> > > > Test: Dell Inspiron 17R SE - Wirklich special?

Test: Dell Inspiron 17R SE - Wirklich special?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Gehäuse

 

Das Case der Inspiron Special-Edition konnte uns schon einmal überzeugen. Wie es nun im zweiten Anlauf beim 17-Zoll-Modell aussieht, das wollen wir nun klären.

Dell Inspiron 17R SE

Das haben wir doch schon einmal gesehen? Richtig, das Inspiron 17R SE ist seinem kleinen Bruder wie aus dem Gesicht geschnitten, sodass nur im direkten Vergleich auffällt, dass wir nun das größere Modell vor uns liegen haben. Dell setzt auf seine aktuelle Design-Linie mit einem umlaufenden silbernen Rahmen, der an einer Seite etwas dicker wird. Der Deckel wird bei der Special Edition in schwarzem Aluminium ausgeführt, das eine schicke Wabenoptik besitzt. Leider ist das Material aber recht dünn gewählt und erweist sich darüber hinaus als recht anfällig gegenüber Fingerabdrücken.

Dell Inspiron 17R SE

Analog zum 15R SE kann natürlich auch beim 17-Zoll-Modell der Deckel ausgetauscht werden. Es muss einfach ein Schiebehebel betätigt werden und schon kann der gesamte Deckel abgenommen werden. Unter dell.de/switch können 15 verschiedene Cover bestellt werden, die Preise liegen zwischen 14,99 und 19,99 Euro – bei allen Nachrüst-Covern handelt es sich aber um Kunststoff-Lösungen, wie sie auch bei den Non-SE-Versionen genutzt werden. Die Wechselmöglichkeit hat allerdings zur Folge, dass zwischen dem silbernen fixen Rahmen und dem Cover auf einer Seite ein recht breiter Spalt vorhanden ist.

Dell Inspiron 17R SE

Beim Top-Case bleibt Dell seiner Optik treu und setzt auf das schon bekannte Aluminium in Wabenoptik samt dem umlaufenden Rahmen. Das sieht schick aus, fasst sich gut an. Der Einwand, dass das genutzte Material allerdings nicht allzu dick ausfällt, gilt auch hier. Da Dell aber auch den umlaufenden Rahmen erneut aufgreift, können wir dem Inspiron 17R SE eine rundum gefällige Optik attestieren.

Dell Inspiron 17R SE

Das Dell Inspiron 17R SE wiegt bei einer Diagonale von 17 Zoll knappe 3,3 kg. Damit ist das Inspiron 17R SE zwar im Grunde genommen noch mobil, bei einer maximalen Dicke von 37,3 mm und und einer maximalen Kantenlänge von 416 mm werden sich viele Anwender aber doch zwei Mal überlegen das 17R SE einzupacken, sodass wir Dells neues Mainstream-Modell vornehmlich im DTR-Segment verorten würden.

Gerade mit Hinblick auf den Preis können Materialgüte und Verarbeitungsqualität überzeugen – klar, gerade das genutzte Aluminium könnte noch einmal etwas stärker ausfallen, man sollte aber nicht vergessen, dass wir uns noch in der Sub-900-Euro-Klasse befinden – und das bei einer überzeugenden Ausstattung.

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2334
das ist auch wirklich das einzige was ich persöhnlich bemängeln kann bei meinem 17R SE
#3
Registriert seit: 01.03.2012

Matrose
Beiträge: 10
Ich glaub ihr habt einen kleinen Fehler im Artikel. Das Modell für 899 Euro ist nur mit 6 GB Ram und nicht mit 8 GB ausgestattet.
#4
Registriert seit: 13.09.2011

Matrose
Beiträge: 10
Zitat:
Auf eine praktische Hintergrundbeleuchtung der Tastatur muss auf der anderen Seite aber leider verzichtet werden

Korrektur: Backlit-Tastatur kann für 40,- bei der Bestellung geordert werden.
#5
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Gelungener Test.
Ihr geht aber leider nicht auf das Problem mit der GT650 ein, dass die nicht in den Boost (850 Mhz) geht, sobald
man den Stecker gezogen hat. (siehe Sammelthread)

Wäre schön wenn Ihr da vielleicht mal bei Dell nachhakt, denn das ist schon ärgerlich für alle Gamer.
#6
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1011
@Hakaori

genau das wollte ich auch gerade schreiben. in dem Furmark bild kann man auch schön sehen das die karte auf 745mhz hängt was theoretisch auch alle gamingperformancetests beeinträchtigt hat. eigtl. müsste hier mit korrekt laufender karte nachgebessert werden. ansonsten ein toller test der meinen eindruch ziemlich gut wiederspiegelt.

ps: ich hab auch eine bel. tastatur für ca. 37€ mehr drin ;) und die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.
#7
Registriert seit: 07.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Zitat mavoso;19469122
die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.


???
Ehrlich?
Sowas habe Ich ja noch nie gesehen. Kannst Du davon mal ein Bild machen?

Thanks.
#8
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1011
von was?
#9
Registriert seit: 21.09.2012

Matrose
Beiträge: 1
... von der nachgerüsteten gigabit-karte ... das würde ich auch gerne mal sehen.

mich würde auch interessieren, welche man dafür genau haben muss und woher man diese bekommt.

darüber hinaus: hat schon jemand den 2230-wlan-adapter gegen einen 6230-adapter getauscht?
#10
Registriert seit: 02.03.2013

Matrose
Beiträge: 1
... die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.[/QUOTE]...

Hat das schon mal jemand gemacht? Wie funktioniert das genau? Welche Gbit-Karte benötigt man?
Danke für alle Hinweise.
#11
Registriert seit: 20.03.2013

Obergefreiter
Beiträge: 105
Eine Frage an alle Dell Inspiron 17R SE Besitzer.
Taucht bei Euch der Subwoofer in der Systemsteuerung auf??? Bei mir unter Windows 8 in den Audioeigenschaften unter Bassverwaltung Eigenschaften steht: Subwoofer nicht vorhanden. Ist das bei Euch unter Windows 8 auch so?? Das macht mich etwas stutzig
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]