Seite 1: Synology DS216play im Test

synology ds216play teaserDie im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos transkodieren können, wobei mehrere parallele 1080p-Transkodierungen ebenfalls möglich sein sollen. Im Vergleich zum Vorgängermodell DS214play ist die neue DS216play sogar günstiger zu haben, weswegen wir uns diese Diskstation einmal näher angeschaut haben.

Synology dürfte auch in Deutschland Marktführer im Bereich "Network Attached Storage" (NAS) sein und kann daher mit einer breiten Paletten von NAS-Systemen aufwarten, die vom Heimanwenderbereich bis hin zu zum mittleren Unternehmensbereich fast alle Bereiche abdeckt. Dabei entwickeln sich NAS-Systeme zunehmend weiter und sind über ihre eigentliche Rolle, nämlich in einem Netzwerk flexibel Speicherplatz zur Verfügung zu stellen, mittlerweile hinaus gewachsen. Beispielsweise ist der Bereich Videoüberwachung, bei der das NAS zentral alle per Netzwerk angeschlossenen Überwachungskameras managed und steuert, bei Synology ein wichtiges Thema und es gibt mittlerweile speziell dafür angepasste NAS-Systeme im Angebot.

An Heimanwender - vom Einsteiger bis hin zum Enthusiasten - richten sich die drei Serien "J", "Value" und "Plus". Modelle der "J-Serie" stellen die Einstiegs-NAS-Systeme dar, die zwar mit geringerer Leistung auskommen müssen, aber durch die Verwendung der "Disk Station Manager"-Oberfläche trotzdem einen breiten Funktionsumfang bieten. Das DS215j ist beispielsweise ein sehr empfehlenswertes Modell für den typischen Heimanwender. Die Modelle der Value-Serie bieten dann schon mehr Performance und auch einige Features mehr, so z.B. weitere Möglichkeiten im Bereich Videostreaming oder Modelle wie die DS715 oder DS1515 mit Support für Erweiterungseinheiten. Die "play"-Modelle werden dabei ebenfalls zur Value-Serie gerechnet. Die NAS der Plus-Serie richten sich dann klar an Anwendungen in kleinen bis mittleren Unternehmen sowie natürlich auch noch an "ambitionierte" Privatanwender. In der Theorie klingt das eigentlich recht übersichtlich, in der Praxis hingegen ist die Wahl dann nicht ganz so einfach, da manchmal Merkmale wie die CPU auch in Modellen unterschiedlichen Serien verbaut werden. Der "NAS-Berater" auf Synologys Website hilft Einsteigern im Bereich NAS aber etwas weiter und die Konkurrenz wie z.B. QNAP macht die Sache auch keinesfalls besser im Sinne von "übersichtlicher".

ds15s
Synology Diskstation DS216play

Die Diskstation DS216play ist ein kompaktes NAS für zwei 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Laufwerke, welche als besonderes Feature über eine leistungsstarke Videotranskodierungs-Engine verfügt. Mit den zwei Laufwerkschächten sind zur Zeit maximal 16 TB im JBOD/RAID0- und 8TB im RAID1/SHR-Betrieb in dem DS216play nutzbar. Aufgrund der Transkodierungsfähigkeit und des vergleichsweise niedrigen Preises kommt bei der DS216play ein spezialiserter SOC zum Einsatz und nicht ein Intel x86-System, wie teilweise bei früheren play-Modellen.

Der verbaute STM Monaco STiH412 ist ein Dual-Core-Prozessor mit ARM-Architektur, welcher mit 1,5 GHz getaktet ist. Teil des SOCs ist ein Hardwareverschlüsselungsmodul, wenngleich dieses nicht annähernd die Performance einer AES-NI-Erweiterung erreicht. Der CPU stehen 1 GB DDR3 Speicher zur Verfügung. Auf der Rückseite des NAS bieten ein USB-3.0- und ein USB-2.0-Port ausreichende Erweiterungsmöglichkeiten. Gegenüber dem Vorgänger DS215play sind bei der DS216play der zweite USB-3.0-Anschluss sowie der SD-Card-Reader und der Front-USB-Anschluss weggefallen. Zur Anbindung ans Netzwerk steht eine Gigabit-Netzwerkschnittstelle zur Verfügung, d.h. Link Aggregation etc. ist bei der DS216play nicht möglich bzw. würde auch keinen Sinn machen.

Vom Preis her liegt die DS216play mit einem Straßenpreis von ca. 240 Euro für eine 2-Bay-NAS im mittleren Bereich und verglichen zum Vorgänger ist sie auch ein gutes Stück günstiger, was aber aufgrund der abgespeckten Ausstattung realistisch ist.

Technische Daten
Hersteller Synology
Modell Diskstation DS216play
Hardware STM Monaco Arm STiH412 (Dual-Core 1.5 GHz, Cortex A9, 32-bit)
Speicher Platz für zwei 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: - , Hinten: 1 x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x Gigabit-Ethernet
Maße (HxBxT) 165 mm x 100 mm x 226 mm
Gewicht 0,9 Kg
Besonderheiten Videotranskodierung (4K / 1080p)
Preis ca. 240 Euro