Seite 1: ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

ASUS Maximus X Formula 004 logoDie Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren auf den Prüfstand gestellt und es durchleuchtet. Wie das Board gegenüber den bereits getesteten Z370-Platinen abgeschnitten hat, haben wir festgehalten.

Bereits bei der Vorstellung stand fest, dass auch das Maximus X Formula kein gewöhnliches Mainboard ist. Von den zahlreichen Z370-Brettern von ASUS stellt das Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie das Flaggschiff dar und hat demnach natürlich einiges zu bieten. Zu den Besonderheiten zählen der ROG-Armor, der ROG-Fortefier und dazu auch das LiveDash-OLED-Display. Der VRM-Bereich kann zudem dank des "Crosschill EK II"-Wasserkühlers mit G1/4-Anschlüssen aus dem Hause EK Water Blocks auf gemütlichen Temperaturen gehalten werden.

Davon abgesehen bringt das Maximus X Formula eine umfangreiche Ausstattung mit: Jeweils drei mechanische PCIe-3.0-x16- und PCIe-3.0-x1-Steckplätze, plattformbedingt maximal vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, sechsmal SATA-6GBit/s-Ports und dazu zwei M.2-M-Key-Schnittstellen sind ein Teil der Ausstattung. Neben einigem Onboard-Komfort bringt das Maximus X Formula natürlich auch einige USB-Anschlüsse der drei gegenwärtigen Generationen mit.

Optisch hat sich zum Vorgänger nicht getan. Auf der Vorderseite wird das PCB größtenteils vom ROG-Armor verdeckt. Davon abgesehen wurde dieselbe Farbkombination verwendet, wie sie auch bei den anderen Maximus-X-Modellen zum Einsatz kommt.

Die Spezifikationen

Das ASUS ROG Maximus X Formula wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS ROG Maximus X Formula in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
ROG Maximus X Formula
CPU-Sockel LGA1151 (nur für Coffee Lake-S, Skylake-S und Kaby Lake-S sind nicht kompatibel, siehe auch: verändertes Sockel-Pinout)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen 12 Stück (10x für CPU, 2x für RAM)
Preis ab 406 Euro
Webseite https://www.asus.com/de/
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z370 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-UDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel Z370 (shared)
3x PCIe 2.0 x1 über Intel Z370 (1x shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6 GBit/s über Intel Z370
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z370 (M-Key, 32 GBit/s, 2x shared)

USB

3x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel, 1x über Header) über 2x ASMedia ASM3142
6x USB 3.1 Gen1 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z370
6x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z370

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4b
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth WLAN 802.11a/b/g/n/ac (max. 867 MBit/s), Bluetooth 4.2 (Realtek 8822BE
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel ROG SupremeFX S1220
ESS ES9023P DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header

1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-Header
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin WaKü-Pump-Header
1x 4-Pin High-Amp-Header
1x 4-Pin AIO-Pump-Header
1x 5-Pin Ext-FAN-Header

LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x RGB-Header
2x AURA adressierbarer Header

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • sechs SATA-Kabel
  • CPU-Installation-Tool
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • zehn ROG-Kabel-Sticker
  • WLAN-Antenne
  • ROG Sticker
  • Q-Connector
  • Lüfter-Halterung inkl. Anleitung
  • M.2-Schraube
  • M.2-Befestigung (vertikal)
  • USB-2.0-Adapter
  • RGB-Verlängerungskabel
  • RGB-Verlängerungskabel (adressierbar)
  • ROG-Getränke-Untersetzer
  • Cablemod-Gutschein

Das mitgelieferte Zubehör unterscheidet sich etwas vom Maximus X Hero. Neben dem Handbuch und dem Support-Datenträger konnten wir außerdem sechs SATA-Kabel, das CPU-Installation-Tool, dazu eine 2-Way-SLI-HB-Brücke und auch den Q-Connector finden. Für das Thema RGB liegen dem Maximus X Formula zwei RGB-Verlängerungskabel bei, von denen eines für den adressierbaren Anschluss geeignet ist.

Bleiben noch die M.2-Schraube, eine Befestigung für den vertikalen M.2-Slot, die WLAN-Antenne sowie zahlreiche ROG-Sticker übrig.