Seite 4: Vorstellung: ZOTAC GeForce GTX 1060 und GTX 1050 Ti

In Kooperation mit Zotac

Die Modelle der GeForce GTX 1060

Die GeForce GTX 1060 ist mit einem Preis von rund 249 Euro sicherlich die für die meisten Spieler interessanteste Karte. Sie basiert auf der GP106-GPU, welche im Vergleich zur GeForce GTX 1070 abermals etwas abgespeckt wurde, aber weiterhin im 16-nm-FinFET-Verfahren bei TSMC vom Band läuft und noch rund 4,4 Milliarden Transistoren unterhält. 

Mit 1.280 Shadereinheiten entspricht sie quasi einer halben GeForce GTX 1080, ist beim Speicher aber weniger beschnitten. Zur Verfügung stehen hier meist noch 6 GB. Zwar gibt es auch Modelle mit halb so großem Videospeicher, da aktuelle Spieletitel für die maximale Detailstufe meist aber mindestens 4 GB voraussetzen, sind diese nur bedingt zu empfehlen. Außerdem verfügen sie über weniger Shadereinheiten. Für unsere Benchmarks setzen wir ausschließlich auf die besser ausgestattete Variante. Auf schnelle GDDR5-Chips setzt NVIDIA weiterhin, das Interface fällt mit 192 Bit allerdings ein klein wenig schmaler aus. 

Mit einer Leistungsaufnahme von typischen 120 W zeigt sich die GeForce GTX 1060 noch einmal etwas sparsamer, erfordert aber noch immer einen zusätzlichen Stromstecker, welchen die meisten Hersteller in Form eines 6-Pin-PCI-Express-Steckers realisieren. 

Wie schon im Falle der GeForce GTX 1070 testen wir die GeForce GTX 1060 nur noch mit zwei Custom-Karten von ZOTAC. Man hat uns hier die kleine Mini-Version sowie die AMP Edition geschickt. Während sich Erstere bei den Taktraten strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede halten muss, gibt es bei der AMP Edition höhere Frequenzen schon ab Werk. Der GPU-Takt steigt von 1.506/1.708 MHz auf 1.556/1.771 MHz. Der Speicher macht sich bei beiden Varianten steht s mit 2.002 MHz ans Werk und erreicht somit eine Speicherbandbreite von rund 192 GB/s. Das Power-Limit hat ZOTAC weder bei seiner Mini-Version, noch bei seiner AMP-Edition angehoben – wohl aber jeweils ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt. 

Für die ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini werden derzeit etwa 253 Euro ausgerufen, die AMP Edition schlägt hingegen mit 293 Euro zu Buche. Der günstigste Ableger aus unserem Preisvergleich ist hingegen schon ab etwa 239 Euro zu haben.

Die technischen Daten der Geforce-GTX-1060-modelle in der Übersicht
Modell: NVIDIA GeForce GTX 1060 ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP Edition ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini
Straßenpreis: ab etwa 239 Euro ab etwa 293 Euro ab etwa 253 Euro
Technische Daten
GPU: GP106 GP106 GP106
Fertigung: 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren: 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.506 MHz 1.556 MHz 1.506 MHz
GPU-Takt (Boost):  1.708 MHz 1.771 MHz 1.708 MHz

Speichertakt:

2.002 MHz 2.002 MHz 2.002 MHz
Speichertyp:  GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße:  6 GB 6 GB 6 GB
Speicherinterface:  192 Bit 192 Bit 192 Bit
Bandbreite:  192,2 GB/s 192,2 GB/s 192,2 GB/s
DirectX-Version:  12 12 12
Shadereinheiten:  1.280 1.280 1.280
Textureinheiten:  80 80 80
ROPs:  48 48 48
Typische Boardpower:  120 W 120 W 120 W
SLI/CrossFire  SLI SLI SLI

Die Modelle der GeForce GTX 1050 Ti

Kleinster Ableger unseres großen Kooperations- und Übersichts-Artikels ist die GeForce GTX 1050 Ti. Anders als die bisherigen Pascal-Grafikkarten läuft ihr Chip nicht im 16-nm-FinFET-Verfahren bei TSMC vom Band, sondern wird in 14 nm bei Samsung gefertigt. Einen großen Vorsprung in Sachen Effizienz oder gar negative Auswirkungen hat das allerdings nicht, wie unsere Testes in der Vergangenheit immer wieder gezeigt haben. 

Die GeForce GTX 1050 Ti basiert jedenfalls auf der 3,3 Milliarden Transistoren starken GP107-GPU, die mit 768 Shadereinheiten und einem 4 GB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface bestückt ist. Die Taktraten liegen standardmäßig bei 1.290/1.392/1.752 MHz. Kostenpunkt: Etwa 143 Euro.

Stellvertretend für NVIDIAs GeForce GTX 1050 Ti steht die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC Edition da. Wie der Name bereits vermuten lässt, hat ZOTAC im Vergleich zur NVIDIA-Vorlage etwas an der Taktschraube gedreht und setzt den Basis- und Boost-Takt auf 1.392 bzw. 1.506 MHz an. In der Praxis erreicht unser Testmuster sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1.771 MHz und überflügelt damit die Hersteller-Vorgaben mit Leichtigkeit. Dazu gibt es ein Kühlsystem mit zwei Axiallüftern, dicken Heatpipes und einigen Aluminiumfinnen. 

Der Aufpreis hält sich in Grenzen: Rund 157 Euro müssen für unsere ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC Edition derzeit investiert werden. 

Die technischen Daten das Geforce-GTX-1050-Ti-Modell in der Übersicht
Modell: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti OC Edition
Straßenpreis: ab etwa 143 Euro ab etwa 157 Euro
Technische Daten
GPU: GP107 GP107
Fertigung: 14 nm 14 nm
Transistoren: 3,3 Milliarden 3,3 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.290 MHz 1.392 MHz
GPU-Takt (Boost):  1.392 MHz 1.506 MHz

Speichertakt:

1.752 MHz 1.752 MHz
Speichertyp:  GDDR5 GDDR5
Speichergröße:  4 GB 4 GB
Speicherinterface:  128 Bit 128 Bit
Bandbreite:  112,1 GB/s 112,1 GB/s
DirectX-Version:  12 12
Shadereinheiten:  768 768
Textureinheiten:  48 48
ROPs:  32 32
Typische Boardpower:  75 W 75 W
SLI/CrossFire  SLI SLI

In Kooperation mit Zotac