Seite 17: Fazit

Wer die derzeit schnellste Grafikkarte haben möchte, der kommt an der AMD Radeon R9 295X2 nicht vorbei. Dank ihrer beiden "Hawaii XT"-Chips führt sie stets die Benchmarks an. Die hohe Leistung hat aber auch ihren Preis und der betrifft nicht nur die Anschaffungskosten von satten 1.170 Euro. Auch im Unterhalt ist das Flaggschiff der US-amerikanischen Grafikschmiede nicht gerade günstig. Über 700 Watt für das Gesamtsystem sind schon eine Hausnummer.

Da ist die AMD Radeon R9 290X mit einem Preis von derzeit etwa 350 Euro schon deutlich günstiger und für aktuelle und kommende Spieletitel mehr als ausreichend. Je nach Auflösung, Qualität und Spiel liegt sie leistungsmäßig mal über der NVIDIA-Konkurrenz und ein anderes mal darunter. Für die GeForce GTX 780 Ti und GeForce GTX Titan Black Edition muss man allerdings einen höheren Preis bezahlen, erhält dafür aber einen 3D-Beschleuniger, der nicht nur leiser agiert, sondern unterm Strich auch kühler bleibt. NVIDIA hat im High-End-Segment in Sachen Energieeffizienz und Lautstärke klar die Nase vorn. 

Sparfüchse sollten hier eher zur AMD Radeon R9 290X greifen, die es mit alternativen Hersteller-Kühlern auch als echten Leisetreter gibt. Wir empfehlen hier die MSI Radeon R9 290X Gaming oder die Sapphire Radeon R9 290X TriX-OC. Wer den Aufpreis zum NVIDIA-Vertreter nicht scheut, kann bedenkenlos zur ASUS ROG Matrix GeForce GTX 780 Ti Platinum oder Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra greifen. Die normale GeForce GTX Titan ist aufgrund ihres hohen Preises nicht mehr zu empfehlen. Sie wurde inzwischen von der GeForce GTX Titan Black Edition abgelöst.

Gleiches Fazit gilt für die AMD Radeon R9 290 und NVIDIA GeForce GTX 780. Wir empfehlen hier die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC, die ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC und die KFA2 GeForce GTX 780 Hall of Fame. Die GeForce GTX 770 und Radeon R9 280X nehmen sich leistungsmäßig nicht viel. In Sachen Energieeffizienz hat NVIDIA aber wieder die Nase vorne, bei der Leistungsaufnahme hingegen AMD. Preislich liegen etwa 60 Euro zwischen den Modellen, wobei AMD abermals das günstigere Modell liefert. Unsere Empfehlungen wären hier die Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X Tri-X OC, die ASUS Radeon R9 280X DirectCU II TOP, die Point of View GeForce GTX 770 Trooper MAG und die ASUS GeForce GTX 770 DirectCU II OC.

Persönliche Meinung

In meinen Augen ist AMDs Radeon R9 290 aus Preis-Leistungs-Sicht die aktuell attraktivste High-End-Grafikkarte. Zwar ist sie nicht ganz so sparsam und leise wie die NVIDIA-Vertreter, dafür kostet sie allerdings auch deutlich weniger. Mein Favorit ist die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC, die auch unter Last dank des hersteller-eigenen Kühlers flüsterleise ihre Dienste verrichtet und obendrein leicht höhere Taktraten spendiert bekommen hat. Was NVIDIA aber mit seiner GeForce GTX 750 (Ti) auf "Maxwell"-Basis geschafft hat, könnte sich demnächst auch im High-End-Sektor wiederholen. Auch wenn die Leistung mit der GeForce GTX 880 nur minimal ansteigen dürfte, könnte NVIDIA die Energieeffizienz seiner High-End-3D-Beschleuniger ebenfalls kräftig steigern und damit AMD in dieser Disziplin noch weiter in die Enge treiben. Mit "Tonga" plant die Konkurrenz hier aber ein entsprechendes Gegenstück in der Mittelklasse. Es bleibt daher weiter spannend! (Andreas Stegmüller)