Seite 7: Fazit

Die SilentWings 3-Lüfter waren für die Redaktion schon vor diesem Lüftertest keine Unbekannten mehr. Schließlich hat sie be quiet! schon in eigenen Produkten verbaut. Solo getestet bestätigt sich aber, was schon in Kombination mit Netzteil und Gehäuse klar wurde - sie gehören zu den aktuell besten Silentlüftern und machen damit sowohl ihrem Produkt- als auch ihrem Herstellernamen alle Ehre. Dabei hat der Käufer die Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Varianten. Wer befürchtet hatte, dass die high-speed-Varianten vielleicht besonders laut würden, kann ganz beruhigt sein. Sie haben zwar mehr Drehzahlreserven nach oben, lassen sich aber problemlos auf rund 300 U/min herunterregeln. Das hochwertige Lager stellt sicher, dass sie bei der Minimaldrehzahl (und auch ein ganzes Stück darüber hinaus) flüsterleise und frei von störenden Nebengeräuschen agieren. Mit steigender Drehzahl wird der Luftstrom hörbar. Selbst der Betrieb mit voller Drehzahl ist aber zumindest beim Spielen akustisch noch vertretbar. Noch wesentlich dezenter sind die Standardvarianten. Für sie gilt endgültig, dass viele Nutzer selbst mit voller Lüfterdrehzahl leben können dürften. Bei der Kühlleistung müssen zumindest nach unseren Messungen nur geringe Abstriche gemacht werden.

be quiet! hat die neuen SilentWings in erster Linie als Gehäuselüfter entwickelt. Das rechtfertigt ein Stück weit auch die Montageprobleme mit manchen Lüfterklammern, wenn die Lüfter doch einmal als CPU-Lüfter eingesetzt werden. Bei Nutzung am Gehäuse überzeugt die Montagelösung aber mit hoher Flexibilität. Und selbst auf Radiatoren sollen sich die SilentWings 3 mit den überarbeiteten Hart-Kunststoff-Befestigungen nun besser montieren lassen. In jedem Fall findet eine Entkopplung statt - wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß.

be quiet! Dark Base Pro 900
Drei SilentWings 3 kühlen werkseitig das be quiet!-Flaggschiff Dark Base 900

Im Vergleich mit den kürzlich von uns getesteten Corsair ML-Lüftern sehen die SilentWings 3 zwar unspektakulärer aus, bleiben dafür akustisch aber auch etwas unauffälliger. Die höheren Drehzahlreserven der Corsairlüfter führen im Vergleich mit den high-speed SilentWings laut unseren Testergebnissen nur zu einer minimal besseren Kühlleistung bei deutlich höherer Lautstärke im 12 Volt-Betrieb. Bei der Garantiedauer ist Corsair mit fünf Jahren großzügiger, allerdings sind ML120 Pro und ML140 Pro auch noch einmal ein paar Euro teurer.

Als leise und hochwertige Gehäuselüfter können die SilentWings 3 auf ganzer Linie überzeugen. Sie haben sich damit unseren Exzellent-Hardware-Award verdient.  

be quiet! SilentWings 3

Positive Aspekte der be quiet! SilentWings 3:

  • 120- und 140-mm-Modelle mit unterschiedlichen Drehzahlbereichen und mit/ohne PWM
  • Verarbeitungsqualität
  • verschiedene Montagelösungen, immer mit Entkopplung
  • gute Kühlleistung, sehr leiser Betrieb im niedrigen Drehzahlbereich möglich
  • 3 Jahre Herstellergarantie

Negative Aspekte der be quiet! SilentWings 3:

  • bei Nutzung als CPU-Lüfter teilweise Montageprobleme mit Lüfterklammern
  • Lieferumfang gerade im Vergleich zu Noctua-Lüftern etwas mager