Seite 8: Das Display

 

Subjektive Bewertung + iColor Display

Dell setzt bei der Special Edition des Inspiron 17R SE auf ein mattes FullHD-Panel mit 17-Zoll-Format. Die Kombination aus Diagonale und Auflösung führt nicht nur zu einer angenehmen Darstellungsgröße, sondern macht Dells 17-Zöller natürlich auch ideal für die Multimedia-Einsätze. Soll einmal kein aktuelles FullHD-Material betrachtet werden, so bietet der reichlich vorhandene Platz auf dem Desktop natürlich auch Office-Usern einen merklichen Vorteil. Wer sich einmal an ein hoch auflösendes Display gewöhnt hat, möchte es ohne Frage nicht hergeben.

Dell Inspiron 17R SE

Auch wenn Dells 17-Zöller sicherlich nicht im großen Stile als mobiler Begleiter genutzt wird, so ist es dennoch positiv zu bewerten, dass Dell auf ein Non-Glare-Display setzt. Zusammen mit einer angenehm hellen und kontrastreichen Darstellung kann das Inspiron 17R SE so recht flexibel aufgestellt werden und auch außerhalb der eigenen vier Wände problemlos in recht hellen Umgebungen betrieben werden. Einzig bei der direkten Sonneneinstrahlung geht dem 17-Zöller dann aber doch recht flott die Puste aus.

Ausleuchtung

Ausleuchtung

Seit einiger Zeit setzt Dell durch die Bank auf recht farbenfrohe Panels – da stellt auch das 17R SE keine Ausnahme dar. Unser Testkandidat kann mit einer poppigen und gefälligen Farbgebung aufwarten, die leicht ins Bläuliche tendiert – subjektiv wird dies aber in der Regel als angenehmer empfunden. Dell setzt auf die TN-Technik, was sich in erster Linie bei den Blickwinkeln bemerkbar macht. Vertikal gibt es daher recht flott Abweichungen zu erkennen, während die Farbgebung horizontal länger stabil bleibt.

Messwerte

Ausleuchtung

Ausleuchtung

Maximale Helligkeit

Kontrastwert

Das von Dell verbaute TN-Panel besitzt eine sehr hohe Leuchtkraft und umfangreiches Kontrastverhältnis – das macht sich natürlich positiv bei der Darstellung bemerkbar. Die Homogenität der Ausleuchtung fällt da ein klein wenig ab, befindet sich aber noch immer auf einem angenehmen Niveau. Unterschiede in der Helligkeit sind auch bei homogenen Hintergründen kaum festzustellen.