Seite 9: Fazit

Ziehen wir unser Fazit zum be quiet! Dark Rock 2. Der Lieferumfang ist zwar nicht üppig, der Preisklasse aber angemessen. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben und, wie schon beim Dark Rock Pro 2, ohne Tadel und sauber ausgeführt. Der mitgelieferte Lüfter, basierend auf den hauseigenen Silent Wings Lüftern, ist sehr hochwertig. Über das gesamte Drehzahlspektrum sind keine Nebengeräusche des Lagers auszumachen und das charakteristische Luftrauschen hält sich auch in Grenzen. Außerdem ist er zum Kühlkörper hin entkoppelt. Auf eine Regelung via Spannung sollte man hingegen verzichten und den Lüfter nur per PWM-Signal ansteuern. Die Montage gelingt ohne große Komplikationen.

bq_DarkRock2_02.jpg

Die reine Kühlleistung ist - wenn man sich die Grafiken anschaut - nicht ein Geheimtipp, aber sehr ordentlich. Gerade bei verringerter Drehzahl und dem Augenmerk auf einen leisen Betrieb, kann sich der Dark Rock 2 behaupten. Gegen einen Thermalright True Spirit 120 oder 140 beißt er sich, wie die meisten anderen Konkurrenten, hingegen die Zähne aus. Wer es etwas leiser mag, findet außerdem in Form des Thermalright HR-02 Macho einen schwer zu knackenden Konkurrenten des Dark Rock 2. Gerade zum aktuell aufgerufenen Preis von 51,43 Euro - Stand Preisvergleich 06.10.2012 -, hat es der Dark Rock 2 nicht unbedingt einfach.

Trotzdem gefällt der Kühler durch sein Gesamtpaket: Der bereits gute Lüfter muss nicht durch einen anderen ersetzt werden, die Optik ist hervorragend, die Verarbeitungsqualität auch. Zudem ist die Montage nicht zu hakelig geworden. Der Dark Rock 2 ist somit ein sehr guter Allroundkühler und durchaus eine Kaufempfehlung für alle User, die ihre CPU nicht massiv übertakten möchten.

Positive Aspekte des be quiet! Dark Rock 2:

  • hochwertige Verarbeitung
  • einfache Montage
  • sehr leiser Lüfter (geregelt)

Negative Aspekte des be quiet! Dark Rock 2:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis könnte besser sein