und um sonst nichts. Achja, und um den unverdienten Award.
#35
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2243
Zitat DragonTear;24162287
@Lixi123
Sache ist, die ersten beiden Negativpunkte haben so ziemlich 90% aller Gaming Notebooks gemeinsam. Das muss man in Relation mit den Pros setzen...


Nein, die ersten beiden Punke haben so ziemlich alle superduperflachen Gaming Notebooks gemeinsam. Physik lässt sich nicht überlisten. Wohl gibt es aber "leise" Gaming Notebook von z.B. Asus oder Clevo.
#36
customavatars/avatar189080_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013
Heidelberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
Gucksu beim Edge
http://img.tapatalk.com/d/14/05/11/u3ysy7ah.jpg

Da wird sich aufgrund des wenigen platzes nicht großartig viel
geändert haben. Wer jemals nen Desktopkühler in der
Hand hatte wird wissen was ich meine :I

Ich müsste es drosseln und die gpu flashen damit ich zufrieden
damit wäre... ach ja und klauen :D
#37
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2243
Ist das das Blade? Eine Heatpipe je für CPU und GTX970M und alles geht über einen Lüfter? Das das Ding überhaupt anspringt ohne direkt zu überhitzen ist schon eine Meisterleistung...
#38
customavatars/avatar189080_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013
Heidelberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
Zitat Kommando;24328923
Ist das das Blade? Eine Heatpipe je für CPU und GTX970M und alles geht über einen Lüfter? Das das Ding überhaupt anspringt ohne direkt zu überhitzen ist schon eine Meisterleistung...


Isn Blade Edge, aber viel mehr Kupfer dürfte bei den
Abmessungen und dem bisherigen design nicht verbaut sein.


Ich finde es zwar auch schick und so aber Technologie
muss da noch ein wenig ausreifen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Qualcomm bestätigt Windows-10-Notebooks mit Snapdragon 835 in Q4/2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_LOGO

Qualcomm hat einen Zeitplan für Notebooks auf Basis von Windows 10 sowie dem eigenen SoC Snapdragon 835 vorgelegt. Geht es nach dem Unternehmen, könnten erste mobile Geräte mit einem ARM-Prozessor noch im vierten Quartal 2017 erscheinen und würden somit in diesem Jahr den Handel erreichen. ... [mehr]