TEST

DeepCool Infinity Series LT 720 im Test

AiO-Kühlung mit Blick in die Unendlichkeit

Portrait des Authors


Werbung

Bei DeepCools Infinity Series ist der Name Programm: Auf der Pumpe sitzt ein beleuchteter und spiegelnder Block mit Unendlichkeitseffekt. Die Infinity Series LT 720 verspricht zudem aber nicht nur eine einzigartige Optik, sondern auch eine wirkungsvolle Kühlung. 

Auch DeepCool selbst hebt bei der Infinity Series vor allem diese beiden Punkte hervor: Die ganz eigene Optik der Kühler-Pumpeneinheit und eine Reihe von Optimierungen, die für eine höhere Performance sorgen sollen. Die DeepCool-Pumpe der vierten Generation wird von einem 3-Phasen-Motor mit 3.100 U/min angetrieben. Der Kühler soll von einer verbesserten Mikrokanal-Struktur und einer dicken Kupferbasis profitieren. Auch die bis auf 2.250 U/min hochdrehenden Lüfter lassen auf eine hohe Kühlleistung hoffen. 

Innerhalb der Infinity-Series gibt es zwei Modelle: Die Infinity Series LT 520 mit 240-mm-Radiator und die von uns getestete Infinity Series LT 720 mit 360-mm-Radiator. 

DeepCool nennt für die Infinity Series LT 520 eine UVP von 124,99 Euro. Die Infinity Series LT 720 soll hingegen 144,99 Euro kosten. 

DeepCool liefert die AiO-Kühlung mit Anleitung und Support-Informationen, Montagematerial für die aktuellen AMD- und Intel-Sockel und einem Dreifach-PWM-Adapter aus. 

Spezifikationen
KühlernameDeepCool Infinity Series LT 720
Kaufpreis 144,99 Euro (UVP)
Homepage de.deepcool.com
Kühlertyp All-in-One Wasserkühlung mit 360-mm-Radiator
Maße Radiator (ohne Lüfter) 402 x 120 x 27 mm  (L x B x H)
Material Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Schläuche 41 cm Länge
Serienbelüftung drei 120-mm-Lüfter, PWM, 500 - 2.250 U/min
Sockel AMD: AM5, AM4, sTRX4, sTR4
Intel: LGA 2066, 2011-v, 2011, 1700, 1200, 115x
Garantie fünf Jahre
Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (14) VGWort