Seite 5: Lautstärke und semi-passiver Betrieb

Bei günstigeren Kühlern sparen die Hersteller häufig am Lüfter. Unschöne Nebengeräusche können die Folge sein. Noctua legt dem Premiumkühler hingegen den Premiumlüfter NF-A15 PWM bei, der sich subjektiv tatsächlich durch hohe Laufkultur auszeichnet. Doch was sagen die Messungen? 

Bedingt durch die Umstellung des Testsystems können wir aktuell erst wenige Vergleichswerte einbeziehen. Mit der Zeit wird das Testfeld aber wieder anwachsen.

Lautstärke in dB(A)

1000 U/min

db(A)
Weniger ist besser
 

Lautstärke in dB(A)

Maximale Drehzahl

db(A)
Weniger ist besser
 

Die Messungen bescheinigen Noctuas Premiumlüfter bei gleicher Drehzahl von 1.000 U/min tatsächlich eine etwas geringere Lautstärke als den beiden 140-mm-Lüftern von Thermalright - auch wenn es um Nuancen geht. Subjektiv fällt der Unterschied noch etwas deutlicher aus, weil der NF-A15 PWM sich sehr gleichförmig anhört. Bei maximaler Drehzahl wird der dann 1.500 U/min schnelle Noctua-Lüfter am NH-D15S etwas lauter als der TY-140 Black am Macho Direct - der Thermalright-Lüfter läuft maximal aber auch nur mit 1.300 U/min. Auch wenn der NF-A15 PWM bei voller Drehzahl deutlich zu hören ist, behält das Geräusch die angenehm gleichförmige Charakteristik bei. Man hört zwar das Luftrauschen, aber keine störenden Nebengeräusche.

Temperatur in Grad Celsius

passiv

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Der Verdacht bestätigt sich - wie schon der NH-D15 ist auch der NH-D15S für den semi-passiven Betrieb nicht optimal. Single-Tower-Kühler mit größerem Kühllamellenabstand sind für den Betrieb nur mit Gehäuselüfter besser geeignet. Der NH-D15S ist klar auf den Betrieb mit CPU-Lüfter ausgelegt.