Seite 9: Testresultate Referenzlüfter, Standardtakt

Um die rohe Kühlleistung der Probanden fair vergleichen zu können, haben wir alle Kühler mit denselben Referenzlüftern bestückt. Als Referenzlüfter kamen die leistungsstarken und beliebten Noctua NF-P14 FLX mit 140 mm und bis zu 1300 Umdrehungen pro Minute zum Einsatz. Falls diese keinen Platz fanden, kamen die kleineren Noctua NF-F12 mit 120 mm und bis zu 1500 Umdrehungen pro Minute zum Einsatz. Bei Kühlern und Radiatoren mit Platz für echte 140 mm Lüfter mit 140 mm Bohrungen, kommen Noctua NF-A14 FLX mit bis zu 1200 Umdrehungen pro Minuten zum Einsatz. 

Unser Referenzlüfter für diesen Test: Der Noctua NF-P14 FLX

Da der Raijintek EreBoss einen 140-mm-Serienlüfter besitzt, dessen Lochabstände eigentlich für 120-mm-Lüfter gedacht sind, fällt unsere Wahl erneut auf den Noctua NF-P14 FLX. Dieser ist ebenfalls ein 140-mm-Lüfter mit 120-mm-Lochabständen und lässt sich daher problemlos auf dem EreBoss befestigen.

Der Raijintek EreBoss kann von unserem größeren und leistungsstärkeren Referenzlüfter gut profitieren und die Temperaturen verbessern sich, im Vergleich zum Serienlüfter, um 2,75 °C.

Mit diesen Werten kann der EreBoss an einigen Konkurrenten vorbeiziehen und landet erstmals im unteren Mittelfeld des Testfeldes.

Unser Referenzlüfter kann das Ergebnis des Serienlüfters bei 1000 Umdrehungen pro Minute nicht mehr so entscheidend verbessern, wie im letzten Testszenario mit nur 600 Umdrehungen pro Minute. Die Differenz zwischen Serienlüfter und Referenzlüfter sinkt auf nur 1,25 °C. Dieses Ergebnis ist dahingehend zu interpretieren, dass selbst unser dickerer und leistungsstärkerer Referenzlüfter die Kühlleistung des EreBoss noch limitiert und den massiven Kühlkörper nicht ausreichend durchdringen kann.

Auch bei voller Drehzahl, bei unserem Referenzlüfter sind das knapp 1450 Umdrehungen pro Minute, platziert sich der Raijintek EreBoss ähnlich wie schon zuvor im Testszenario mit 1000 Umdrehungen pro Minute. Unser Referenzlüfter verbessert hier die Kühlleistung, im Vergleich zum Serienlüfter, nur noch um vergleichsweise geringe 0,5 °C.