Seite 2: Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Das Erscheinungsbild des ASUS PQ321QE wird geprägt durch klare Linien und überwiegend schwarze Kunststoffbauteile. Abgesehen von einer silbernen Zierleiste an der Unterkante der Front und dem silbernen Tragearm setzt ASUS ausschließlich auf mattschwarzen Kunststoff, der den Bildschirm sehr schlicht wirken lässt. Beachtet man die große Bilddiagonale von 31,5 Zoll, so ist das Vorgehen, den Monitor möglichst unauffällig zu gestalten, auch nachvollziehbar – schließlich fällt der Bildschirm alleine aufgrund seiner Größe optisch bereits sehr stark ins Gewicht und lässt sich so nur schwer in das Gesamtbild eines Arbeitsplatzes einpassen.

Die Front des PQ321QE wird dominiert vom 31,5 Zoll großen Panel. Die von ASUS verwendete Beschichtung zur Mattierung des Panels kann Reflexionen insgesamt recht gut verhindern – Lichtquellen, die sich direkt im Rücken des Nutzers befinden, zeichnen sich aber dennoch recht klar auf der Anzeigefläche ab. Neben einem kleinen ASUS-Logo an der Unterkante sowie einigen weiteren Aufdrucken bleibt der Hersteller seiner klaren Designsprache treu und verzichtet demnach auf unnötigen ‚Schnickschnack'. Nutzer, die auf ein - zugegeben sehr extremes (und teures) – Multimonitoring-Setup setzen möchten, dürfen sich über die rund 20 Millimeter dünne Einfassung des Panels freuen – im Verhältnis zur großen Anzeigefläche fallen die Ränder so kaum ins Gewicht.

Front
Front

Einfassung
Panel-Einfassung

Ähnlich wenig spektakulär wie die Front gestaltet sich die Rückseite. Neben zahlreichen Bohrungen, die der Durchlüftung des Gehäuses dienen, sind zwei Anschlussbereiche vorhanden. Links finden so der Steckplatz für das Netzteil und ein Kippschalter seinen Platz, während am rechten Rand das DisplayPort- und Klinken-Kabel eingesteckt werden. Ebenfalls mit an Bord ist ein Kensington-Lock, sodass der PQ321QE auf einfachem Wege vor Diebstahl geschützt werden kann. Um den Bildschirm an der Wand montieren zu können, integriert ASUS eine entsprechende Vorrichtung nach VESA-Standard (200 x 200 Millimeter).

Rückseite
Rückseite

Der wuchtige Standfuß kann die schwere Displayeinheit mühelos in Position halten. Zurückzuführen dürfte dies nicht zuletzt auf die stabilen Verschraubungen zwischen den einzelnen Komponenten sein. Durch den Einsatz von silbernem Kunststoff setzt der Hersteller mit dem Tragearm noch einen kleinen Akzent, der das recht eintönige Gesamtbild des Monitors noch etwas auflockert.

Tragearm
Tragearm und Standfuß