> > > > Test: ASUS UX51VZ - IPS-Display trifft SSD-RAID

Test: ASUS UX51VZ - IPS-Display trifft SSD-RAID

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Eingabegeräte

 

ASUS hat sich beim UX51VZ noch für den klassischen Weg entschieden und auf ein Touchscreen zugunsten einer matten Oberfläche verzichtet. Entsprechend liegt der Fokus ganz auf den klassischen Eingabegeräten.

ASUS UX51VZ

Design-technisch leistet sich ASUS beim UX51 kleine Extravaganzen und setzt auf ein Chiclet-Layout, wie es aktuell der gängige Standard ist. Wie bereits erwähnt, setzt ASUS auf schwarze Tasten, was optisch bestens in das Gesamtkonzept passt. Der Großteil der Tasten ist im üblichen 15 mm-Format ausgeführt und lässt sich sehr gut tippen. Das Top-Case flext zwar etwas stärker als beim extrem steifen UX31A, wirklich negativ wirkt sich das Tippgefühl aber nicht aus.

ASUS UX51VZ

Wie wir es im 15-Zoll-Segment immer häufiger zu Gesicht bekommen, wurde das UX51VZ mit einem numerischen Nummernblock ausgestattet. Da das Gehäuse natürlich nicht zu breit werden darf, fällt der Platz für die zusätzlichen Tasten aber recht begrenzt aus.
Entsprechend ist es nicht allzu verwunderlich, dass ASUS die Tasten des numerischen Blocks mit rund 12 mm etwas schmaler ausführt. Hat man sich aber einmal daran gewöhnt, entstehen hier keine wirklichen Einschränkungen. Auch das Layout fällt deutlich weniger wild aus, als wir es bei vielen Konkurrenten gesehen haben. Einzig die rechte Cursor-Taste belegt einen Teil der „0“ des Zahlenblocks – das ist Standard und damit kann man gut leben.

Wie wir es bereits von den Zenbook Prime Modellen kennen, setzt ASUS auch beim großen Bruder auf eine weiße Tastaturbeleuchtung. Das sieht nicht nur gut aus, sondern erweist sich schon nach kurzer Zeit als absolutes Must-Have für alle kommenden Notebooks.

ASUS UX51VZ

Das Touchpad misst 105 x 70 mm und entstammt den kleineren Zenbook-Modellen – größer müsste der Maus-Ersatz aber auch trotz des größeren Top-Cases nicht sein. Wie es momentan designtechnisch zum guten Ton gehört, gibt es keine dedizierten Maustasten mehr, sondern ein Pad, das sich im Ganzen klicken lässt.

Die Performance des Pads geht in Ordnung, allerdings könnte es gerne noch einmal ein wenig präziser sein. Multitouch-Features sind ebenso mit von der Partie, was sich gerade in Kombination mit Windows 8 als recht interessant erweist. An die Qualität der MacBook-Touchpads reicht das UX51 aber leider noch lange nicht heran.

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 748
An welchen Hersteller mich das Design wohl erinnert ...
#6
Registriert seit: 13.09.2009
Nordwalde
Hauptgefreiter
Beiträge: 159
Was mich interessiert ... kann man bei dem externen Laufwerk das eigentliche Laufwerk auch gegen ein blue Ray Laufwerk tauschen ?

Ansonsten ist es ein top Produkt und wird wohl mein u500-10e ersetzen ;)

//edit sieht grad das Bild vom Laufwerk ... scheint denke ich wohl zu gehen mit dem Tausch .... wenn nicht im Gehäuse geklebt ist xD
#7
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5082
vom Preis mal abgesehen absolut sensationell.

Zwei Dinge hätten mich allerdings interessiert:

1. gibt es auch eine Konfiguration mit nur 1x SSD und 1x HDD? Oder könnte man das bei dem Modell selber wechseln?

2. wie sieht es mit der Win7 Kompatibilität aus? Laufen wird es sicherlich, aber auch richtig rund inkl aller mehr oder weniger sinnvollen Asus Gadgets?
#8
customavatars/avatar99136_1.gif
Registriert seit: 21.09.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Nein, es gibt nur diese eine Konfiguration mit 2 SSDs im Raid. Dazu noch in einem speziellen Formfakor. Windows 7, wie du sagst, laufen wird es mit Sicherheit, auch rund wenn man ein wenig Hand anlegt. Aber, wegen der fehlenden Aufrüstmöglichkeit bezüglich HDD ein No Go für mich, obwohl mir das Teil gut gefällt.
#9
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3929
Mich würde interessieren, ob man die SSDs im RAID laufen lassen [U]muss[/U]... Mir wäre es lieber, beide einzeln zu nutzen als im RAID Verband - wer braucht schon so einen Durchsatz am Notebook??
#10
customavatars/avatar99136_1.gif
Registriert seit: 21.09.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Ja, Raid ist nicht ausschaltbar. Ich sage dir, ich hätte es hier liegen wenn diese blöden Handicaps nicht wären. Genau die Festplatten, auch Spezialteile die du nicht mit Standard Teilen ersetzen oder ergänzen kannst. RAM, ist auch nicht aufrüstbar.
Schön ist das Teil, aber.......
#11
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3929
Totaler Müll... Wozu macht man das? Wer bitte braucht diese durchsatzraten des raid? Mehr kapatität wäre viel sinnvoller. Zwar kein wunder, das apple die preise senkt angesichts starker konkurenz...aber leider gibts offensichtlich kein wirklich perfektes produkt mehr am markt.....

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
#12
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5082
was ich gelesen habe, ist Raid im Bios deaktivierbar. Schön wäre natürlich, wenn man eine SSD mit wenigen Handgriffen gegen eine große HDD austauschen könnte.
#13
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3929
Sicherlich - wobei 512GB an SSD dann für mich ausreichen würde. Den Rest kann man ja dann mit einer externen hdd abdecken.

Wo hast du das gelesen? BZW. wäre es fein, wenn die HWLuxx Redaktion das mal am testmodell erroieren könnte....Ist ja kein zu vernachlässigendes Feature....

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
#14
Registriert seit: 28.06.2013

Matrose
Beiträge: 1
Ein weiterer - gewaltiger - Minuspunkt: Das Gehäuse ist nicht nur verschraubt, sondern auch verklebt!

Ich wollte kürzlich an die Festplatte ran (hatte versucht Windows 8.1 zu installieren. Das ging so sehr daneben, dass ich keinen Zugriff mehr auf den Rechner hatte und auch nicht neu installieren konnte (mit DOS ist ja seit UEFI nix mehr)). Hab mir extra einen Torx T5 Schraubenzieher gekauft.
Alls ich dann aber die Bodenplatte abnehmen wollte, stellte ich fest, dass sie an der ganzen Längsseite (auf Seite des Bildschirms) angeklebt ist. Beim vergeblichen Versuch, sie zu lösen, habe ich mir die Bodenplatte leider etwas verbogen, so dass jetzt unten eine hässliche 3mm-Fuge klafft.
Bin gerade sehr wütend auf Asus. Wie kann man soetwas verkleben?!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]