Seite 5: Die Ausstattung

Kurz haben wir die verbaute Hardware bereits angerissen, nun wollen wir genauer auf die verbauten Komponenten eingehen.

ASUS G75

 

Als Prozessor setzt ASUS beim Vorserienmodell des G75 auf Intels Mittelklasse-4-Kerner der Ivy-Bridge-Generation, den Core i7-3720QM. Dass dieser Prozessor genutzt wird, hat aber auch einen ganz pragmatischen Grund: Vor dem Launch war es um die Verfügbarkeit noch nicht allzu gut bestellt, sodass es sich bei der Wahl schlichtweg um die einzige Möglichkeit gehandelt hat. Alle Serien-G75 kommen mit dem Intel Core i7-3610QM daher, der wohl zurecht den Anspruch erhebt, der legitime Nachfolger des Core i7-2630QM zu werden.

Der verbaute i7-3720QM kommt auf einen Grundtakt von 2,6 GHz und läuft maximal auf 3,6 GHz. Anders als beim noch einmal teureren Core i7-3820QM beträgt der L3-Cache nicht länger 8 MB, sondern „nur noch“ 6 MB – merkliche Einschränkungen sind durch den kleineren Cache aber nicht zu erwarten. Die integrierte GPU HD4000 läuft mit einem Grundtakt von 650 MHz, im Turbobetrieb können bis zu 1250 MHz abgerufen werden. Die TDP des Core i7-3720QM liegt bei normalen 45 Watt.

ASUS G75

 

Anders als vermutlich die meisten Leser vermuten werden, arbeitet unter der Haube der 600er-Mobile-GPUs noch nicht bei allen Karten die Kepler-Technologie, sondern noch immer Fermi. Wie bereits mehrfach in der Geschichte hat sich NVIDIA hier eines einfachen Rebrandings bedient und setzt im Grunde genommen auf bekannte Plattformen. Bei der im G75 eingesetzten GTX 670M handelt es sich auf diesem Wege einfach um einen GTX 570M mit einem etwas gesteigerten Takt. Die GTX 670M besitzt 336 Shader-Einheiten, die gesamte Anzahl von 384 Shader-Einheiten bleibt der GeForce GTX 675M vorbehalten. Der Kerntakt liegt bei 598 MHz, der Shadertakt entsprechend bei 1196 MHz. Der GDDR5-Grafikspeicher, der ein Volumen von 3 GB vorweisen kann, wird über ein 192 Bit breites Interface angebunden und mit 1500 MHz getaktet.

Auch wenn die Leistung der Vorgänger-Generation bereits überzeugen konnte, so hätten wir uns an dieser Stelle doch etwas mehr gewünscht – gerade mit Hinblick darauf, dass die GPUs in Notebooks stets die limitierende Komponente darstellen.

Unsere Wunschkonfiguration kann das G75 beim Storage-Part vorweisen. Für ein flottes Arbeitstempo sorgt eine SSD, die mit einer Kapazität von 256 GB üppig Platz bietet, sodass mehr als nur die nötigsten Programme auf ihr installiert werden können. Als Massenspeicher dient zudem eine 750 GB fassende mechanische Festplatte, deren Platter mit 5400 rpm rotieren. Auch für die Mediensammlung bietet das G75, das insgesamt rund 1 TB vorweisen kann, mehr als genügend Volumen. Die Laufwerke bestehen jeweils aus zwei Partitionen, die 50 Prozent des Speicherplatzes einnehmen.  Abgerundet wird das Speichersegment von einem  Blu-ray-Brenner.

So bietet das G75 eine rundum gelungene Hardware-Ausstattung, die kaum Platz für Verbesserungen wünscht. Eine potente CPU wird mit einer der aktuell schnellsten verfügbaren GPUs, einer SSD und einer großen Festplatte kombiniert: Hier ist für jeden etwas dabei.

ASUS G75
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3720QM
Prozessor - Grundtakt: 2,6 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,6 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 16 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 670M
Grafikkarte - Grafikspeicher 3 GB
Festplatte

1x 256 GB + 1x 750 GB

Festplatte - Geschwindigkeit SSD + 5400 rpm
Optisches Laufwerk Blu-ray-Player
Monitor 
Display - Diagonale: 17,3 Zoll
Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: ja
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 103
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: -
USB 3.0 5
Firewire -
eSATA: 1
Audio: Line-Out / Mic
Gehäuse 
Akku: 74 Wh
Material: Kunststoff + Alu
Abmessungen: 415 x 320 x 52 mm
Preis und Garantie 
Preis: ca. 2000 Euro
Garantie: 12 Monate