Seite 1: Das Display als Highlight: Gigabyte AORUS Radeon RX 6800 XT Master im Test

gigabyte-6800xt-masterMehr und mehr Custom-Designs von AMDs Radeon-RX-6000-Serie drängen derzeit in den Markt. Auch wenn es um die Verfügbarkeit noch lange nicht gut bestellt ist, das aktuelle Angebot wird widerspiegeln, was in den kommenden Monaten verfügbar sein wird – dann hoffentlich zu besseren Preisen. Heute wollen wir uns dem Spitzenmodell aus dem Hause Gigabyte widmen. Die AORUS Radeon RX 6800 XT Master stammt einerseits aus der AORUS-Linie, ist als Master-Modell in dieser Linie zudem auch noch ganz oben angesiedelt, wenn es um Leistung und Ausstattungsmerkmale geht. Was sie zu bieten hat, schauen wir uns auf den kommenden Seiten an.

Nahezu alle Hersteller versuchen sich über unterschiedliche Produktlinien möglichst breit aufzustellen, um jede Käuferschicht mit dem einen oder anderen Modell abzuholen. Im Fall der Big-Navi-Serie hat der interessierte Käufer also die Wahl zwischen den Referenzmodellen von AMD oder aber greift ins schier endlose Regal der Custom-Designs. Gigabyte gehört zu den Herstellern, die nicht einfach nur ein Modell im Angebot haben, sondern bietet gleich mehrere Produktlinien mit unterschiedlichen Modellen. Mit der Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC haben wir uns eine Art "Standardmodell" bereits angeschaut. Die AORUS Radeon RX 6800 XT Master soll die Messlatte hinsichtlich des Leistungsplus' und der Ausstattung aber noch einmal deutlich höher anlegen.

Vom Design, über die Kühlung, bis hin zur RGB-Beleuchtung will Gigabyte bei der AORUS Radeon RX 6800 XT Master das besondere Extra zu bieten haben. Neben der Leistung sind die Ausstattungsmerkmale in Form eines Displays sicherlich eine Art und Weise ein solches Modell von der Masse abzuheben. Vielen wird es aber auch darum gehen, eine möglichst hohe Leistung zu erreichen und dabei nicht von drei Lüftern in hoher Lautstärke belästigt zu werden. In den Benchmarks und Messungen werden wir all diese Aspekte beleuchten, werfen aber zunächst einen Blick auf die technischen Daten.

Gegenüberstellung der Karten
  Gigabyte AORUS Radeon RX 6800 XT Master Radeon RX 6800 XT
GPU Big Navi Big Navi
Compute Units 72 72
Shadereinheiten 4.608 4.608
Ray Accelerators 72 72
ROPs 128 128
Game-Takt 2.065 MHz 2.015 MHz
Boost-Takt 2.310 MHz 2.250 MHz
Infinity Cache 128 MB 128 MB
Speicherkapazität 16 GB 16 GB
Speichertyp GDDR6 GDDR6
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 512 GB/s 512 GB/s
TGP 272 W 250 W
Preis aktuell keine Angebote 649 Euro

Wie eine jede Radeon RX 6800 XT verwendet auch die Gigabyte AORUS Radeon RX 6800 XT Master die Navi-21-GPU mit 72 Compute Units. Dies bedeutet, wir sehen hier 4.608 Shadereinheiten, 72 Raytracing-Beschleuniger und 128 ROPs im Einsatz. In Spielen soll die Karte einen Takt von 2.065 MHz erreichen. Unter idealen Bedingungen und für einen kurzen Zeitraum sollen 2.310 MHz möglich sein. Anhand des Vergleichs mit der Referenzversion wird deutlich, dass wir hier ein gewisses Taktplus sehen, dass die Sprünge auf dem Papier aber nicht allzu groß sind. Knapp über 2.300 MHz im Boost werden allerdings auch von vielen Karten am Markt erreicht und sind für das Master-Modell von Gigabyte kein Alleinstellungsmerkmal.

Weiterhin verfügt die Karte über 16 GB an GDDR6-Speicher, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Somit wird eine Speicherbandbreite von 512 GB/s erreicht. Vor allem der recht üppige Speicherausbau dürfte jegliche Bedenken einer zu geringen Kapazität schnell ausräumen – AMD gibt hier für die Big-Navi-Karten ausreichend Spielraum. Um das recht schmale Speicherinterface auszugleichen, hat AMD den Infinity Cache integriert. Dieser ist 128 MB groß und soll die Menge an Daten, die vom Speicher gelesen und darin geschrieben werden müssen, reduzieren. Durch eine schnelle Anbindung des Infinity Cache in der GPU selbst werden hier extrem hohe Datenraten erreicht.

AMD sieht für die Radeon RX 6800 XT eine Total Graphics Power von 250 W vor. Gigabyte hebt diese Vorgabe auf 272 W an. Ob sich daraus auch ein entsprechendes Leistungsplus ergibt, werden wir in den Benchmarks sehen.

Power-Limits
Gigabyte AORUS Radeon RX 6800 XT Master OC-BIOS Silent-BIOS
TGP 272 W 272 W
Lüfter-Vorgabe 1.800 RPM 1.650 RPM

Gigabyte bietet einen BIOS-Switch auf der Karte, der zwischen zwei BIOS-Versionen wechseln lässt. Unterschiede im Power-Limit gibt es nicht, aber die Zielvorgaben für die Umdrehungen der Lüfter sind jeweils andere. So dürften sie im OC-BIOS mit bis zu 1.800 Umdrehungen pro Minute arbeiten, sollen im Silent-BIOS aber bestenfalls bei 1.650 Umdrehungen pro Minute verbleiben.