Seite 6: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

MSI beschränkt die USB-3.0-Funktionalität auf insgesamt vier Schnittstellen. Demnach wird auch kein weiterer Zusatzcontroller benötigt, der sich um weitere Anschlüsse kümmern müsste.

USB-3.0-Performance:

Unsere Vorgehensweise dürfte den meisten bereits bekannt sein. Zum Einsatz kommt erneut die SanDisk Extreme-SSD mit 120 GB an Speicherkapazität, die wir in ein externes USB-3.0-Gehäuse installieren. Auf diese Weise lassen sich die schnellen Anschlüsse bis ans Limit treiben.

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim MSI Z77A-GD65 GAMING
(nativ über den Z77-PCH).

Die USB-3.0-Leistung fällt insgesamt zufriedenstellend aus. Dabei erreichte die Schreibrate die 195 MB/s-Marke, die Leserate jedoch hat ein wenig geschwächelt und kam im Schnitt auf 175 MB/s.

 

SATA-6G-Performance:

An Storage-Anschlüssen hat man es bei acht SATA-Schnittstellen belassen, wie eben auch beim Z77A-GD65. Für zwei weitere Schnittstellen ist also ein zusätzlicher SATA-Controller unabdingbar erforderlich. MSI hat sich für einen ASMedia ASM1061 entschieden, der bereits auf vielen anderen Platinen seinen berechtigten Platz gefunden hat.

ATTO USB3 small
Volle Fahrt voraus heisst es wieder mal beim Z77-Chipsatz.
ATTO USB3 small
Etwas weniger Leistung bietet der ASM1061.

Der Z77-PCH zeigt wieder mal alles, was er kann und bietet eine sehr gute Leistung. Lesend werden 555 MB/s erreicht, schreiben rund 520 MB/s, was in beiden Fällen hervorragende Resultate sind. Werden noch zusätzliche SATA-Controller verbaut, bieten sie meist etwas weniger Leistung. Vom ASM1061 ist man es bereits gewohnt, dass er nicht die volle SATA-6G-Spezifikation einhalten kann. Die Schreibgeschwindigkeit erreichte dennoch beachtliche 390 MB/s, währenddessen die Lesegeschwindigkeit mit 404 MB/s die 400 MB/s-Marke geknackt hat.