Seite 3: Die ASUS TUF-Serie

Die ASUS TUF (The Ultimate Force)-Serie mit Intels Z87-Chipsatz:

ASUS TUF-Serie

Entsprechende Modelle aus der TUF-Sparte mit dem neuen Z87-PCH wird es natürlich auch geben. Neben einem Sabertooth Z87 hat ASUS darüber hinaus auch ein neues Modell im Angebot - das Gryphon Z87. Wer unsere News der letzten Monate mit verfolgt hat, kann sich bestimmt noch an die Meldung erinnern, wo erste Screenshots von den neuen ASUS-Mainboards ans Tageslicht gerückt sind. Darunter befand sich eine Platine mit der Bezeichnung "Gryphon", welche für weitere Spekulationen gesorgt hatte. Und tatsächlich wird das neue Mainboard mit ins ASUS-Sortiment aufgenommen.

ASUS Sabertooth Z87:

Fangen wir aber zuerst mit dem Sabertooth Z87 an:

ASUS_SABERTOOTH Z87
Das ASUS Sabertooth Z87 sieht dem Vorgänger täuschend ähnlich.

Hat sich ASUS hier vertan und stattdessen das Z77-Modell (zum Hardwareluxx-Test) präsentiert? Nein, es handelt sich tatsächlich um den Nachfolger mit dem Z87-Chipsatz und ist damit für die neuen Haswell-Prozessoren bestimmt. Und dennoch sind die Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu weisen. Das gesamte Mainboard-Layout hat sich nicht verändert. So sind exakt dieselben Erweiterungsslots auch bei der neuen Version wieder zu finden sowie auch die gleiche Anzahl an (e)SATA-Ports, nur mit dem Unterschied, dass alle nun mit der SATA-6G-Spezifikation umzugehen wissen. Zum Einsatz kommt demnach auch wieder der Thermal Armor, der nicht nur darunterliegende Komponenten u.a. vor Staub schützen soll, sondern auch mit den mitgelieferten Lüftern für eine effektivere Kühlung sorgt und insgesamt natürlich auch für die gewisse Portion Optik gedacht ist.

ASUS_SABERTOOTH Z87
Das I/O-Panel wurde ebenfalls nicht verändert.

Die Anordnung des I/O-Panels haben wir ebenfalls schon einmal gesehen. ASUS hat es verständlicherweise so gelassen, wie es noch beim Vorgänger war. Dafür haben nun alle Anschlüsse eine Abdeckkappe erhalten, sodass sich keinerlei Staub innen ablagern kann. Sehr lobenswert!

 

ASUS Gryphon Z87:

Kommen wir nun zum ASUS Gryphon Z87:

ASUS_GRYPHON Z87
Das ASUS Gryphon Z87 ist eine Mikro-ATX-Version vom Sabertooth Z87.

Und damit ist das Geheimnis nun gelüftet. Das ASUS Gryphon wird im Mikro-ATX-Format auf den Markt kommen und stellt somit die kleine Version des Sabertooth Z87 dar. Die Haswell-CPU erhält ihre Spannung von acht kräftigen Phasen, die DIMMs von zwei Stück. Als Expansion-Slots wurden drei mechanische PCIe-x16-Slots und ein kleiner PCIe-2.0-x1-Slot verlötet. SLI und CrossFireX wird selbstredend ebenfalls unterstützt. Bei den SATA-6G-Schnittstellen belässt man es bei maximalen sechs Stück, sodass man sich einen Zusatzchip spart. Wie auch beim großen Bruder wurde an einen MemOK!-Button auf dem PCB gedacht, damit Speicherprobleme annähernd der Vergangenheit angehören.

ASUS_GRYPHON Z87
Am I/O-Panel wurden an alle wichtigen Anschlüsse gedacht.

Insgesamt acht USB-Anschlüsse, davon vier als USB-3.0-Ausführung sind über das I/O-Panel erreichbar. Direkt auf dem PCB sind dann auch nochmal zwei USB-2.0-Header und ein USB-3.0-Header verfügbar. Um die interne GPU anzusprechen, sollte jeweils ein Dual-Link-DVI- und HDMI-Ausgang ausreichen. Ein optischer Digitalausgang (Toslink) sowie die analogen Audioanschlüsse und ein Gigabit-LAN-Port bilden dann den Rest des I/O-Panels und ist damit als vollständig zu bezeichnen.

ASUS_GRYPHON_Z87
Ein passender Thermal Armor gibt es für das Gryphon Z87 separat zu kaufen.

Das ASUS Gryphon Z87 wird standardmäßig ohne Thermal Armor an den Käufer versendet. Wer jedoch die Mikro-ATX-Platine mit einem Thermal Armor verbauen möchte, kann von ASUS ein passendes Armor-Kit für einen aktuell unbekannten Preis erwerben.

ASUS_TUF_Features
Der Inhalt des Armor-Kits für das ASUS Gryphon Z87.

Im Inneren der Verpackung befindet sich natürlich der Thermal Armor selbst, der TUF Fortifier und schließlich das Dust Defender-Zubehör. Im Detail ist auch an einen 35mm-Lüfter gedacht worden, der am I/O-Panel verbaut werden kann. Wie auch beim Sabertooth Z87 sind die Abdeckkappen für die Erweiterungsslots, für zwei DIMM-Slots, für das I/O-Panel und die internen Anschlüsse enthalten. ASUS packt sogar Thermistor-Cables und einen Schraubendreher obendrauf.