Seite 18: Overclocking

Im Gegensatz zur normalen Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra, die wir bereits Mitte November und damit nur wenige Tage nach dem offiziellen Start der NVIDIA GeForce GTX 780 Ti auf den Prüfstand stellen konnten, sollen die Grafikchips der DHS-Version (Double Hand Selected), die bereits vorher ausgewählt wurden, noch einmal handverlesen worden sein, was die nochmals gesteigerten Taktraten ermöglichen soll und zugleich wohl auch das Overclocking-Potential erweitern dürfte. In der Tat war bei den Werksfrequenzen noch lange nicht Schluss. Nach zahlreichen Leistungs- und Stabilitätstests standen schließlich stabile 1.152 bzw. 1.925 MHz im Basistakt. Geboostet wurde hingegen mit 1.225 MHz. Einzig die EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified ACX konnten wir noch höher übertakten. Insgesamt aber ein sehr respektables Ergebnis. 

Letztendlich wirkte sich dies bei der Performance wie folgt aus:

Futuremark 3DMark - Fire Strike

strom-idle
Punkte

Crysis 3 - 1920x1080 - 4xMSAA 16xAF

strom-idle
Punkte

Tomb Raider - 1920x1080 2xSSAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

The Elder Scrolls V: Skyrim - 1920x1080 8xAA+FXAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

Battlefield 4 - 1920x1080 4xMSAA 16xAF

strom-idle
Bilder pro Sekunde

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Last

strom-idle
in Watt

Temperatur - Last

strom-idle
in °C

Lautstärke

strom-idle
in dB(A)