Seite 9: Fazit

Von Zotac erhält man mit dem Z77-ITX WiFi ein sehr überzeugendes Produkt, das sich vorwiegend und optimal als HTPC-Platine einsetzen lässt und auch in Sachen Ausstattung für ein Mini-ITX-Mainboard durchaus akzeptabel ist. Ebenfalls sehr akzeptabel ist der Stromverbrauch, besonders im Leerlauf ist er hervorragend - und das ist für einen HTPC perfekt. In geringem Maße ist zusätzlich bei ausgeklügelter Kühlung zudem Overclocking in eingeschränktem Niveau möglich. Die CPU selbst wird von ausreichenden acht Phasen mit der nötigen Spannung versorgt. Einziger Nachteil stellt der zu hohe Mindestwert der CPU-Spannung dar. Dieser liegt bei genau 1,1 Volt.

Auf dem Z77-ITX WiFi lässt sich bei vorhandenem Platz problemlos eine schnelle Grafikkarte in den einzigen PCIe-3.0-x16-Slot installieren, sodass man das Mini-Board auch als Mini-Gaming-PC einsetzen kann. Die nötigen 16 Lanes kommen dafür direkt von der CPU. Ordentliche Features, wie jeweils vier USB-3.0- und SATA-Schnittstellen samt mSATA-Slot, WLAN mit dem n-Standard und Bluetooth 3.0 sind ebenfalls mit von der Partie und lassen kaum Wünsche übrig. Wird das Mini-ITX-Mainboard hauptsächlich für HTPC-Zwecke eingesetzt, reicht der Zugriff auf die interne GPU, um ein anständiges Bild auf den Fernseher zu projizieren. Als Grafik-Ausgänge stehen zwei HDMI- und ein Mini-DisplayPort-Anschluss zur Benutzung bereit. Letzterer lässt sich dank mitgeliefertem Adapter zu einen normalen DisplayPort umfunktionieren.

img_5.jpg

Das installierte UEFI-BIOS kommt gut strukturiert mit bunten Farben auf den Bildschirm. Gerade das Bunte wird nicht jedem gefallen, ist aber eine rein subjektive Einstellung, ob einem das zusagt oder auch nicht. Alle Einstellungen waren leicht zu finden und ebenso leicht zugänglich und wurden auch konsequent umgesetzt. Was dem UEFI-BIOS gefehlt hat, ist die Integration einer Instant-Flash-Funktion. Zugegeben, der Flashvorgang unter Windows war nicht sonderbar schwierig, dennoch ist eine Aktualisierung außerhalb eines Betriebssystems immer noch sicherer und unserer Meinung nach vorzuziehen. 

Insgesamt betrachtet hat Zotac mit dieser kleinen Platine gute Arbeit geleistet und das will natürlich auch anständig entlohnt werden. Der Preis liegt bei etwa 138 Euro und ist somit nicht gerade niedrig. Wenn jemand ein kleines Gaming-System haben möchte, ist der Preis definitiv zu hoch, da man auf Micro-ATX-Mainboards zurückgreifen könnte, die erstens günstiger sind, mehr Ausstattung bieten und zusätzlich bessere Kühlungsmöglichkeiten bieten. Wer allerdings ein neues HTPC-Mainboard mit aktueller Ausstattung sucht, dem können wir mit ruhigem Gewissen zu diesem sehr guten Produkt raten.

Positive Eigenschaften des Zotac Z77-ITX WiFi:

  • gute Leistungsfähigkeit mit grundsolider CPU-Spannungsversorgung mit eingeschränkter Overclocking-Option
  • gute und umfangreiche Ausstattung, u.a. vier USB-3.0-Anschlüsse und vier SATA-Schnittstellen
  • viel nützliches Zubehör, z.B. eine USB-3.0-Slotblende und einem Mini-DisplayPort zu DisplayPort-Adapter
  • PCI-Express-Unterstützung an einem PEG-Slot (nur mit Ivy Bridge-CPU)
  • gute Gesamtperformance und sehr gute Stabilität
  • sehr gute Effizienz

Negative Eigenschaften des Zotac Z77-ITX WiFi:

  • hoher Preis

Das Zotac Z77-ITX WiFi kommt im Mini-ITX-Format und zeigt sich als ein überzeugendes Produkt mit vielen Stärken und wenigen bis keinen Schwächen und eignet sich exzellent für HTPC-Systeme.