Seite 6: Testresultate Passiv

Die Gehäuselüfter laufen bei allen folgenden Tests auf 100%, d.h. mit vollen 12V, damit die Kühlleistung der CPU-Kühler nicht durch einen Hitzestau im Gehäuse ausgebremst wird. Dies ist natürlich besonders bei den passiven Tests von essentieller Bedeutung.

Im passiven Betrieb, also ohne aktive Lüfter am Radiator, gelang es der Cooler Master Eisberg Prestige 240L leider nicht unseres Xeon E5 2678W innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben. Die Pumpe lief dabei, wie in allen nachfolgenden Tests, auf voller Leistung.

Der Test musste nach 20 Minuten vorschnell abgebrochen werden, da die CPU kritische Kerntemperaturen von über 90°C erreicht hatte. Zugegebenermaßen ist der Betrieb ohne Lüfter am Radiator allerdings auch nicht besonders praxisnah und sollte daher nicht überbewertet werden. Außerdem fehlen die beiden Gehäuselüfter im Deckel, die sonst beim semi-passivem Test auf 12V laufen, da diesem für die Montage des Radiators weichen mussten – ein nicht zu verachtender Nachteil in diesem Testszenario.