Seite 3: Die ZBOX ID42 Plus im Detail (1)

Ein Mini-PC muss nicht nur mit einer ansprechenden Ausstattung aufwarten, sondern sollte nach Möglichkeit auch noch besonders gut aussehen, schließlich ist das Wohnzimmer einer der prädestinierten Einsatzorte der kleinen Kisten.

Zotac ZBOX ID42 Plus

Zotac bleibt seinem bekannten ZBOX-Design auch bei der ID42 Plus-Version treu. Entsprechend kommt unser Testkandidat in einem optisch ansprechenden Gehäuse daher. Deckel und Boden sind in schwarzem Piano-Lack-Finish gehalten, während das eigentliche Case in Silber gehalten ist – eine Kombination, die uns nicht erst einmal gut gefallen hat. Ebenfalls bekannt ist der blau beleuchtete Ring, der den Deckel im Betrieb illuminiert. Einen Fehler macht Zotac mit diesem Design ohne Frage nicht – manch einer hätte sich aber vielleicht etwas Fortschritt gewünscht.

Zotac ZBOX ID42 Plus

Flexibel zeigt sich die ZBOX ID42 Plus bei der Aufstellung. Neben der Möglichkeit, den Mini-PC flach abgestellt auf dem Schreibtisch stehen zu haben, wird auch die Möglichkeit geboten, die ZBOX stehend zu betreiben, ein entsprechender Halter liegt unserem Testkandidaten bei. Gleiches gilt auch für die zweite Befestigungsmöglichkeit, denn mit einer (ebenfalls im Lieferumfang vorhandenen) zweiten Haltemöglichkeit kann die ZBOX auch am Vesa-Mount auf der Rückseite eines Monitors befestigt werden.
Hier macht Zotac alles richtig und bietet dem Kunden eine maximale Flexibilität.

Zotac ZBOX ID42 Plus

Nicht nur die Optik, auch die Bedienung muss bei einem Wohnzimmer-PC passen. Entsprechend befindet sich eine Fernbedienung direkt im Lieferumfang. Dabei handelt es sich um das altbekannte Windows-Media-Modell, das wir bei schon zahlreichen Geräten vorgefunden haben – nur dass es nun in Schwarz ausgeführt wurde. Zotacs Wahl ist aber sicherlich nicht schlecht, denn der kleine Frequenzgeber konnte schon einige Male überzeugen. Er besitzt zwar recht viele Tasten, schon nach kurzer Zeit findet man sich aber bestens zurecht.