Seite 6: Fazit

Zotac hat mit der ZBOX ID42 Plus einen ansprechenden Mini-PC im Programm, der sich hinsichtlich seiner Aufstellung äußerst flexibel zeigt und darüber hinaus mit einer erstklassigen Ausstattung aufwarten kann.

Zotac tut gut daran, am bekannten ZBOX-Design festzuhalten. Die Mischung aus Silber und Piano-Lack-Schwarz in Kombination mit einem blau leuchtenden Ring konnte uns nicht erst einmal überzeugen und erweist sich auch 2013 noch als angenehm zeitlos. Dank zweier mitgelieferter Halter kann die ZBOX ID42 Plus zusätzlich zur normalen horizontalen Ausrichtung entweder stehend betrieben oder am Vesa-Mount des Monitors befestigt werden. Vorbildlich ist auch der Zugang zum Innenleben des Mini-PCs gelöst, es müssen einfach zwei Rändelschrauben entfernt werden.

In die Vollen geht Zotac hinsichtlich der Anschlussausstattung. Mit zwei USB-3.0-Ports,, zwei USB-2.0-Ports zwei Gigabit-LAN-Anschlüssen sowie WLAN und Bluetooth, nicht zu vergessen HDMI und DVI, ist alles an Bord, was aktuell vonnöten ist. Dank der guten Rundumverteilung der USB-Anschlüsse ist darüber hinaus ein einfacher Zugang von allen Seiten gewährleistet.

Neue Wege geht Zotac bei der genutzten Hardware. Es kommt einmal kein Netbook-Prozessor in Form eines Atom/ION-Gespanns oder der Brazos-Plattform zum Einsatz, der nun verbaute Intel Celeron 847 mit einer TDP von 17 Watt macht den kleinen Rechner aber zwar noch immer nicht zum Sprinter es wird aber etwas mehr Leistung als bei den bisherigen Modellen geboten. Auch die GT 610 ist sicherlich kein Sprinter, sollte aber weniger vor dem Gaming-Hintergrund gesehen werden, als vielmehr als potenter Partner für die Videobeschleunigung genutzt werden. Eine solide Leistung liefern die mit 500 GB ordentlich bemessene HDD und der 4 GB fassende Arbeitsspeicher. Für den Aufgabenbereich eines Mini-PCs im 400-Euro-Segment ist die ZBOX ID42 Plus damit bestens gerüstet, beim Einsatz darüber hinaus geht unserem Testkandidaten aber schnell die Puste aus.

Nichts zu beanstanden gibt es bei der Lautstärke und dem Stromverbrauch. Dank der mechanischen HDD ist die ZBOX zwar auch im Leerlauf minimal zu hören, in nicht allzu großer Entfernung kann der kleine Rechner aber als nahezu lautlos beschrieben werden. Auch unter Last dreht der Lüfter nicht allzu weit auf. Das Ergebnis ist dann ein wahrnehmbarer, aber keinesfalls störender kleiner Rechner. Der Stromverbrauch der Netbook-Ausführungen wird zwar überboten, gerade im Vergleich mit der ION-Lösung fällt die Lücke aber überraschend klein aus.

Alles in allem ist die Zotac ZBOX ID42 Plus ein sehr guter Mini-PC, der mit einem schicken Gehäuse und vielen Anschlüssen aufwarten kann. Von Zotacs Abkehr von Netbook-Hardware hätten wir uns aber einen etwas größeren Leistungszuwachs erhofft.

eh zotac id42plus s

Positive Aspekte der Zotac ZBOX ID42 Plus:

  • schickes und hochwertiges Gehäuse
  • viele Aufstellungsmöglichkeiten
  • viele Anschlüsse
  • Fernbedienung

Negative Aspekte der Zotac ZBOX ID42 Plus:

  • Treiber nur auf CD beigelegt