Seite 6: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra DHS-Edition.

Lautstärke - Idle

strom-idle
in dB(A)

Lautstärke - Last

strom-idle
in dB(A)

Schon die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HeculeZ X3 Ultra ist eine sehr leise High-End-Grafikkarte, deren Geräuschkulisse vor allem unter Volllast überzeugen kann. Auch die DHS-Version knüpft an diese Erfolge an. Mit einem Schallpegel von gerade einmal 41,4 dB(A) liegt sie unter Last eher auf dem Niveau einer Mittelklasse-Grafikkarte wie die AMD Radeon R9 270X. Auch die DirectCU-II-Version von ASUS oder die Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz-Edition und die ZOTAC AMP!-Edition werden etwas lauter. Einen Vergleich zur normalen Version können wir an dieser Stelle leider nicht ziehen, da sich unser Testsystem seit November geändert hat. Im Leerlauf säuseln die drei Lüfter mit 36,8 dB(A) vor sich hin. Insgesamt schnappt sich unser Testmuster in dieser Disziplin einen Platz im breiten Mittelfeld. 

Temperatur - Idle

tem-idle
in °C

Temperatur - Last

strom-idle
in °C

Bei den Temperaturen kann der Triple-Slot-Kühler der Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra DHS-Edition voll seine Muskeln ausspielen. Selbst unter Volllast bleibt die Temperatur der Grafikkarte unterhalb der 70-°C-Marke. Wir haben hier sehr gute 63 °C gemessen. Die Referenz- und Konkurrenz-Modelle liegen zwischen 73 und 83 °C . Im normalen 2D-Betrieb zählt unser heutiger Testkandidat mit 31 °C ebenfalls zu den kühlsten Modellen seiner Art. 

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Idle

strom-idle
in Watt

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Last

strom-idle
in Watt

Aufgrund der werksseitigen Übertaktung von 1.085 bzw. 1.820 MHz genehmigt sich die neuste iChill-Karte von Inno3D in Sachen Leistungsaufnahme ein wenig mehr als die NVIDIA-Vorlage. Zieht unser Testsystem mit Referenz-Karte noch 407,7 Watt aus der Steckdose, sind es mit der Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra DHS-Edition schon 416,4 Watt. Im Windows-Betrieb stehen sich hingegen 126,2 und 126,4 Watt gegenüber - ein nur sehr geringer Unterschied.