Seite 13: Das Display

 

Subjektive Bewertung + iColor Display:

ASUS hat die Wichtigkeit des Displays bei einem Notebook ohne Frage erkannt. Das klappt zwar nicht immer, wie der recht schlechte Kontrast des UX31 zeigt, das N75 aber auch insbesondere das G74 haben gezeigt, dass ASUS sehr wohl weiß, worauf es ankommt.

ASUS G75

 

So kann auch das Display des G75 wieder mit einer erstklassigen Leistung aufwarten. Das 17,3 Zoll durchmessende Panel besitzt die FullHD-Auflösung und kann nicht nur mit einem LED-Backlight, sondern auch mit 120-Hz-Fähigkeiten aufwarten. Zusammen mit der beiliegenden Brille und der GeForce GTX 670M ist das G75 somit „out of the box“ 3D-fähig.  Wie bereits beschrieben ist der Nachteil einer solchen Kombination aber, dass Optimus nicht funktioniert.

Erfreuliches gibt es aber auch von der Display-Oberfläche zu berichten, denn ASUS hat sich erneut gegen eine Glare-Oberfläche entschieden. Gänzlich matt ist das verbaute Panel aber auch nicht. Die minimale Spiegelung ist auch bei direkten Lichtquellen kaum störend und führt in der Praxis zu einem plastischeren Bild – die Vorteile von matt und glare werden so also kombiniert. Da das G75 darüber hinaus noch ein nativ sehr helles und kontrastreiches Bild aufweist, gibt es hier nichts zu beanstanden.

Farbraum

RGB-Levels

Subjektiv führt all das zu einem erstklassigen Bild. Das G75 besitzt ein gestochen scharfes Bild, das nicht wie bei manch anderem FullHD-Notebooks leicht grieselig wirkt. Die Farben wirken angenehm und keineswegs übertrieben poppig – sind also für das Gaming nahezu ideal. Wie es bei ASUS üblich ist, können zudem verschiedene Presets über die Splendid-Technik abgerufen werden, sodass die Farben ein wenig auf den persönlichen Geschmack angepasst werden können. Der Farbraum fällt wie bereits beim G74 angenehm umfangreich aus.

Als erstklassig für ein TN-Panel erweist sich darüber hinaus die Blickwinkelstabilität. Auch von schrägen Blickwinkeln verändern sich die Farben nicht bzw. nur in einem kleinen Rahmen. Sollte also einmal ein Filmabend mit mehreren Personen auf dem Programm stehen, das G75 bietet sich dafür an.

Das G75 hat aber auch andere Vorzüge für Gamer. Bedingt durch das 120 Hz-Panel erweist sich das Display als erstklassig zum Spielen geeignet. Bewegungen werden sehr flüssig dargestellt, störende Schlieren gibt es kaum. Die 3D-Darstellung kann ebenso gefallen, wartet das G75 doch mit einem sehr plastischen Bild auf.

Messwerte:

Ausleuchtung

 

Ausleuchtung

Maximale Helligkeit

Kontrastwert

Die subjektiven Eindrücke werden von unseren Messungen auf der ganzen Linie bestätigt. Das Bild des G75 ist mit maximal 489 cd/m² und durchschnittlich 454 cd/m² extrem hell – muss es aber auch, denn im 3D-Betrieb wird die Helligkeit subjektiv halbiert. Auf einem sehr guten Niveau liegen aber auch das Kontrastverhältnis und die Homogenität der Ausleuchtung.