Seite 1: Cooler Master Hyper 212 LED im Test

Cooler Master Hyper 212 LEDEs muss nicht immer ein wuchtiger und teurer High-End-Kühler sein. Für viele Zwecke sind schlanke Single-Towerkühler eine angemessenere Wahl. Ein solches Modell testen wir mit Cooler Masters Hyper 212 LED. 

Die Hyper-Serie besteht aus einer ganzen Reihe von unterschiedlich gestalteten Prozessorkühlern. Allesamt sind sie für unter 40 Euro erhältlich. Die Kühler sprechen damit in erster Linie preisbewusste Käufer an, die zwar ein Upgrade zum einfachen Boxed-Kühler suchen, gleichzeitig aber nicht auf das letzte Quäntchen Kühlleistung angewiesen sind. Die meisten Modelle sind auch optisch eher funktional und schlicht. Der neue Hyper 212 LED ist da eine Ausnahme - er wird mit rot leuchtendem LED-Lüfter ausgeliefert. 

Dieser 120 mm große LED-Lüfter prägt schon die Verpackung des Kühlers. Hinter dem Lüfter steckt allerdings ein schlanker und eher schlichter Single-Tower-Kühler. Der Hyper 212 LED soll eine adäquate Kühlleistung mit geringer Lautstärke und unkomplizierter Nutzung verbinden. Und natürlich ist er auch vergleichsweise günstig. In unserem Preisvergleich findet man ihn aktuell ab rund 33 Euro.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der Cooler Master Hyper 212 LED in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameCooler Master Hyper 212 LED, RR-212L-16PR-R1
Straßenpreis bei Release ab rund 33 Euro
Homepage eu.coolermaster.com
Maße

120 x 84 x 160 mm (L x B x H), mit Lüfter

Material

Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Single-Tower-Kühler
Heatpipes vier 6-mm-Heatpipes
Serienbelüftung 120-mm-Lüfter, 600 - 1.600 U/min
Sockel AMD: AM3+/AM3/AM2+/FM2+/FM2/FM1
Intel: LGA 2011-3/2011/1156/1155/1151/1150/775
Gewicht 468 g (Kühler), 166 g (Lüfter)