> > > > ASUS UX51VZ mit WQHD+-Display im Test

ASUS UX51VZ mit WQHD+-Display im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Das Design des Gehäuses ist exzellent, keine Abstriche müssen auch bei der Verarbeitungsqualität akzeptiert werden, denn das UX51VZ wirkt wie aus dem Vollen geschnitzt. Mit einem Gewicht von rund 2,2 kg bleibt der 15-Zöller dabei angenehm, auch wenn Unwichtiges ausgelagert wurde. Anschlusstechnisch bietet ASUS den aktuell üblichen Standard, zugunsten einer flachen Bauweise wurden aber auch Kompromisse akzeptiert. Wie bereits beim ersten UX51VZ können die Eingabegeräte überzeugen. Die Tastatur lässt sich gut tippen, das Touchpad verrichtet zuverlässig seinen Dienst, ein Touch-Display gibt es hingegen noch nicht.

Leistungstechnisch kann das ASUS UX51VZ erneut überzeugen. Gegenüber der von uns getesteten FullHD-Version hat sich einzig der Prozessor geändert, der nun ein paar Megahertz mehr auf der Brust hat. Für Office-User ist die Leistung über jeden Zweifel erhaben, was zu einem großen Teil am extrem schnellen SSD-Setup liegt, das aber die Ausfallwahrscheinlichkeit exponentiell steigen lässt. Die GPU passt zum Einsatzgebiet, denn ernsthaft spielen wird mit dem UX51VZ wohl kaum jemand wollen.
Das Display löst mit 2880x1620 Bildpunkten auf und ist in natura eine Pracht. Die Darstellung ist gestochen scharf, einzelne Pixel sind kaum noch wahrnehmbar, Windows 8 ist aber noch nicht im großen Stile auf HiDPI-Lösungen optimiert. In den Messreihen erweist sich das Panel als rundum überzeugend.

Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung fallen überzeugend aus. Die Akkulaufzeit liegt im guten Mittelfeld – das UX51VZ ist noch halbwegs mobil, gemessen am leichten Gehäuse dürfte es aber gerne etwas länger autark arbeiten.

Alles in allem ist das ASUS UX51VZ für Fans hochauflösender Displays im Windows-Lager die einzige Wahl, was aber nicht schlimm ist, denn uns konnte der 15-Zöller beinahe rundum überzeugen. Das Display ist eine wahre Pracht und steigert die Vorfreude auf die nächsten Monate ungemein, denn da erwarten uns noch einige Geräte mit ähnlichen Monitoren. Einen Technik-Award verdient sich das Gerät damit aber mehr als redlich. So stellt Windows 8 aktuell die größte Hürde für unsere Testkonfiguration dar – aber seit kurzem gibt es ja auch die Preview von Windows 8.1.

ta asus ux51 wqhd s

Positive Aspekte des ASUS UX51VZ:

  • hochauflösendes und sehr gutes Display
  • sehr hochwertiges Gehäuse
  • extrem schnelles SSD-RAID
  • leise im Betrieb

Negative Aspekte des ASUS UX51VZ:

  • Teuer
  • Hochauflösendes Display wird noch nicht immer unterstützt
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
paar bilder wären vielleicht nicht schlecht gewesen ...
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1999
Zitat wega;20938633
paar bilder wären vielleicht nicht schlecht gewesen ...


:hmm:
#3
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31058
Seite 1:
Zitat
In unserem ersten Test des ASUS UX51VZ sind wir bereits ausführlich auf das Case des 15-Zöllers eingegangen, daher wollen wir an dieser Stelle nur einen kurzen Blick auf auf die Behausung der Luxus-Hardware werfen.
#4
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9231
Zusätzlich einfach mal auf die Fotostrecke klicken - da gibts noch einige zusätzliche Bilder :)
#5
Registriert seit: 04.04.2008

Matrose
Beiträge: 14
Seite 2:

Zitat
Leider bietet ASUS aber auch keine Möglichkeit den RAID-Verband über das BIOS zu verändern.


Das geht sehr wohl. Ich habe das UX51VZ mit dem 1920x1080 Display und das RAID ist aufgebrochen in zwei einzelne SSD Laufwerke was schnell genug ist. Natürlich muss man Windows 8 neu installieren. Was nicht mehr geht ist aus einer solchen Konfiguration wieder ein RAID zu machen. Aber darauf verzichte ich gerne. Der Unterschied in der Geschwindigkeit zwischen zwei Einzel-SSD und RAID ist messbar aber so gut wie nicht fühlbar im täglichen Betrieb. Windows 8 ist trotzdem nach 5 Sekunden gestartet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]