Seite 3: ASUS GeForce GTX 960 Strix OC - Impressionen (2)

Auf der folgenden Seite gehen wir auf die weiteren Details ein und haben unter anderem den Kühler entfernt.

ASUS GeForce GTX 960 Strix OC
ASUS GeForce GTX 960 Strix OC

Unter dem DirectCU-II-Kühler wird das besonders kompakte PCB der ASUS GeForce GTX 960 Strix OC noch einmal besonders deutlich. Ebenfalls zu sehen ist ein kleiner passiven Kühler, der sich auf den VRMs der Spannungsversorgung befindet und der durch die beiden Lüfter mit etwas Frischluft versorgt wird.

ASUS GeForce GTX 960 Strix OC
ASUS GeForce GTX 960 Strix OC

Noch einmal ein Blick auf die Strom- und Spannungsversorgung mit dem kleinen passiven Kühler. Insgesamt sieht ASUS fünf Spannungsphasen vor, von denen sich vier um die GPU kümmern. Damit ist die ASUS GeForce GTX 960 Strix OC ausreichend bestückt.

ASUS GeForce GTX 960 Strix OC
ASUS GeForce GTX 960 Strix OC

Nach dem enternen der Backplate auf der Rückseite, wird auch hier der freie Blick auf das PCB möglich. Neben der Hälfte der GDDR5-Speicherchips wird auch bei einer solchen Karte die Komplexität des PCBs deutlich. Dies liegt natürlich auch daran, dass ASUS das PCB sehr kurz gehalten hat und die Bauteile somit enger zusammenrücken müssen.

ASUS GeForce GTX 960 Strix OC
ASUS GeForce GTX 960 Strix OC

Wie alle Modelle der GeForce GTX 960 kann auch die Variante von ASUS in einem SLI bestehend aus zwei Karten betrieben werden. Ein 3-Way- und 4-Way-SLI bleibt den höherwertigen Modellen GeForce GTX 980 und GTX 970 vorbehalten.

ASUS GeForce GTX 960 Strix OC
ASUS GeForce GTX 960 Strix OC

Der DirectCU-II-Kühler beschränkt sich auf die Funktionsweise aller Vorgänger und Varianten dieses Kühlers. Zwei Heatpipes aus Kupfer liegen direkt auf der GPU auf uns sind an dieser Stelle abgeflacht worden. Sie führen die Abwärme in den eigentlichen Kühlkörper aus Aluminium mit den Kühllamellen. Auf diesem Bild wird aber auch sichtbar, dass die Heatpipes nicht alle komplett auf der GPU aufliegen.