> > > > Kurztest: MSI Z77A-GD65 GAMING - Der Gaming-Unterbau schlechthin?

Kurztest: MSI Z77A-GD65 GAMING - Der Gaming-Unterbau schlechthin?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Features und Layout

Wie wir bereits auf der ersten Seite angemerkt haben, entspricht die gesamte Ausstattung exakt dem des normalen Z77A-GD65-Modells (zum Hardwareluxx-Test). Demnach bleibt es bei den drei mechanischen PCIe-x16-Slots, vier PCIe-2.0-x1-Slots, acht internen SATA-Schnittstellen sowie bei insgesamt vier USB-3.0-Ports. Die Audiosignale werden also weiterhin über den Realtek ALC898 gespeist, der auch bei vielen anderen, höherpreisigen Mainboards anzutreffen ist.

img_13.jpg
Der einzige technische Unterschied: Als Netzwerkcontroller wurde der Killer E2205 von Bigfoot Networks verlötet.

Statt dem Intel 82579V, verpasst MSI dem Z77A-GD65 GAMING den Killer E2205-Netzwerkcontroller, der eben besonders aufs Gaming spezialisiert ist. Sofern die heimische Internetleitung mitspielt, sind mit diesem Netzwerkchip besonders niedrige Latenzen möglich. Für viele Gamer kommt es da auf jede Millisekunde an und genau diese Käuferschicht möchte MSI bedienen.

Anders als bei den meisten anderen Netzwerkcontrollern, befindet sich im Treiber für den Killer E2205-Chip eine Steuerungssoftware, mit der man spezifische Einstellungen vornehmen kann. Zum einen wurde eine Anwendungssteuerung integriert, mit der man für jede Internet-Anwendung eine unterschiedliche Bandbreite festlegen kann oder generell blockieren kann. Unter "Erweitert" lässt sich die Anwendungssteuerung an- und ausschalten. Außerdem lässt sich dort die Priorität zwischen Hoch, Mittel und Niedrig auswählen. Ebenfalls vorhanden ist die Möglichkeit, die Bandbreiteneinheit auszuwählen (zur Auswahl steht: Megabyte, Megabit, Kilobyte, Kilobit, Byte und schließlich Bit). Obendrein hat man in der Software an einen PC-Monitor gedacht, mit dem man nicht nur Netzwerk-Auslastungen, wie die Offload Bandbreite oder reguläre Bandbreite anzeigen lassen kann, sondern auch die CPU- und Speicherauslastung und sogar die aktuellen Bilder pro Sekunde. Besondere weitere Funktionen vermisst man allerdings.

Treiber-Probleme, wie bei früheren KillerNIC-Karten oder Mainboards mit KillerNIC-Chip, hatten wir beim MSI-Board nicht mehr. Ob die neue Netzwerklösung besser ist, als z.B. gerade der von Intel bereitgestellte 82579V, der auf dem Z77A-GD65 vorhanden ist, vermögen wir nicht zu sagen, denn hierzu fehlen uns die Testmöglichkeiten. Effektiv wird beim Online-Gaming aber sowieso kein Unterschied feststellbar sein, sondern höchstens bei einer LAN-Party. Ansonsten ist die DSL- oder Kabelleitung der limitierende Faktor.

Wir haben die Screenshots zum Treibermenü in einer Bildergalerie zusammengefasst. Dort lässt sich außerdem das gesamte Mainboard. wie bereits von uns gewohnt, im Detail betrachten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13198
Zitat Bitmaschine;20604501
... Hauptsache die Leistung stimmt. Die Werte sind gar nicht so schlecht.

Was ich mir aber allgemein bei allen Boards für die nahe Zukunft wünschen würde: die Anschlüsse für das Frontpanel (On/Reset/LED usw.) sind schon recht fitzelig bei so kleinen Pins anzubringen. Ups, hab eins verbogen ... Ich tu mir etwas schwer mit den kleinen Anschlüssen und wenn das Board auch noch schwarz ist, das wird's richtig schwierig, richtig zu treffen. Noch kniffliger wird es, wenn die Kante des Boards auch noch recht nah am Gehäuseboden ist.:fresse:


Zitat c00LhaNd;20604562
Auch wenn ich kein Fan von ASUS bin, aber die haben da ja schon vor langer Zeit Abhilfe mit dem Zusatz-/Zwischenconnector gefunden. ;) Sowas in der Art sollten andere Hersteller evtl auch machen.


Genau das ist bei den MSI-Mainboards in Form mit den M-Konnektoren ähnlich gelöst. ;)
#13
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 770
Richtig schönes Board!
#14
customavatars/avatar191573_1.gif
Registriert seit: 29.04.2013
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1857
sieht schick aus. aber wie bereits im test angemerkt ist der aufpreis gegenüber der standart-variante doch etwas hoch. 10-20euro unterschied wären ok.
#15
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Das Board kostet aktuell um die 160,- und hat noch nie 190 gekostet,wie kommt ihr auf diesen Preis?

Wer es noch nicht gesehen hat,es gibt ein Sammelthread für die Gaming Mainboard Serie.
http://www.hardwareluxx.de/community/f12/msi-z77-gaming-serie-b75a-g43-z77a-g43-z77a-g45-z77a-gd65-954423.html
#16
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13198
Bei Amazon hat es sehr wohl um die 190 Euro gekostet. Aktuell kostet es dort 184 Euro. Dass man das Board über andere Quellen günstiger beziehen kann, ist natürlich die andere Sache.
#17
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Zitat FM4E;20606638
Bei Amazon hat es sehr wohl um die 190 Euro gekostet. Aktuell kostet es dort 184 Euro. Dass man das Board über andere Quellen günstiger beziehen kann, ist natürlich die andere Sache.


Dann Frag ich mich wieso ihr Amazon als Preis Quelle nehmt.Wenn dann nimmt man einen Mittelwert und nicht den teuersten.
oder zb. Board ist ab ca. 160,- euro gelistet bei diversen Online Händler.
#18
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13198
Ich habe einen Satz zu diesem Thema hinzugefügt.
#19
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Gut gemacht,Danke :wink:
#20
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Zitat FM4E;20604573

Genau das ist bei den MSI-Mainboards in Form mit den M-Konnektoren ähnlich gelöst. ;)


Bei den besseren, Ja. Eine Nummer kleiner - hier also das G45 GAMING - darf gefummelt werden.
#21
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 656
Killer LAN ...fashion feature ohne mehrwert...dafür 30-40€ über dem was normal wäre für die klasse... na ja
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_IX_EXTREME_LOGO

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen,... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Designare mit silberner Optik vorgestellt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z270X-DESIGNARE_LOGO

Auch wenn die Mainboard-Hersteller aktuell damit beschäftigt sind, die derzeitigen Probleme mit den AM4-Platinen zu minimieren, kommt noch das eine oder andere neue LGA1151-Mainboard ans Tageslicht. So hat Gigabyte nun an einer neuen Platine gearbeitet, welche zur Abwechslung einmal nicht... [mehr]