Seite 1: Cooler Master Hyper 212 Black Edition im Test: Black is beautiful

cooler master hyper 212 black edition logo

Der Cooler Master Hyper 212 ist ein regelrechter Kühlerklassiker. So edel wie in der neuen Black Edition sahen bisherige Varianten aber nicht aus. Im Test zeigen wir den Kühler aber natürlich nicht nur, sondern finden auch heraus, ob die Leistung stimmt. 

Cooler Master bietet den Hyper 212 seit Jahren in verschiedenen Varianten an. Wir haben zuletzt 2017 den Hyper 212 LED getestet. Bei diesem Modell kombiniert der Hersteller einen schlichten, silberglänzenden Kühlkörper mit einem rot leuchtenden LED-Lüfter. 

Beim neuen Hyper 212 Black Edition gibt es von LEDs hingegen keine Spur. Kühler und Lüfter zeigen sich hingegen konsequent in Schwarz. Dabei hat Cooler Master nicht etwa einfach nur den regulären Hyper 212 Evo schwarz eingefärbt, sondern den Hyper 212 Black Edition neu entwickelt. Auch der schwarze Neuling bleibt aber weiterhin ein Single-Tower-Kühler mit vier Direct-Contact-Heatpipes. Im Handel gibt es den Kühler aktuell ab rund 34 Euro

Wer doch noch etwas Farbe ins Spiel bringen will, der kann für rund 10 Euro Aufpreis zum Hyper 212 RGB Black Edition mit RGB-Lüfter greifen. 

Spezifikationen
KühlernameCooler Master Hyper 212 Black Edition (RR-212S-20PK-R1)
Kaufpreis rund 34 Euro
Homepage eu.coolermaster.com
Kühlertyp Single-Tower-Kühler
Maße 123 (L) x 77 (B) x 158,8 (H) mm
Material Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium
Heatpipes vier Stück, Direct Contact
Serienbelüftung ein 120-mm-PWM-Lüfter, 650 - 2.000 U/min
Sockel AMD AM4 / AM3+ / AM3 / AM2+ / AM2 / FM2+ / FM2 / FM1
Intel LGA 2066 / 2011-v3 / 2011 / 1151 / 1150 / 1155 / 1156 / 1366
Garantiedauerzwei Jahe