Seite 1: Test: Intel Desktop Board DZ77GA-70K

intel z77Die Ivy-Bridge-Plattform von Intel ist bereits seit April diesen Jahres für jeden zugänglich. Seit diesem Zeitpunkt sprießen von den bekannten Mainboard-Herstellern die entsprechenden Modelle mit Intels Z77-Chipsatz. Zu den renommierten Mainboard-Herstellern gesellt sich selbstverständlich auch Intel selbst. Heute testen wir das High-End-Modell DZ77GA-70K aus den Extreme-Series, das sich an den eigenen Intel-Vorgaben orientiert.

Die Beliebtheit der Intel-Referenzboards wurde im Laufe der Zeit immer größer, nachdem Intel damit begonnen hat, wie die anderen Hersteller diverse High-End-Funktionen und Overclocking-Features zu integrieren. Unter anderem aus diesen Gründen stehen die Mainboards von Intel selbst den anderen Herstellern in nichts nach und konnten in der Vergangenheit schon Awards für sich gewinnen. Kein Wunder: Letztendlich kennt man die eigenen Prozessoren aus dem Eff-Eff und kann deshalb bestmögliche Platinen als Grundlage bauen. Wie es sich gegen andere Probanden schlägt, zeigen wir in diesem Test.

Man erkennt recht schnell, dass das Intel DZ77GA-70K auf den High-End-Markt ausgelegt ist. So bietet es zwei mechanische PCIe-x16-Schnittstellen der dritten PCIe-Generation, wovon der zweite Slot mit acht Lanes angebunden ist. Für ein Multi-GPU-Setup ist eine Aufteilung von zweimal acht Lanes dennoch ausreichend. Die restliche, großzügige Ausstattung kann sich sehen lassen. Gleich vier USB-3.0-Ports und vier weitere USB-2.0-Schnittstellen stehen über das I/O-Panel zur Verfügung. Für die Nutzung der IGP steht lediglich ein HDMI-Anschluss bereit. Darüber hinaus sind für Storage-Lösungen insgesamt acht SATA-Anschlüsse verlötet worden, von denen vier der aktuellen SATA-6G-Generation angehören. Der Preis von ca. 230 Euro ist für ein High-End-Modell auf normalem Niveau. Auf die Details wollen wir in den weiteren Seiten eingehen.

img_4.jpg
Intels DZ77GA-70K in der Übersicht

Die Features des Mainboards sind in folgender Tabelle ersichtlich:

Die Daten des Intel DZ77GA-70K in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
Intel
Desktop Board DZ77GA-70K
Straßenpreis ca. 230€
Homepage www.intel.de
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-Dimms)
SLI / CrossFire CrossFireX, SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/x8)
1x PCIe 2.0 x4
2x PCIe 2.0 x1

PCI 2x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6G und 4x SATA 3G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z77, 1x eSATA 6G
2x SATA 6G über Marvell 88SE9172 Controller (PCIe) 
USB 10x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 6x über Header)
8x USB 3.0 über Intel Z77 (4x am I/O-Panel, 4x über Header)
und Genesys GL3520M USB Hub
Grafikschnittstellen 1x HDMI
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth V2.1
Firewire 2x IEEE 1394a (1x am I/O-Panel, 1x über Header)
LAN 1x Intel 82579V Gigabit LAN
1x Intel 82574L Gigabit LAN
Audio 8-Channel Realtek ALC898 Audio Codec

Die Ausstattung kann man als komplett bezeichnen. Neben den üblichen Anschlussmöglichkeiten sind selbst WLAN, Bluetooth und gleich zwei LAN-Anschlüsse vertreten. Die Mainboard-Größe entspricht dem gebräuchlichen ATX-Format.


Wie man es von Intel gewohnt ist, befindet sich auf der Verpackung selbst der bekannte Schädel. Zusätzlich sind dort die Top-Features aufgelistet.

Der Lieferumfang des Intel DZ77GA-70K sieht folgendermaßen aus:

  • Mousepad von Intel
  • I/O-Blende
  • 3,5 Zoll USB 3.0-Frontpanel mit zwei USB 3.0-Anschlüssen
  • SLI-Brücke
  • Wi-Fi PCIe x1-Karte mit Antennen
  • Quickstart-Guide und Bluetooth-Modul V2.1 (über USB 3.0)
  • Anleitung zur WLAN-Antenne
Intel_DZ77GA-70K_2
Der Lieferumfang des Mainboards

Das Zubehör fällt eigentlich gut aus: Etwas, was nicht bei allen Boards dabei ist, sind ein WLAN-Modul, ein USB-3.0-Frontpanel im 3,5 Zoll-Format sowie ein Mousepad und ein Bluetooth-Modul. Allerdings sind SATA-Kabel Fehlanzeige und müssen separat angeschafft werden. Ein reguläres Mainboard-Handbuch fehlt bei dem Zubehör ebenfalls und kann unter diesem Link bezogen werden.

Hinweis: Unser Testsample erhielten wir direkt von Intel. Per Email/Nachricht ist uns berichtet worden, dass der Lieferumfang einiger Retail-Versionen angeblich abweicht. In den Verkaufsversionen sind dann vier SATA-Kabel enthalten, die PCIe-Karte ist leider nicht im Lieferumfang (nur ein USB3.0 WiFi/Bluetooth-Modul).

Auf den nächsten beiden Seiten widmen wir uns dem Intel DZ77GA-70K detaillierter.