Seite 17: Fazit

In Kooperation mit Zotac

Eines zeigt unser riesiger Übersichts--Artikel deutlich: Egal, welche GeForce-Grafikkarte man aus unserem Testfeld nimmt, alle aktuellen Spieletitel können damit problemlos gespielt werden. Im Falle der GeForce GTX 1050 Ti reicht es jedoch ausschließlich für Full HD und damit für eine Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Einzelne Titel wie "Call of Duty: WW II", "DiRT 4" oder "Assassins Creed: Origins" laufen jedoch nur mit Frameraten unterhalb der 60-FPS-Marke. Hier sollten die Qualitätssettings dann schon etwas reduziert werden. 

Die GeForce GTX 1060 ist hingegen uneingeschränkt für Full HD zu empfehlen und schafft es trotz höchster Detailstufen alle aktuellen Blockbuster-Spiele aus unserem Vergleich in dieser Auflösung auf den Bildschirm zu zaubern – sogar QHD ist je nach Spieletitel denkbar. Prominentestes Beispiel hier: FIFA 18, das mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten noch mit deutlich über 200 Bildern pro Sekunde dargestellt werden kann. 

Wer komplett sorgenfrei in QHD spielen möchte, sollte sich mindestens eine NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti anschaffen, welche mit einem Preis von derzeit über 400 Euro allerdings nicht mehr ganz so günstig ist, wie die kleineren Brot-und-Butter-Karten alias GeForce GTX 1060 oder GeForce GTX 1050 Ti. Wer noch dazu zu einem Custom-Modell wie der ZOTAC GeForce GTX 1070 Ti AMP Extreme greift und die höheren Taktraten per Software-Tool freischaltet, kann sogar einer eigentlich schnelleren GeForce GTX 1080 in so manchem Benchmark das Fürchten lehren. NVIDIA hat sich hier selbst Konkurrenz geschaffen.

Die Königsdisziplin bleibt weiterhin 4K bzw. UHD. Selbst eine GeForce GTX 1080 Ti oder eine deutlich übertaktete ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP Extreme schaffen es nicht, jeden aktuellen Spieleblockbuster mit durchgehend mindestens 60 FPS darzustellen. Doch nicht jedes Spiel braucht mindestens 60 FPS. Vereinzelt sind auch rund 45 FPS als flüssig zu bezeichnen. Das hat allerdings seinen Preis: Bis zu 885 Euro muss man für einen solchen 3D-Beschleuniger auf den Ladentisch legen, die Leistungsaufnahme ist ebenfalls immens, auch wenn dies nicht Teil unserer heutigen Tests ist. 

Kurzfazit: Mit all unseren getesteten GeForce-Grafikkarten kann man aktuelle Spieleblockbuster problemlos spielen. Für Full HD genügt eine GeForce GTX 1050 Ti, besser ist eine GeForce GTX 1060. Für QHD sollte es mindestens eine GeForce GTX 1070 (Ti) und für Auflösungen darüber hinaus eine GeForce GTX 1080 Ti sein. 

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei ZOTAC, ohne dessen Hilfe ein solcher Artikel nicht auf die Beine zustellen gewesen wäre!

In Kooperation mit Zotac