Seite 4: Die Connectivity

 

Gerade im DTR-Segment haben sich umfangreiche Anschluss-Ausstattungen durchgesetzt, sodass es für uns an diesen Stellen nur wenig zu meckern gab. Dennoch wollen wir natürlich auch beim Medion Erazer X7817 einen genauen Blick auf die zur Verfügung stehenden Buchsen und deren Aufteilung werfen.

Medion X7817

Der rückwärtige Teil des linken Panels wird von großen Lüftungsschlitzen dominiert. Direkt davor sitzen drei USB-Schnittstellen, die erfreulicherweise bereits über den aktuellen 3.0-Standard verfügen. Zwischen den Buchsen hat Medion noch einen Card-Reader, während direkt davor vier 3,5-mm-Klinkebuchsen sitzen.

Medion X7817

Wie es bei MSI-Barebones üblich ist, wird auch die Rückseite mit Buchsen bestückt. Beim Erazer X7817 handelt es sich um die beiden Schnittstellen zur Bildausgabe in Form von VGA und HDMI sowie um eine RJ45-Buchse, einen eSATA-Port und den Stromanschluss.

Medion X7817

Der meiste Platz auf dem rechten Seitenteil wird vom optischen Laufwerk eingenommen. Eine Auswurf-Taste sucht man an dieser Stelle jedoch vergebens, denn die wurde in die Reihe der Sondertasten auf dem Top Case integriert. Vor dem Blu-ray-Laufwerk sitzen zwei weitere USB-Schnittstellen, die an dieser Stelle aber nur über den 2.0-Standard verfügen.

Bei der Wahl der Netzwerkkarte belässt es Medion übrigens nicht bei einer Standard-Komponente, sondern setzt auf eine Killer NIC-Netzwerkkarte, die für niedrige Pings sorgen soll – hier gehen die Meinungen über Sinn und Nutzen einer solchen Karte aber weit auseinander. WLAN wird in den Standards B, G und N unterstützt, kabelgebunden steht natürlich Gigabit-LAN bereit. Abgerundet werden die Kommunikationsfähigkeiten von Bluetooth 4.0-Support.