> > > > ASUS PQ321QE im Test

ASUS PQ321QE im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Das Erscheinungsbild des ASUS PQ321QE wird geprägt durch klare Linien und überwiegend schwarze Kunststoffbauteile. Abgesehen von einer silbernen Zierleiste an der Unterkante der Front und dem silbernen Tragearm setzt ASUS ausschließlich auf mattschwarzen Kunststoff, der den Bildschirm sehr schlicht wirken lässt. Beachtet man die große Bilddiagonale von 31,5 Zoll, so ist das Vorgehen, den Monitor möglichst unauffällig zu gestalten, auch nachvollziehbar – schließlich fällt der Bildschirm alleine aufgrund seiner Größe optisch bereits sehr stark ins Gewicht und lässt sich so nur schwer in das Gesamtbild eines Arbeitsplatzes einpassen.

Die Front des PQ321QE wird dominiert vom 31,5 Zoll großen Panel. Die von ASUS verwendete Beschichtung zur Mattierung des Panels kann Reflexionen insgesamt recht gut verhindern – Lichtquellen, die sich direkt im Rücken des Nutzers befinden, zeichnen sich aber dennoch recht klar auf der Anzeigefläche ab. Neben einem kleinen ASUS-Logo an der Unterkante sowie einigen weiteren Aufdrucken bleibt der Hersteller seiner klaren Designsprache treu und verzichtet demnach auf unnötigen ‚Schnickschnack'. Nutzer, die auf ein - zugegeben sehr extremes (und teures) – Multimonitoring-Setup setzen möchten, dürfen sich über die rund 20 Millimeter dünne Einfassung des Panels freuen – im Verhältnis zur großen Anzeigefläche fallen die Ränder so kaum ins Gewicht.

Front
Front

Einfassung
Panel-Einfassung

Ähnlich wenig spektakulär wie die Front gestaltet sich die Rückseite. Neben zahlreichen Bohrungen, die der Durchlüftung des Gehäuses dienen, sind zwei Anschlussbereiche vorhanden. Links finden so der Steckplatz für das Netzteil und ein Kippschalter seinen Platz, während am rechten Rand das DisplayPort- und Klinken-Kabel eingesteckt werden. Ebenfalls mit an Bord ist ein Kensington-Lock, sodass der PQ321QE auf einfachem Wege vor Diebstahl geschützt werden kann. Um den Bildschirm an der Wand montieren zu können, integriert ASUS eine entsprechende Vorrichtung nach VESA-Standard (200 x 200 Millimeter).

Rückseite
Rückseite

Der wuchtige Standfuß kann die schwere Displayeinheit mühelos in Position halten. Zurückzuführen dürfte dies nicht zuletzt auf die stabilen Verschraubungen zwischen den einzelnen Komponenten sein. Durch den Einsatz von silbernem Kunststoff setzt der Hersteller mit dem Tragearm noch einen kleinen Akzent, der das recht eintönige Gesamtbild des Monitors noch etwas auflockert.

Tragearm
Tragearm und Standfuß

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar156883_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011
Bremen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2328
kamera..... Dachte wir reden hier von Tv/Moni ...... Oki dann halt Kamera 5 jahre..... wie auch immer ;)
#27
Registriert seit: 15.03.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 777
Zitat Buffo;21339578
wie sind die begrifflichkeiten jetzt denn definiert? Jeder schreibt was anderes...
8k, 4k und 2k beziehen sich auf die Pixelanzahl in der Horizontalen.
Als Markennamen führt man dann UHD ein, da scheinbar einige Leute fälschlicherweise die Auflösung auf die Höhe bezogen, da es bei 1080p und 720p bisher so gehandhabt wurde.

Ich weiß ja nicht wie hier Leute, bzw. im Text 2 Panel steht, aber das ist ein einziges Panel, nicht wie im Duravision oder den alten IBMs.
Aufgrund des Controllers muss der Monitor wie 2 getrennte Panel angesteuert werden, trotzdem bleibt es ein einziges Panel.
#28
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Zitat Chaos Commander;21341836
Warum eigentlich so umständlich? Hätte man nicht einfach 2000 x 1000 und dann 4000 x 2000 machen können statt 16:9, 16:10, 21:9, 4:3, 5:4, ... einfach 2:1?


Dann hätte die Industrie weniger Möglichkeiten verschiedene Modelle auf den Markt zu bringen.......
#29
Registriert seit: 19.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Ich suche noch immer einen guten, spieletauglichen 1440p Monitor. Auflösungen über 2560x1600 Pixel sind eh nur für eine kleine Niesche interessant. Wenn man sich anguckt, wie lange es jetzt schon WQHD gibt und wie rar gute Monitore in der Region sind.. dann wird es noch Jahre dauern, bis "4k" massentauglich geworden ist. Der Großteil der Leute arbeitet / spielt ja noch immer mit 1080p und viele sind auch nicht unbedingt gewillt, über 500€ in einen Bildschirm zu investieren und dazu noch dicke Grafikkarten zu kaufen, um diesen dann befeuern zu können. 4k wird meiner Meinung nach noch viele Jahre lang nur ein Nischendasein für Enthusiasten fristen. Der Trend geht ja auch eher zu FullHD Multimonitorsetups als zu WQHD hin. Selbst da hat man ja schon eine geringe Auswahl, gerade wenn der Monitor dann noch spieletauglich sein soll. Also eher zum reinen Arbeiten interessant. Und wieso sollte man da zu 4k greifen, wenn man sich auch mehrere 30".er mit 2560x1600 hinstellen kann?
#30
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
144FPS mit 1080P ist genau so unrealistisch.
#31
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4174
Viel zu groß, ich will ein 24 Zoller mit 144Hz und 4K.

Zitat DerGoldeneMesia;21345137
144FPS mit 1080P ist genau so unrealistisch.


Besser als so ein 30 Zoll mist, mit 60Hz.
Grüße
Sharie
#32
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Zitat Shariela;21346195
Viel zu groß, ich will ein 24 Zoller mit 144Hz und 4K.



Besser als so ein 30 Zoll mist, mit 60Hz.
Grüße
Sharie

Würde ich nicht meinen. Es kommen bessere Technologien.
#33
customavatars/avatar116706_1.gif
Registriert seit: 18.07.2009
Berchtesgaden
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Zitat Shariela;21346195

Besser als so ein 30 Zoll mist, mit 60Hz.


Ich bin selbst Besitzerin eines solchen Gerätes, mit einem Philips IPS (Glitzer)-Panel von Apple (ACD 30") mit 2560X1600 und seit Jahren sehr zufrieden.

Aber ich brauche mehr! Mehr Power ! Und hat man sich einmal an ein großes Panel gewöhnt will man nichts mehr anderes vor sich stehen haben.

Ein Monitor, etwas größer noch wobei ich 32" ebenfalls für ideal halte, in einer Auflösung von eben 8K, sprich 7680×4320 pixeln ersparen mir die lästigen Seitenränder, bei einem tripplescreen Setup. 4K oder UHD halte ich auch nur für eine art Zwischenschritt...
Ich möchte schon lange eine deutlich höhere Auflösung fahren, für Bildbearbeitung aber eben auch für Spiele, nur halten mich die üppigen Gehäuseränder aktueller Monitore davon ab.

Da leider nie ein "Curved"-Display erschienen ist wird es jetzt endlich Zeit die breite Masse von dieser Mickey Mouse Auflösung HD und Full HD abzulösen.

Vielleicht nicht im Sektor Film und Fernsehen aber eben bei Videospielen. Vorwiegend interessant für Simulationssoftware wie Rennsport,- und Flugsimulationen.
Mein ACD hat einen Inputlag zwischen 16ms und 21ms (selbst ermittelt) je nach dem wie "warm" der Monitor schon gelaufen ist. Einige behaupten unspielbar und dieses "kommt für mich nicht in Frage" gelaber, jene kamen meist auch nie in den genuss entsprechender Bildschirme und versauern vor ihren

Hardcore Xtreme Fast Gaming High Resolution awesome 1080p TN Panels mit einem Dynamischen Kontrast von 10000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000:1 und einer Reaktionszeit von nur 0,000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001 ms.

Gute Technik kostet ihren Preis und für Luxus zahlt man eben einen entsprechenden Obulus mehr. Was ausreicht und was man gern hätte und zu dem was möglich ist stehen die Zeichen hier in keinem vernünftigen Verhältnis.

Die meisten User hier im Forum die am lautesten schreien zählen ohnehin nicht zum Käuferkreis.
#34
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21807
Sehr anständiges Comeback, J.T., und gutes Contra.
Ich lese hier immer öfter Posts, die mir unreflektiert vorkommen und sich immer wieder nur aufs Spielen beziehen.
Gemessen am Preis für 4 PA241w ist der Monitor hier doch angemessen.
#35
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3519
Wer testet denn die ganzen Monitore auf HardwareLuxx? Es muss doch einen sehr guten Allrounder geben? Die Dell haben ja einen Game-Mode.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

AOC C3583FQ im Test - großes Curved-Display mit AdaptiveSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_C35/AOC_C35-TEASER_KLEIN

AOC bietet mit dem C3583FQ ein Gaming-Display, das nicht nur groß ist, sondern auch mit einer starken Krümmung und einer hohen Bildwiederholfrequenz auftrumpfen kann. Leider hat die Sache aber auch Haken, wie unser Test zeigt. Erst vor einigen Tagen stellten wir den Acer Predator Z35 (zum... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

LG 38UC99-W im Test - Überzeugender Allrounder im XXL-Format

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LG_38UC99-TEASER

Darf es ein bisschen mehr sein? LG zeigt mit seinem neuen 38UC99-W eindrucksvoll, dass großformatige Monitore endgültig auf den heimischen Schreibtischen angekommen sind, denn der 38-Zöller bietet nicht nur eine überzeugende Bildqualität, sondern auch eine ganze Menge Komfort, der nicht nur... [mehr]