> > > > Test: Lenovo IdeaPad Yoga 13 - Flexibles Ultrabook Convertible

Test: Lenovo IdeaPad Yoga 13 - Flexibles Ultrabook Convertible

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Die Eingabegeräte

Der Vorteil der aktuellen Hybrid-Lösungen liegt ganz klar darin, dass es neben der Windows 8 integrierten Touchtastatur auch „echte“ Eingabegeräte gibt. Es stellt sich aber natürlich die Frage, wie gut diese sind.

Lenovo Yoga 13

Lenovo setzt bei seinem Yoga 13 auf das aktuell von dem chinesischen Hersteller gewohnte Design, also ein Chiclet-Layout. Die Tasten fallen mit 14x14 mm normal dimensioniert aus und lassen sich recht angenehm tippen. Der Tastenhub ist nicht allzu lang, der Druckpunkt angenehm präzise. Da das Top-Case darüber hinaus auch noch recht steif ist, gibt es an dieser Stelle kaum Einschränkungen beim Erstellen von längeren Texten.

Wie es im 13-Zoll-Segment üblich ist, wird kein numerischer Zahlenblock integriert, sodass das Tastaturlayout angenehm normal ausfällt. Je nach Vorgängergerät könnte in der ersten Zeit die Tastenreihe rechts neben der Entertaste ungewohnt sein, damit freundet man sich aber schnell an. Etwas gewöhnungsbedürftiger ist da schon die Belegung der Funktionstasten. Diese sind standardmäßig mit den Sekundarfunktionen wie „lauter – leiser“ oder „heller – dunkel“ belegt. An die klassischen F-Funktionen gelangt man über die FN-Taste. Je nach Arbeitsweise kann das störend sein – muss es aber nicht.

Lenovo Yoga 13

Natürlich besitzt das Yoga 13 auch ein klassisches Touchpad, das sich dem aktuellen Design-Trend folgend im Ganzen klicken lässt und entsprechend keine dedizierten Maustasten mitbringt. Dank einer angenehmen Dimensionierung von 105x70 mm und einem dedizierten Druckpunkt der „Maustasten“ stellt das Pad eine angenehme Alternative zur konventionellen Maus dar.

Lenovo Yoga 13

Nicht vergessen werden sollte in diesem Kapitel aber auch das größte Eingabegerät des Lenovo Yoga 13, das Touchscreen-Display. Wie es bei aktuellen Geräten üblich ist, kann es mit einer sehr hohen Präzision aufwarten, die die Eingabe sehr intuitiv werden lässt. Nicht unterschätzt werden sollte der Touchscreen auch im normalen Clamshell-Modus. Auch wenn es anfänglich etwas schwer fällt, an einen wirklichen Vorteil zu glauben, die Praxis bestätigt, dass der Monitor in kürzester Zeit in die normale Windows-Bedienung einfließt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9232
Es gibt keinen Stift - damit erübrigen sich die weiteren Fragen leider :(
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10641
Es gibt vor allem keinen Trackpoint . weil es ein IdeaPad ist.
Wäre es als Thinkpad entworfen, hätte es einen Trackpoint bekommen und wäre mein neues Notebook geworden =)
#4
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 763
Ich hatte mir das Yoga auf der IFA mal angesehen und empfand die Tastatur als sehr weich. Da ihr auch das XPS12 im Test hattet, würde mich interessieren, wie dieses im Vergleich ist (auf der IFA war das XPS12 leider noch in einem Kunstoffkasten.)

Die Idee mit den Scharnieren hat aber was - eigentlich schade, dass es das X1 Carbon trotz Touch-Screen nicht in der Ausführung gibt.
#5
Registriert seit: 14.12.2004

Bootsmann
Beiträge: 630
Vielen dank schonmal für den Test.

Ich hätte auch wie Mr LJ noch gern eine genauere Beschreibung der Tastatur. Mir ist eine gute Tastatur sehr wichtig, da ich das Yoga primär zum entwickeln benutzen möchte. Vielleicht hast du ein Vergleich zu einer (Thinkpad T60 [8744HDG]) Tastatur oder einer Cherry Mediastream Tastatur.

In manchen Testberichten wird die Tastatur betitelt, dass sie sich nicht für längeres Arbeiten eignet (Sei zu schwammig). Jetzt bin ich ein wenig skeptisch. Vielleicht könntest du das "Gefühl" des Schreibens mit der Tastatur noch ein bisschen detaillieren.

Grüße
#6
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 763
Auf der IFA konnte ich ein paar Zeilen darauf tippen und es war mir definitiv zu weich. Würde sagen etwa so weich wie die Logitech illuminated - wenn nicht sogar noch weicher.
Das XPS12 war wie gesagt in einem Kunststoffkasten, sodass ich nur das XPS 13 testen konnte. Die Tastatur war wesentlich fester - fast schon so, wie ich es von meinem Thinkpad gewöhnt bin.
#7
Registriert seit: 24.02.2013

Matrose
Beiträge: 7
Ich bin monentan daran interessiert, mir eines von zwei Geräten zu kaufen. Entweder das oben genannte Lenovo Yoga 13 oder ein Dell XPS 12. Leider bin ich mir aufgrund einiger Punkte noch sehr unsicher.

Zum einem gehen im englischen lenovo Forum haufenweise Beschwerden aufgrund "ständig drehender und lauter Lüfter" ein. Es soll sogar vorkommen, dass die Lüfter das Lüftergehäuse berühren bzw. streifen und dadurch unangenehme Geräusche verursachen. Desweiteren klagen viele auch über eine miserable Wireless Qualität. Vereinzelt ist das auch bei Amazon Kundenbewertungen nachzulesen. In jeglichen Testberichten, die Online aufzutreiben waren, wurde keines der beiden Probleme beschrieben.

Beim Dell XPS bin ich mir aufgrund des Formfaktors von 12,5 Zoll im Vergelich zu den 13,3 Zoll des Lenovos unsicher, da ich bisher im Ladengeschäft noch kein 12,5 Zoll mit einem 13,3 Zoll vergleichen konnte. Bilder mit beiden Geräten im direkten Vergleich konnte ich auch Online nicht auftreiben. Gibt es da etwas aus der Redaktion?

Habe zu diesem Thema auch schon einen Thread im Kaufberatungs-Bereich eröffnet. Vielleicht gibt es einige Erfahrungsberichte einiger Käufer!? Wäre super!

http://www.hardwareluxx.de/community/f271/convertibles-lenovo-yoga-13-vs-dell-xps-12-a-945558.html
#8
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 763
Bin gerade wieder von der Cebit zurück; hier mal meine subjektiven Eindrücke:
Was die Tastatur angeht, tut sich zwischen Yoga und XPS12 nicht viel - leider ist die Tastatur des XPS12 nicht ganz so fest, wie ich gehofft hatte. Die Displays beider Geräte sind ähnlich gut, wobei man die höhere Auflösung des XPS12 schon deutlich wahrnimmt. Der Touchscreen des XPS reagiert ebenfalls etwas präziser.
Der Klappmechanismus des XPS wirkt zudem sehr stabil - beim Yoga hatte ich etwas Angst um die Tastatur im Tabletmodus und im Stand Mode sackt das Display mit der Zeit - aber wer weiß, auf welchen Messen das Gerät bereits war.
Zum Schluss konnte ich noch das Lenovo Twist ausfindig machen - der untere Rahmen und besonders natürlich die Tastatur sind top, aber die Displayauflösung wirkt regelrecht grob im Vergleich zu den beiden anderen Geräten. Der Drehmechanismus an sich ist stabil, nur der Displaydeckel scheint etwas nach zu geben.
Das jetzt nur mal ganz kurz zusammengefasst und rein subjektiv betrachtet.
#9
Registriert seit: 24.02.2013

Matrose
Beiträge: 7
Cool, danke für deine Einschätzung. Leider häufen sich im offiziellen Lenovo Forum nur so die Beschwerden im Bezug auf die Lüfterlautstärke und die Wlan-Konnektivität. Werde wohl doch noch einige Zeit warten und mich erst später für ein entsprechendes Gerät entscheiden. Bin mal gespannt, welche neuen Geräte im Zuge mit der Intel-Haswell Einführung Mitte des Jahres so auf den Markt kommen.
#10
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 763
habe mir nun das XPS12 vorbestellt (mit i7-3537U) - ein Erfahrungsbericht folgt dann in den nächsten Monaten hier im Forum.
#11
Registriert seit: 24.02.2013

Matrose
Beiträge: 7
Mittlerweile gibt es eine Update-Lösung (Bios, oder so etwas Ähnliches) für das Yoga 13, welches die Lüftersteuerung verbessern soll. Konnte das schon jemand ausprobieren?

Grüße, Bauschaumkuchen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]