> > > > Test: Medion Erazer X7817 - Gaming-Notebook mit GTX 670M und i7-3610QM

Test: Medion Erazer X7817 - Gaming-Notebook mit GTX 670M und i7-3610QM

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Eingabegeräte

 Nachdem wir uns zunächst mit dem Case beschäftigt haben, stehen nun die Eingabegeräte auf dem Programm. Während das Touchpad bei einem Desktop-Replacement-System wohl nur äußerst selten genutzt wird, ist die Tastatur eine der entscheidenden Schnittstellen zwischen User und Rechner.

Medion X7817

Medion setzt beim Tastaturlayout auf die aktuelle beliebte Chiclet-Anordnung, die Tasten sind also klar voneinander abgetrennt. Da Medion auf das normale Format von 15x15 mm bei einem Abstand von 4 mm zurückgreift, steht einem angenehmen Tippen prinzipiell nichts im Wege, ein solches Layout hat sich schließlich schon viele Male bewährt. Leider kann die Tastatur aber keinen allzu präzisen Druckpunkt vorweisen. Begünstigt wird dieser Missstand noch dazu durch das recht stark flexende Top Case.
Für Gamer interessant: Medion verzichtet auf die linke Windows-Taste, damit es in Spielen zu keinen unbeabsichtigten Störungen kommen kann.

Medion X7817

Wie es im 17-Zoll-Bereich üblich ist, verbaut Medion auch einen Numblock, was der Nutzung fernab des Gamings natürlich zugute kommt. Trotz des großen 17-Zoll-Gehäuses geht Medion bei der Integration des numerischen Zahlenblocks Kompromisse beim Tastaturlayout ein. So müssen die Anwender mit einer nur halbhohen Enter-Taste vorlieb nehmen. Was bei US-Tastatur-Layouts normal ist, stellt für uns Europäer eine große Umgewöhnung dar. Auch die rechte Shift-Taste fällt deutlich kleiner aus, als es normalerweise der Fall ist. Da sich schlussendlich die Numblock 0 ihren gewohnten Platz mit der rechten Pfeiltaste teilen muss, fällt für den Nutzer ein längerer Umgewöhnungsprozess an.  Schade ist dies gerade vor dem Hintergrund, dass neben der Tastatur eigentlich noch genügend Platz wäre, um das Keyboard einfach etwas breiter zu gestalten.

Wie es aktuell bei Gaming-Notebooks zum guten Ton gehört, setzt auch Medion auf eine beleuchtete Tastatur. Das sieht gut aus und erleichtert den Betrieb in dunklen Umgebungen ungemein. An die Variabilität einer Alienware-Beleuchtung reicht das Erazer X7817 dabei aber natürlich nicht heran.

Medion X7817

Das Touchpad ist ausreichend groß dimensioniert und weist ordentliche, wenn auch keine überragenden Gleiteigenschaften auf. Die Präzision geht aber in Ordnung, sodass der Mausersatz unterwegs durchaus brauchbar ist – im reinen DTR-Einsatz würde es uns aber überraschen, wenn keine dedizierte Maus zum Einsatz käme.

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 29.06.2012

Matrose
Beiträge: 3
Was ich mal wieder nicht nachvollziehen kann ist die Tatsache, wie man so ein Lautstärkemonster bauen kann? Sieht man sich das Bild von der Rückseite an, sind da auf der Laufwerksseite "Lüfteröffnungen" angedeutet, aber eben nicht ausgestanzt. Warum wird denn bitte nicht CPU und GPU separat gekühlt und mehr Wert auf bessere Luftzirkulation gelegt? Vollkommen crap das Ganze und dafür dann 1400€ und 50db(A) - Termin beim Gehörakustiker gleich inklusive - womöglich gleich per Gutschein, damit man keine 10€ zahlen muss. -.-
#2
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 212
"Wasch mir das Felle, mach mich aber nicht nass..." Wenn ordentlich Leistung abgefordert wird, dann entsteht natürlich auch Wärme, die abgeführt werden muss. Die Ingenieure werden sich schon überlegt habe, wo sie die Lüftungslöcher einbauen. Sind nicht nur immer alles Vollidioten, die dort werkeln. Und das Preis-Leistungs-Verhältniss sollte man dabei auch immer noch im Auge behalten. Und schließlich ist es kein leichtes Office-Notebook, sondern ein, für Spieler auf Leistung getrimmtes Spaß-Gerät.

Ich habe übrigens seit November 2010 den Vorgänger (X6812), mit dem ich sehr zufrieden bin. Täglich in Betrieb hat das Gerät bis jetzt keinerlei Störungen oder gar Ausfälle aufzuweisen. Von daher kann ich die Medion Erazer Baureihe empfehlen.
#3
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 276
Ist es nicht auch völliger mist, keine Windows-Taste zu haben? Bei Windows 8 braucht man die doch ständig, oder? =D
#4
Registriert seit: 20.01.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Ich muss og3r schon irgendwie Recht geben. Da ist ne riesige Auslassöffnung und sie wird dicht gehalten. So wirklich zu-Ende-gedacht wirkt das Teil nicht. Ergo: Nix gegen die Ingenieure, sondern eher aufs Management, was den Leuten nur 5 Minuten fürs Kühlkonzept zur Verfügung stellt.
#5
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 212
Ja, die (die Manager) machen das absichtlich, damit den Chips im Inneren nicht so kalt wird im Winter...
#6
customavatars/avatar161791_1.gif
Registriert seit: 15.09.2011
Europe
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
wieso ist das Touchpad so weit links - da muss ein Gamer ja seine WASD Tasten verlegen
#7
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 608
80 gb systemplatte ..da ist mit Windows ein paar Programmen, und 1-2 Spielen grösserer Art schon die Grenze erreicht. Vor allem da Win samt Uservezeichnissen sich immer weiter aufbläht.
#8
customavatars/avatar10572_1.gif
Registriert seit: 24.04.2004
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 213
Naja eine 750 GB - Platte steckt auch noch drin, da kriegt man schon einige Spiele unter.
Ich denke mal, dass die SSD Platte eher fürs Betriebssystem und die Auslagerung gedacht ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]