Seite 8: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

An USB-3.0-Schnittstellen bietet das Zotac Z77-ITX insgesamt vier Stück, den internen Header hinzugerechnet. Alle vier Ports werden direkt vom Z77-Chipsatz angesteuert. Ansonsten sind auf dem Mini-Exoten keine weiteren USB-3.0-Controller vorhanden.

USB-3.0-Performance:

Da unsere Test-SSD den Geist aufgegeben hatte, musste schleunigst Ersatz her. Als Nachfolger kommt nun eine SanDisk Extreme mit 120 GB Speicherkapazität zum Einsatz. Um die USB-3.0-Schnittstellen erneut wieder voll auszulasten, stecken wir die SSD in ein externes 2,5 Zoll-USB-3.0-Gehäuse:

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim Zotac Z77-ITX WiFi
(nativ über den Z77-PCH).

Das Ergebnis liegt leicht unterhalb der großen ATX-Kollegen, aber nicht sehr deutlich. Insgesamt gesehen ist das Resultat ok.

SATA-6G-Performance:

Zotac hat sich beim Z77-ITX WiFi für vier SATA-Schnittstellen entschieden, zwei mit SATA-3G- und zwei mit SATA-6G-Spezifikation. Unsere neue SSD wird nun wieder alles geben müssen. SanDisk preist seine SSD mit 540 MB/s lesen und 460 MB/s schreiben aus. Als Controller ist ein SandForce SF-2281 verbaut.

ATTO USB3 small
SanDisks Herstellerangaben werden weit übertroffen.

Die SATA-6G-Schnittstellen über den Z77-PCH machen wieder eine sehr gute Figur. Dabei werden die Herstellerangaben von SanDisk sogar weit übertroffen. Beim Lesen erreicht die SSD stolze 554 MB/s, währenddessen es beim Schreiben etwa 520 MB/s sind. Man kann sehr zufrieden sein.