Seite 8: Fazit

Enermax bewirbt den ETS-T50 AXE zwar vor allem als innovativen Luftkühler, im Endeffekt dürfte ein anderer Punkt für die meisten Nutzer aber interessanter sein - nämlich die Optik. Während sich viele Konkurrenzprodukte selbst zu deutlich teureren Preisen schlicht im unbehandelten Alu-Kupfer-Look zeigen, präsentiert sich der Enermaxkühler tiefschwarz und zudem bestens verarbeitet. Dazu zieht der mehrfarbig leuchtende Vegas Trio-Lüfter alle Blicke auf sich. Über einen kleinen Taster leuchtet er je nach Geschmack Rot, Grün, Blau oder in allen Farben gleichzeitig. Allerdings kann der Nutzer anders als beim ursprünglichen T.B. Vegas Trio nicht mehr selbst durch die Beleuchtungsmodi schalten. Hat man sich für eine Farbe entschieden, schaltet der Lüfter automatisch durch drei Modi. Darunter ist auch ein störender Blink-Modus. Im Alltagsbetrieb wird mancher User deshalb wohl schnell zur vierten Beleuchtungsoption wechseln - der Off-Stellung. 

Der mitgelieferte 120-mm-PWM-Lüfter verschiebt das Drehzahlband relativ weit nach oben. Wenn der Lüfter mit 800 U/min startet, ist er schon nicht mehr wirklich silenttauglich. Das gilt umso mehr, weil empfindliche Ohren leichte Nebengeräusche hören können. Auf maximaler Drehzahl ist der Lüfter für den Alltagsbetrieb ohnehin zu laut. Die hohe Minimaldrehzahl passt allerdings zu einer weiteren Schwäche des ETS-T50 AXE - bei geringer Lüfterdrehzahl fällt seine Kühlleistung überdurchschnittlich stark ab. 

Auf der Habenseite steht hingegen die respektable Kühlleistung ab dem mittleren Drehzahlbereich. Der ETS-T50AXE ordnet sich auf einem Level mit vergleichbaren, schlanken Single-Tower-Kühlern ein. So lässt er sich vom optisch ebenfalls interessanten, aber doppelt so teuren Cooler Master MasterAir Maker 8 nicht übertrumpfen. Auch Montage und Kompatibilität überzeugen. Der eher schlanke und dazu auch noch asymmetrische Kühler hält so auf der Testplattform viel Abstand zu den Speicherslots.  

Ähnlich leistungsstark, aber einige Euro günstiger als der ETS-T50 AXE ist beispielsweise Cryorigs H5. Mit den Honigwaben-Kühllamellen und einer weißen Abdeckung ist auch dieser Single-Tower-Kühler optisch auffällig. Auf eine LED-Beleuchtung muss aber wie auch bei den leistungsstärkeren, aber optisch schlichten Thermalright-Modellen Macho Direct und Macho 120 SBM verzichtet werden. 

Mit dem ETS-T50 AXE kann Enermax einen Single-Tower-Kühler anbieten, der nicht nur ordentlich kühlt, sondern auch aufzufallen weiß. Mitunter sogar zu sehr: Der unvermeidbare Wechsel in den Blink-Modus macht die ansonsten so überzeugende LED-Beleuchtung leider schnell zum Ärgernis. 

Positive Aspekte des Enermax ETS-T50 AXE:

  • Optik - schwarz und mit mehrfarbigem LED-Lüfter
  • gute Verarbeitung
  • für Bauart gute Kühlleistung ab dem mittleren Drehzahlbereich
  • nachvollziehbare Montage
  • schlank und asymmetrisch, dadurch gute Kompatibilität
  • Air Guide kann den Luftstrom lenken, alternativ auch Montage eines Zweitlüfters möglich

Negative Aspekte des Enermax ETS-T50 AXE:

  • verhältnismäßig hoher Leistungsabfall bei niedriger Lüfterdrehzahl
  • Lüfter mit hoher minimaler Drehzahl und leichten Nebengeräuschen, LED-Modi wechseln automatisch